Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Chemnitzer FC

Chemnitzer FC

0
:
3

Halbzeitstand
0:1
Jahn Regensburg

Jahn Regensburg


CHEMNITZER FC
JAHN REGENSBURG
15.
30.
45.






60.
75.
90.









Regensburg bestraft Chemnitzer Harmlosigkeit

Jahn siegt dank dreifachem Grüttner

Jahn Regensburg ist mit einem 3:0-Sieg im Gastspiel beim Chemnitzer FC nach nur vier Punkten aus den letzten sieben Spielen ein Befreiungsschlag gelungen. Der Jahn begegnete den Angriffsbemühungen des CFC mit großem Kampfgeist und einem Sahnetag von Dreifach-Torschütze Grüttner. Chemnitz muss nach der zweiten Niederlage in Folge und vier Zählern Rückstand auf Rang drei den direkten Kontakt zum Relegationsplatz etwas abreißen lassen.

Jubel über den nächsten Treffer
Jubel über seinen dritten Treffer: Regensburgs Grüttner (li.) feiert.
© imagoZoomansicht

CFC-Coach Sven Köhler ließ die Chemnitzer, die vor Wochenfrist mit dem 0:1 bei Preußen Münster die erste Niederlage nach sechs Ligaspielen kassiert hatten, mit zwei neuen Männern auflaufen: Reinhardt ersetzte den rot-gesperrten Bittroff, Türpitz begann anstelle von Grote (Bank).

Und auch Jahn-Trainer Heiko Herrlich tauschte nach dem 0:1 gegen Rot-Weiß Erfurt zweimal Personal: Geipl musste seine Gelbsperre absitzen und wurde durch Saller ersetzt. Außerdem verdrängte George Hesse auf die Bank.

Beide Teams starteten engagiert in die Partie, die in der Anfangsphase dennoch zerfahren blieb. Besonders der Jahn ließ durch zahlreiche kleine und größere Fouls kaum Spielfluss aufkommen. Und so fingen sich Grüttner (5.) und Nachreiner (8.) frühe Gelbe Karten ein. Bis zum ersten vielversprechenden Angriff dauerte es 18 Minuten, doch Kunz im Tor der Himmelblauen fing einen langen Ball von George vor dem durchgestarteten Grüttner ab. Zwei Minuten später verzeichneten die Hausherren ihre erste Möglichkeit: Nach einer Flanke von Mast scheiterten sowohl Frahn als auch Fink an Pentke im Regensburger Tor (20.).

CFC: Gegentreffer und früher Wechsel

Wenig später stellten die Gäste dann auf 1:0: Nach einer Flanke von Saller ließ Grüttner Kunz mit seinem Schuss unter die Latte keine Chance (24.). Der Gegentreffer hatte personelle Konsequenzen beim CFC: Stenzel verletzte sich in der Szene und musste durch Grote ersetzt werden (26.) Dennoch zeigte sich die Köhler-Elf nicht lange geschockt vom Rückstand: Frahn schoss direkt nach Wiederanpfiff aus kurzer Distanz deutlich über das Tor (26.), wenig später zielte der Torjäger der Sachsen besser, scheiterte aber an der guten Reaktion von Pentke (29.). Bis zur Pause blieben zwei Freistöße auf beiden Seiten die einzigen Aufreger: Thommy scheiterte für den Jahn an Kunz (32.) und auf der Gegenseite verpasste Jopeks Schlenzer sein Ziel nur knapp (44.).

Der zweite Durchgang begann mit einigen halbherzig vorgetragenen Angriffen der Gäste und einer Großchance für Chemnitz: Nach einem Türpitz-Freistoß verpasste Dem per Kopfball das Ziel nur um Zentimeter (54.). Die Himmelblauen blieben am Drücker, doch Fink zielte in der Folge zunächst zu ungenau und wartete dann, nachdem er im Strafraum gefallen war, vergeblich auf den Elfmeterpfiff des Schiedsrichters (58.). Stattdessen legte Regensburg aus dem Nichts nach: Von George bedient erzielte erneut Grüttner das 2:0 (65.).

Grüttner eiskalt, Chemnitz zeigt Moral

Chemnitz gab sich auch nach dem zweiten Gegentreffer nicht auf, zeigte sich im Vorwärtsgang aber zu harmlos und brachte die Regensburger Defensive nur selten in Verlegenheit. Und so bekamen die Zuschauer statt des Anschlusstreffers der Hausherren den dritten Treffer von Grüttner zu sehen. Eine Flanke von Nandzik schob der Angreifer zum 3:0 an Kunz vorbei über die Linie (74.). Mit der sicheren Führung im Rücken ließ der SSV es in der Schlussphase ruhig angehen, nahm bei zahlreichen Aktionen Zeit von der Uhr und hielt den Gegner weit weg vom eigenen Tor. Chemnitz, von den eigenen Fans trotz der drohenden Niederlage weiter angefeuert, hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen. Und so blieb es beim in der Höhe schmeichelhaften, aber insgesamt aufgrund er guten Chancenverwertung verdienten 3:0-Sieg des Jahn.

Am kommenden Samstag (14 Uhr) begibt sich der CFC zu Hansa Rostock, Regensburg hat zeitgleich Heimrecht gegen Münster.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Chemnitzer FC
Aufstellung:
Kunz (4) - 
Stenzel    
Reinhardt (3,5) , 
Dem (3,5)    
Conrad (5)    
Danneberg (3,5)    
Jopek (4)    
Türpitz (4)    
A. Fink (4)    
Mast (3,5) - 
Frahn (4)

Einwechslungen:
26. Grote (4) für Stenzel
59. Hansch (4) für Danneberg
72. Rodriguez für Türpitz

Trainer:
Köhler
Jahn Regensburg
Aufstellung:
Pentke (1,5) - 
Hein (3)    
Knoll (3) , 
Nachreiner (3)    
Nandzik (3) - 
Saller (3) , 
Lais (3)    
Er. Thommy (2,5)    
Pusch (3) , 
George (2,5)    
Grüttner (1)                    

Einwechslungen:
67. Luge für George
81. Hyseni für Grüttner
84. U. Hesse für Er. Thommy

Trainer:
Herrlich

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Grüttner (24., Rechtsschuss, Pusch)
0:2
Grüttner (65., Rechtsschuss, George)
0:3
Grüttner (74., Kopfball, Nandzik)
Gelbe Karten
Chemnitz:
Jopek
(5. Gelbe Karte)
,
Dem
(3.)
,
A. Fink
(2.)
Regensburg:
Grüttner
(4. Gelbe Karte)
,
Nachreiner
(1.)
,
Lais
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
10.12.2016 14:00 Uhr
Stadion:
Community4you-Arena, Chemnitz
Zuschauer:
9087
Schiedsrichter:
Pascal Müller (Löchgau)   Note 4

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine