Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Borussia Dortmund II

Borussia Dortmund II

2
:
2

Halbzeitstand
2:1
Holstein Kiel

Holstein Kiel


BORUSSIA DORTMUND II
HOLSTEIN KIEL
15.
30.
45.





60.
75.
90.









Kiel holt Zwei-Tore-Rückstand auf

BVB gibt frühe Führung aus der Hand

Die U 23 von Borussia Dortmund startete furios in das Spiel gegen Holstein Kiel. Bereits nach sieben Minuten führte die Elf von David Wagner 2:0. Der BVB ließ anschließend jedoch nach, Kiel kam zurück in die Partie. Nach der Pause verflachte das Spiel jedoch zunehmend, Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware.

Dortmunds Trainer David Wagner vertraute der selben Elf wie beim 2:1-Auswärtssieg gegen Erfurt. Kiels Coach Karsten Neitzel veränderte seine Mannschaft im Vergleich zum 0:0 gegen Unterhaching bedingt: Rechtsverteidiger Herrmann kehrte nach überstandener Kniereizung wieder in die Startelf zurück, Kazior musste auf der Bank Platz nehmen.

Nach dem Auswärtssieg in Erfurt blickte Wagner bereits auf das Spiel gegen die "Störche" hinaus: "Es gibt noch einiges zu verbessern, damit wollen wir gegen Kiel beginnen." Die Norddeutschen hingegen waren mit der Punkteteilung zum Auftakt nicht unzufrieden, dennoch wäre gegen Unterhaching mehr drin gewesen. "Jetzt müssen wir die Punkte in Dortmund holen", so Neitzel.

Dortmunds Traumstart

Doch der BVB erwischte einen Blitzstart: Nach etwas Unruhe im Strafraum der Gäste kam ein Dortmunder zu Fall, Schiedsrichter Treiber zeigte auf den Punkt. Solga nutzte diese Chance und erzielte per Elfmeter das 1:0 für den BVB (3.). Und nur wenig später sollte schon der zweite Treffer fallen: Im ersten Versuch stand der Pfosten noch im Weg, doch anschließend stand Kefkir genau richtig und netzte zum 2:0 für die Gastgeber ein (9.). Die Kieler gaben in der Folge jedoch nicht auf, beim BVB hingegen ließ die Konzentration in der Defensive nach. Dies sollte sich rächen: Ein langer Ball auf Sané landete im Strafraum, BVB-Keeper Alomerovic kam aus seinem Kasten heraus. Sané war jedoch vor ihm am Ball und legte den Ball hoch weiter auf Breitkreuz, der den Ball ins leere Tor köpfte (22).

Alomerovics riskanter Ausflug

Wenig später ein ähnlicher Angriff: Diesmal war Siedschlag frei durch, Alomerovic eilte aus dem Kasten und riskierte Kopf und Kragen - und holte den Kieler außerhalb des Sechzehners von den Beinen. Der BVB-Schlussmann hatte Glück, nur Gelb statt Rot zu sehen (23.). Der KSV hatte nun mehr vom Spiel, die Borussia machte die Räume jedoch geschickt zu. Der BVB lauerte vor allem auf Konter, konnte aber auch so wenig Akzente setzen.

Die "Störche" hingegen probierten es oft mit hohen Bällen auf Sané, der der Aktivposten im Angriff der Norddeutschen war. Kurz vor dem Halbzeitpfiff drehte der BVB noch einmal auf: Erst verfehlte Gyau mit einem Distanzschuss das Tor nur knapp, setzte er das Leder an den Innenpfosten. Glück für die Kieler, nur mit einem Ein-Tore-Rückstand in die Kabine zu gehen.

Tabellenrechner 3.Liga

Nach dem Wiederanpfiff glückte Kiel der Ausgleich: Heider bugsierte einen Eckball per Direktabnahme ins rechte Eck, die Hintermannschaft der Borussia sah hierbei nicht gut aus - 2:2 (51.). Die Kieler drängten nun auf die Führung: Heiders Flanke aus spitzem Winkel fand den Kopf von Sané, der in Bedrängnis knapp über den Kasten köpfte. Die Kieler witterten den Auswärtsdreier gegen zurückweichende Gastgeber und legten nach: Der eingewechselte Schäffler sollte in der Folge offensiv für weitere Akzente sorgen.

Doch die Partie verflachte zunehmend, klare Torchancen kamen auf beiden Seiten nicht zu Stande. Nach einem Konter der Hausherren kam Kefkir zum Schuss, dieser war allerdings zu unplatziert und so kein Problem für Kronholm.

In der Schlussphase verstärkten beide Mannschaften zwar noch einmal ihre Offensivbemühungen, ein Tor sollte dabei aber nicht mehr dabei hinaus springen, so dass es beim 2:2 blieb.

Am Dienstag (19 Uhr) tritt Borussia Dortmund bei Wehen Wiesbaden an, Kiel empfängt tags darauf zur selben Uhrzeit Hansa Rostock.

Welches Team schnappt sich am Ende einen der vorderen Plätze?
Zu Saisonbeginn: Die Trainer benennen ihre Aufstiegsfavoriten
Welches Team schnappt sich am Ende einen der vorderen Plätze?
Zu Saisonbeginn: Die Trainer benennen ihre Aufstiegsfavoriten

Die 3. Liga startet ausgeglichen wie selten in ihre siebte Saison. Wer in diesem Jahr aufsteigt? Der kicker hat die Trainer aller Drittligisten befragt: Wehen Wiesbaden und Bielefeld sind die Favoriten - wer sonst noch überraschen kann, erfahren sie in der Bildergalerie.
© Imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund II
Aufstellung:
Alomerovic (2,5)    
Narey (4) , 
Hornschuh (3,5) , 
Bandowski (4) - 
Solga (3)    
Nyarko (3,5) - 
Kefkir (3)    
Gyau (3)    
Jordanov (3)    
T. Harder (3,5)    

Einwechslungen:
69. Väyrynen für T. Harder
87. Derstroff für Gyau
90. + 1 P. Stenzel für Jordanov

Trainer:
Wagner
Holstein Kiel
Aufstellung:
Kronholm (3,5) - 
Herrmann (3)    
Gebers (4) , 
Kohlmann (3,5)    
Siedschlag (3) , 
Kegel (4)    
Vendelbo (3) , 
P. Breitkreuz (3)        
Sané (3)        
Heider (3)    

Einwechslungen:
58. Danneberg (3) für Kegel
65. Schäffler für P. Breitkreuz
82. Kazior für Sané

Trainer:
Neitzel

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Solga (3., Handelfmeter, Rechtsschuss)
2:0
Kefkir (7., Linksschuss, T. Harder)
2:1
P. Breitkreuz (22., Kopfball, Sané)
2:2
Heider (52., Linksschuss, Vendelbo)
Gelbe Karten
Dortmund II:
Alomerovic
(2. Gelbe Karte)
Kiel:
Kohlmann
(1. Gelbe Karte)
,
Herrmann
(1.)
,
Sané
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
02.08.2014 14:00 Uhr
Stadion:
Rote Erde, Dortmund
Zuschauer:
4965
Schiedsrichter:
Stefan Treiber (Neuburg/Donau)   Note 4,5

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine