Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig

4
:
0

Halbzeitstand
2:0
Kickers Offenbach

Kickers Offenbach


EINTRACHT BRAUNSCHWEIG
KICKERS OFFENBACH
15.
30.
45.



60.
75.
90.







Offenbach kommt unter die Räder

Doppelpack von Schied

Braunschweig präsentierte sich gegen Kickers Offenbach stark und gewann auch in der Höhe verdient mit 4:0.

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht sah nach dem 0:4-Debakel beim VfB Stuttgart Handlungsbedarf und stellte seine Elf auf vier Positionen um. Für Horn, Nastase, Lenze und Dogan liefen Fejzic, Henn, Brinkmann und Pfitzner auf. Sein Gegenüber aus Offenbach, Hans-Jürgen Boysen, stellte sein Team nach dem 2:2 gegen Dresden auf zwei Positionen um und brachte Morys für Tosunoglu und Fröhlich für Mesic.

Die Partie in Braunschweig begann furios, es dauerte lediglich drei Minuten und einen einzigen Angriff, bis die Gastgeber in Führung gingen. Einen Foulefmeter verwandelte Eintrachts Kosta Rodrigues souverän, Wulnikowski war im richtigen Eck, kam aber nicht ans Leder. Offenbach, sichtlich geschockt vom frühen Rückstand, war bemüht in Richtung Eintracht-Tor zu spielen. Die Lieberknecht-Schützlinge ließen die Gäste - mit der Führung im Rücken - auch ein wenig kommen. Doch es waren wieder die Braunschweiger, die den Ball im Tor unterbrachten. Nach einer Flanke von Schied kam Danneberg in der 18. Spielminute frei zum Kopfball und nickte das Leder zum 2:0 in Wulnikowskis Kasten ein. Offenbach bäumte sich nach dem 0:2-Rückstand kurzzeitig auf, es dauerte aber nicht lange, bis Braunschweig wieder die tonangebende Mannschaft war.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts sah man eine motivierte Offenbacher Elf, die voller Tatendrang war, jedoch schockte Eintracht die Boysen-Elf in der 53. Minute bereits zum dritten Mal. Diesmal war es Schied, der Wulnikowski per Kopfball glücklich überwand. Offenbachs Wille schien mit dem 3:0 gebrochen, es spielten nur noch die Gastgeber. Braunschweig erhöhte mit dem Schlusspfiff erneut durch Schied noch auf 4:0 und ging als verdienter Sieger vom Platz.

Die Braunschweiger Eintracht gastiert in der nächsten Runde am Sonntag beim Hauptstadtklub Union Berlin. Offenbach fordert vor heimischem Publikum am Samstag Carl Zeiss Jena.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Eintracht Braunschweig
Aufstellung:
Fejzic (3) - 
B. Fuchs (4) , 
Schanda (3,5) , 
Henn (3) , 
Reichel (3,5)    
Danneberg (3)        
Brinkmann (2,5)    
Pfitzner (2) , 
Rodrigues (3)    
von Walsleben-Schied (1,5)        
Banser (3)    

Einwechslungen:
46. C. Lenze (4) für Brinkmann
55. Washausen (4) für Reichel
73. Eilers für Banser

Trainer:
Lieberknecht
Kickers Offenbach
Aufstellung:
Wulnikowski (4,5) - 
Huber (4,5) , 
Banouas (5) , 
Hysky (4) , 
D. Damm (4,5)    
Steffen Haas (3,5) , 
Kokocinski    
Zinnow (4) , 
Baier (3,5) , 
Fröhlich (4,5)    
Morys (5)

Einwechslungen:
28. Mesic (5)     für Kokocinski
46. Tosunoglu (4) für Fröhlich
65. Malura für D. Damm

Trainer:
Boysen

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Rodrigues (5., Foulelfmeter, Linksschuss)
2:0
Danneberg (18., Kopfball)
3:0
von Walsleben-Schied (53., Kopfball)
4:0
von Walsleben-Schied (90., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Braunschweig:
Danneberg
(1. Gelbe Karte)
Offenbach:
Mesic
(2. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
13.09.2008 14:00 Uhr
Stadion:
Eintracht-Stadion, Braunschweig
Zuschauer:
13200
Schiedsrichter:
Robert Hartmann (Wangen)   Note 3

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine