Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
VfB Stuttgart II

VfB Stuttgart II

5
:
1

Halbzeitstand
2:1
Stuttgarter Kickers

Stuttgarter Kickers


VFB STUTTGART II
STUTTGARTER KICKERS
15.
30.
45.




60.
75.
90.














Die VfB-Reserve lässt es im Stadtderby ordentlich krachen

Wanitzek watscht die Kickers ab

5:1! Die VfB-Youngster haben den Stuttgarter Kickers im prestigeträchtige Stadtderby eine derbe Abfuhr erteilt. Im ersten Durchgang war der Lokalvergleich noch eine offene Angelegenheit, im zweiten - auch wegen Marvin Wanitzek - nicht mehr. Die "Roten" aus der Neckarmetropole vergrößern durch den Dreier den Vorsprung auf die Abstiegplätze. Die "Blauen" müssen im Kampf um die Liga-Spitze einen massiven Rückschlag verarbeiten.

VfB-Coach Jürgen Kramny tauschte im Vergleich zum 1:1 in Duisburg zweimal Personal: Wanitzek verdrängte Lovric auf die Bank. Ginczek, dessen Einsatz im Vorfeld fraglich gewesen war, stürmte anstelle von Obernosterer.Bei den Kickers stellte sich die Elf nach dem 3:0 gegen Rostock aufgrund großer Verletzungssorgen quasi von selbst auf. Für den etatmäßigen Kapitän Marchese (Außenbandanriss im Knie) beorderte Trainer Horst Steffen Gerster in die Anfangsformation. Gaiser rutschte für Calamita (Muskelfaseranriss in der Hüfte) ins Team.

Lediglich sechs Minute dauerte es, ehe es im rund 30 Kilometer entfernte Großaspach ausgelagerten Stadtderby zum ersten Mal aufregend wurde. Sararer stürmte bei einem Konter vehement nach vorne. Im Eins-gegen-Eins scheiterte die Offensivkraft allerdings an Kickers-Keeper Korbinian Müller. In der 14. Minute machte es der Ex-Fürther nach einem erneut energischen Tempolauf besser. Nachdem der von Sararer überlegt in Szene Kiesewetter noch an Müller gescheitert war, fixierte Ginczek die VfB-Führung im Nachschuss.

Die Mannen aus Degerloch antworteten mit wütenden Angriffen, zeigten sich in der Folge fast ununterbrochen im Vorwärtsgang. Chancen für die Steffen-Truppe waren die logische Konsequenz: Leuteneckers abgefälschter Versuch landete am Außennetz, Gerrit Müller zwang Vlachodimos im Tor der "Roten" ebenfalls mit einem Schuss zu einer Glanzparade (18., 20.).

Durch ihre couragierten Offensivbemühungen öffneten die Kickers dem spielstarken Stadtrivalen allerdings Räume. Kiesewetter, der frei vor Korbinian Müller am Schlussmann verzweifelte, hätte dies beinahe bestraft (31.). Statt 2:0 hieß es nur eine Minute später 1:1. Soriano war es, der durch einen artistischen Seitfallzieher - Sama fälschte den Ball noch ab - die aus Degerloch mitgereisten Fans glücklich machte.Das spektakuläre Schlusswort in einem kurzweiligen ersten Durchgang sollte jedoch der VfB haben: Wanitzek schlenzte die Kugel von der rechten Seite sehenswert ins Netz und bewerkstelligte damit zugleich den 2:1-Halbzeitstand.

Das Team aus Bad Cannstatt brauchte in der zweiten Hälfte kaum Anlaufzeit, um das Ergebnis nach oben zu schrauben: Baumgärtel nickte die Kugel nach einer Wanitzek-Ecke ein - Müller im Kickers-Tor stand dabei Pate (48.). Fast im Anschluss hätte Holzhauser um ein Haar auf 4:1 erhöht: Diesmal war Müller jedoch auf dem Posten (50.).

In der 72. Minute war der genannte Zwischenstand dann jedoch Realität: Der auffällige Wanitzek brachte die Kugel mit einem herrlichen Heber im Gehäuse unter - Doppelpack! Der Schlusspunkt gegen im zweiten Durchgang derb abgewatschte Kickers setzte Grüttner: Der eingewechselte Ex-Kickers-Goalgetter machte in der 87. Minute das 5:1-Endresultat aktenkundig.

Am kommenden Samstag ist die VfB-Reserve ab 14 Uhr im Hachinger Sportpark zu Gast. Die Kickers genießen zeitgleich gegen Energie Cottbus Heimrecht.

Tabellenrechner 3.Liga
18.10.14
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfB Stuttgart II
Aufstellung:
Vlachodimos (2,5) - 
Lang (3) , 
Baumgartl (2)    
Sama (2,5) , 
Leibold (2,5) - 
Rathgeb (2,5)        
Holzhauser (2,5) - 
Kiesewetter (2,5)        
Wanitzek (1,5)                
Sararer (1,5) - 
Ginczek (2,5)        

Einwechslungen:
68. Grüttner     für Ginczek
75. Lohkemper für Kiesewetter
79. Lovric für Wanitzek

Trainer:
Kramny
Stuttgarter Kickers
Aufstellung:
Ko. Müller (4,5) - 
Gerster (4)    
Fennell (5)    
Stein (3) , 
Baumgärtel (4) - 
Halimi (4,5)    
Gaiser (4,5)    
Braun (4)    
Leutenecker (4) , 
Soriano (4)        

Einwechslungen:
54. Edwini-Bonsu (4,5) für Gerster
73. Kaiser     für Halimi
81. Badiane für Soriano

Trainer:
Steffen

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Ginczek (14., Rechtsschuss)
1:1
Soriano (32., Rechtsschuss)
2:1
Wanitzek (42., Rechtsschuss)
3:1
Baumgartl (48., Rechtsschuss)
4:1
Wanitzek (71., Rechtsschuss)
5:1
Grüttner (87., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
VfB II:
Wanitzek
(2. Gelbe Karte)
,
Rathgeb
(4.)
,
Kiesewetter
(1.)
Stuttg. Kick.:
Fennell
(4. Gelbe Karte)
,
Gaiser
(3.)
,
Kaiser
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
18.10.2014 14:00 Uhr
Stadion:
Mechatronik-Arena, Aspach
Zuschauer:
2200
Schiedsrichter:
Dr. Martin Thomsen (Kleve)   Note 4