Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Jahn Regensburg

Jahn Regensburg

4
:
1

Halbzeitstand
1:1
VfB Stuttgart II

VfB Stuttgart II


JAHN REGENSBURG
VFB STUTTGART II
15.
30.
45.



60.
75.
90.














Drei Elfmeter für den Jahn

Aosman schnürt Doppelpack gegen den VfB

Jahn Regensburg feierte nach einer überragenden zweiten Hälfte einen hochverdienten 4:1-Heimerfolg über den VfB Stuttgart II und hat damit sieben Punkten aus den letzten drei Partien eingefahren. Die Schwaben rutschen hingegen weiter ab und bleiben auch im achten Spiel in Folge ohne Dreier. Drei Elfmeter bekamen die Regensburger zugesprochen, Aosman war mit zwei verwandelten Strafstößen der Matchwinner der Partie.

Regensburgs Trainer Christian Brand nahm im Vergleich zum 2:2 beim FC Hansa Rostock drei Veränderungen in der Startelf vor: Für Herzel, Güntner und Kurz (Gelbsperre) standen Trettenbach, Pusch und Knoll zu Beginn auf dem Platz.

Auch Stuttgarts Coach Jürgen Kramny nahm nach dem 1:1 bei der KSV Holstein Kiel drei Wechsel in der Anfangsformation vor: Vlachodimos stand für Uphoff zwischen den Pfosten, zudem bekamen Sararer und Sirgedas anstelle von Rausch und Kiesewetter einen Startelfeinsatz.

Einen einzigen Auswärtsdreier hat Jahn Regensburg in der laufenden Saison eingefahren. Und den hatte das Tabellenschlusslicht bei der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart eingefahren. Heute empfing der SSV die Schwaben im eigenen Stadion - und nahm zu Beginn der Begegnung gleich das Zepter in die Hand. Die erste torgefährliche Szene gehörte den Hausherren, der erste Eckball führte jedoch zu keinem zählbaren Erfolg. Auch auf der anderen Seite versuchten die Stuttgarter über Standardsituationen vor das Tor zu kommen: Strebinger war nach einem Kopfball aber auf dem Posten (9.). Das Tabellenschlusslicht bemühte sich stets, den Ball von der eigenen Hälfte fernzuhalten und zeigte sich präsent in den Zweikämpfen.

Aosman trifft - Ginczek gleicht postwendend aus

Auch die Schwaben gingen beherzt zu Werke - Wanitzek zeigte sich im eigenen Strafraum aber zu ungeschickt: Den fälligen Strafstoß verwandelte Aosman zur Führung für die Oberpfälzer (14). Die Freude bei den Regensburgern sollte jedoch nur von kurzer Dauer sein: Die Gäste reagierten prompt und egalisierten den Gegentreffer zwei Zeigerumdrehungen später durch Ginczek, der nach einem Eckball einlochte (16.).

Die Begegnung gestaltete sich in der Folge wieder offen, der Jahn erspielte sich erneut leichte Feldvorteile - und verpasste nach einer knappen halben Stunde die erneute Führung. Königs verfehlte eine Hereingabe von der rechten Seite aber nur knapp, wenige Minuten später war er erneut in der Offensive zugange - sein Schuss nach sehenswertem Alleingang zischte aber am Gehäuse von Vlachodimos vorbei.

Die Schwaben wirkten im Spiel nach vorne indes oftmals zu ideenlos. Einzig nach einem Eckball landete die Kugel beinahe erneut im Kasten des SSV.

Im zweiten Durchgang blieb der Jahn die aktivere und gefährlichere Mannschaft. Zuerst legte Steininger den Ball zu umständlich ab (52.), kurze Zeit später zielte Königs im Strafraum zu ungenau. Das Spielniveau der Begegnung geriet Mitte der zweiten Hälfte etwas ins Stocken, ehe der VfB den Gastgebern immer mehr Raum in der eigenen Hälfte überließ. Die Regensburger wussten den Platz zu nutzen, der nächste Angriff rollte erneut über die linke Seite: Aosman brachte den Ball herein, wo VfB-Verteidiger Rathgeb gegen einen Regensburger zu ungeschickt in den Zweikampf ging - Schiedsrichter Alexander Sather zeigte erneut auf den Punkt: Anstatt Aosman legte sich Hofrath die Kugel zurecht und scheiterte an Vlachodimos.

Das Tabellenschlusslicht war nun am Drücker und drängte auf den Führungstreffer, die Schwabenabwehr war in dieser Situation des Spiels komplett überfordert. Lorenzi erlöste den Jahn nach einem Eckball und netzte zur hochverdienten Führung für die Brand-Elf ein (70.). Doch es sollte noch besser kommen für die Regensburger: Nach einem Foul von VfB-Akteur Sama entschied der Unparteiische erneut auf Elfmeter. Nun durfte wieder Aosman antreten und schraubte das Ergebnis weiter in die Höhe (78.). Die Stuttgarter präsentierten sich von da an komplett überfordert, Königs schoss in der Schlussphase sogar noch das vierte Tor (88.).

Der Jahn gastiert am Samstag (14 Uhr) bei Energie Cottbus, Stuttgart II empfängt dann zeitgleich die SG Sonnenhof Großaspach.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Jahn Regensburg
Aufstellung:
Strebinger (3) - 
Trettenbach (3,5) , 
Palionis (3)    
Lorenzi (2,5)            
Hofrath (3,5) - 
Aosman (1)        
Knoll (3) , 
Pusch (3,5)    
U. Hesse (2)    
Königs (2)    
Steininger (3,5)    

Einwechslungen:
67. Lienhard für Steininger
83. Windmüller für U. Hesse
90. Lachheb für Lorenzi

Trainer:
Brand
VfB Stuttgart II
Aufstellung:
Vlachodimos (2,5) - 
Mwene (3) , 
Kirchhoff (4) , 
Sama (3,5)    
Leibold (4) - 
Rathgeb (3)    
Sararer (3)        
Sirgedas (3,5)    
Tashchy (4)        
Wanitzek (3) , 
Ginczek (3)        

Einwechslungen:
61. Breier für Sirgedas
72. F. Eisele für Tashchy
82. Grüttner für Sararer

Trainer:
Kramny

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Aosman (14., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Aosman)
1:1
Ginczek (16., Rechtsschuss, Kirchhoff)
2:1
Lorenzi (70., Kopfball, Pusch)
3:1
Aosman (78., Foulelfmeter, Rechtsschuss, U. Hesse)
4:1
Königs (88., Rechtsschuss, Aosman)
Gelbe Karten
Regensburg:
Pusch
(1. Gelbe Karte)
,
Lorenzi
(3.)
VfB II:
Ginczek
(2. Gelbe Karte)
,
Tashchy
(4.)
,
Sama
(3.)
,
Sararer
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Vlachodimos hält Foulelfmeter von Hofrath (64.)
.

Spielinfo

Anstoß:
14.02.2015 14:00 Uhr
Stadion:
Städtisches Jahnstadion, Regensburg
Zuschauer:
2789
Schiedsrichter:
Alexander Sather (Grimma)   Note 3,5

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine