Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Jahn Regensburg

Jahn Regensburg

1
:
0

Halbzeitstand
0:0
Rot-Weiß Erfurt

Rot-Weiß Erfurt


JAHN REGENSBURG
ROT-WEIß ERFURT
15.
30.
45.



60.
75.
90.









Spätes Tor entscheidet enges Duell - Dritte RWE-Pleite in Folge

Aosman hält die Hoffnung am Leben

Mit einem Last-Minute-Treffer sicherte Aias Aosman seinem SSV Jahn Regensburg einen wichtigen 1:0-Heimsieg über Rot-Weiß Erfurt. Durch diesen Dreier haben die Oberpfälzer nun acht Punkte Rückstand auf das rettende Ufer, RWE liegt bereits vier Zähler hinter Rang drei. Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte nahm die Begegnung im zweiten Spielabschnitt an Fahrt auf und blieb lange spannend, ehe Aosman kurz vor Schluss die Partie entschied.

Regensburgs Chefcoach Christian Brand nahm gegenüber der 0:3-Niederlage in Münster zwei Änderungen vor. Güntner und Öztürk ersetzten Hein (Gelb-Rote Karte) und Kurz. Sein Kollege auf Erfurter Seite, Walter Kogler, musste nach der 0:2-Heimpleite gegen Wehen Wiesbaden auf den erkrankten Gohouri und den gesperrten Torjäger Kammlott (5. Gelbe) verzichten, sie wurden durch Kleineheismann und Falk vertreten. Darüber hinaus startete Judt, der zukünftige Nürnberger Möhwald nahm dafür zunächst auf der Bank Platz.

Den ersten Akzent in der Partie setzte der Jahn. Ein schöner Ball von Güntner fand den gestarteten Königs, doch der Angreifer legte sich die Kugel einen Tick zu weit vor, Keeper Klewin konnte klären (5.). Beide Teams taten sich in der Folge schwer, Chancen herauszuspielen - Offensivszenen waren dementsprechend Mangelware. Zudem litt der Spielfluss merklich unter vielen Fehlpässen und einigen kleineren Fouls.

Die Oberpfälzer waren dabei das aktivere Team, der SSV versuchte es immer wieder, sich über die Flügel nach vorne zu kombinieren. Aus einer solchen Aktion entsprang dann Mitte der ersten Hälfte ein Eckball für die Regensburger. Königs kam dabei aus acht Metern zum Abschluss, seinen Kopfballaufsetzer konnte Klewin über den Querbalken lenken (33.). Diese Chance bildete allerdings die Ausnahme, meist fehlte den Hausherren die letzte Konsequenz im Spiel nach vorne. Die Erfurter ihrerseits setzten aus einer stabilen Defensive heraus auf ein schnelles Umschaltspiel, jedoch ebenfalls ohne durchschlagenden Erfolg.

Kurz vor der Pause überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst kam Aydin zum Schuss, dieser war jedoch zu unplatziert und Strebinger konnte parieren (44.). Eine Minute später zielte Czichos zu hoch. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs tauchte dann Königs frei vor Klewin auf, der Stürmer wurde allerdings wegen eines angeblichen Fouls zuvor an Kleineheismann zurückgepfiffen (45.+1).

Steininger sorgt für frischen Wind

Mit neuem Schwung starteten die Gastgeber in den zweiten Spielabschnitt. Aosman nahm einen von der Erfurter Defensive abgewehrten Ball auf, umkurvte Judt und zog ab - Klewin war unten und konnte zur Ecke abwehren (49.). Im Anschluss an den folgenden Eckball rutschte Königs beim Schussversuch weg. Vier Minuten später wäre Aosman beinahe frei aus fünf Metern zum Abschluss gekommen, doch der Mittelfeldmann konnte die Hereingabe nicht kontrollieren. Auf der Gegenseite landete ein Drehschuss von Laurito in den Armen von Strebinger (59.).

Doch der Jahn erhöhte nun spürbar den Druck, die Hereinnahme von Steininger sorgte für frischen Wind in der Offensive. Ein Freistoß von Pusch segelte knapp am Pfosten vorbei (73.). Nur kurze Zeit später dribbelte Hesse von der rechten Seite nach innen und zog mit dem linken Fuß ab, der Ball klatschte gegen den Außenpfosten (76.). Im Gegenzug dann plötzlich die Riesenchance für RWE, nach Pass des eingewechselten Bukva scheiterte Wiegel am herauskommenden Strebinger (77.). Nun ging es hin und her, auch die Thüringer intensivierten ihre Offensivbemühungen: Czichos verpasste nach einer Ecke nur knapp (86.), Falk bekam keinen Druck hinter den Ball (87.).

Doch in der 90. Minute belohnte sich der Jahn für den betriebenen Aufwand. Steininger steckte das Leder stark auf den gestarteten Hesse durch, der Flügelmann dribbelte in den Strafraum und behielt die Übersicht, Aosman verwandelte den Querpass zum Siegtreffer.

Am kommenden Samstag (14 Uhr) geht es für Schlusslicht Regensburg zu den Kieler "Störchen". Erfurt spielt zur gleichen Zeit vor heimischer Kulisse gegen Drittliga-Aufsteiger Sonnenhof Großaspach.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Jahn Regensburg
Aufstellung:
Strebinger (2) - 
Güntner (3,5)    
Lachheb (3,5) , 
Palionis (3)            
Hofrath (3) - 
Knoll (2,5) - 
Aosman (2,5)    
Pusch (3)    
U. Hesse (2) , 
Königs (3,5)    
A. Öztürk (4,5)    

Einwechslungen:
46. Steininger (3) für A. Öztürk
46. Lorenzi (3) für Palionis
83. Windmüller für Pusch

Trainer:
Brand
Rot-Weiß Erfurt
Aufstellung:
Klewin (3,5) - 
Odak (2,5) , 
Laurito (2,5)    
Czichos (4)    
Judt (3,5) , 
Menz (3) , 
Wiegel (3,5)        
Tyrala (3,5)    
Falk (4) , 
Aydin (4)    

Einwechslungen:
64. Möhwald für Tyrala
73. Bukva für Aydin
81. Bichler für Wiegel

Trainer:
Kogler

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Aosman (90., Rechtsschuss, U. Hesse)
Gelbe Karten
Regensburg:
Güntner
(7. Gelbe Karte)
,
Königs
(2.)
,
Palionis
(5.)
Erfurt:
Wiegel
(5. Gelbe Karte)
,
Laurito
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
14.03.2015 14:00 Uhr
Stadion:
Städtisches Jahnstadion, Regensburg
Zuschauer:
2762
Schiedsrichter:
Florian Heft (Neuenkirchen)   Note 3

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine