Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.09.2018, 22:34

Neuhaus-Nachfolger gefunden

Walpurgis wird neuer Trainer von Dynamo Dresden

Das Schwarz-Gelbe-Rätselraten hat ein Ende: Maik Walpurgis heißt nach kicker-Informationen der neue Trainer von Zweitligist Dynamo Dresden. Walpurgis, der zuletzt Ligakonkurrent FC Ingolstadt gecoacht hatte, folgt somit auf den beurlaubten Uwe Neuhaus. Mit der Verpflichtung des 44-Jährigen endet für Dynamo eine rund dreiwöchige Trainersuche - und das obwohl Walpurgis von Beginn an ein Top-Kandidat war.

Maik Walpurgis
Übernimmt das Ruder in Dresden: Maik Walpurgis.
© imagoZoomansicht

Am 22. August endete nach über drei Jahren der gemeinsame Weg mit Trainer Uwe Neuhaus. Sportgeschäftsführer Ralf Minge informierte den Aufsichtsrat "über die sportlichen Beweggründe für die Beurlaubung." Einen Tag später präsentierte der Verein mit Christian Fiel einen Interimstrainer. Fiel, der bis 2015 die Schuhe als Dynamo-Kapitän geschnürt hatte, wurde bereits bei seiner Vorstellung als "kurzfristige Lösung" benannt. "Christian ist unser Trainerprojekt im Verein. Er befindet sich im Moment im Fußballlehrer-Lehrgang und das ist per se schon nicht über einen längeren Zeitraum vereinbar miteinander", eröffnete Minge den Medienvertretern. Der 38-jährige Deutsch-Spanier, den der Hilferuf seines Chefs am Bahnhof in Hennef ereilt hatte, bot seine Hilfe bis zur Länderspielpause an.

Schon zu Beginn der Trainersuche geisterten etliche prominente- und weniger prominente Namen durch das Schwarz-Gelbe Umfeld. Nach kicker-Infomationen soll Maik Walpurgis eine erste Anfrage von Dynamo abgelehnt haben. Infolge dessen nahm die Geschäftsführung Kontakt zu Lukas Kwasniok auf. Der 37-Jährige war bis Ende Juli 2018 beim Karlsruher SC aktiv. Lange galt Kwasniok dann als Kandidat Nummer 1. Zu einer Einigung kam es schlussendlich nicht. An Fachkompetenz mangelt es Kwasniok zwar nicht (Fußballlehrer-Lehrgang mit 1,0 abgeschlossen), jedoch stimmte die fehlende Erfahrung Dynamo nachdenklich.

Nachdem Kwasniok die Absage erhalten hatte, befassten sich Minge und Walter vor allem mit Fiel. Fieberhaft wurde an einer Lösung für den "komplizierten Fall" gesucht. Fiel trainiert parallel die U 17 der Schwarz-Gelben. Fiel sagte zunächst zu, kurze Zeit später dann doch wieder ab.

Infolge dessen kontaktierten Minge und Walter Markus Weinzierl und Torsten Lieberknecht. Die beiden prominentesten Namen im Trainer-Karussell waren vermutlich zu teuer. Ende letzter Woche traf sich Dynamo sogar mit dem Ex-Darmstädter Torsten Frings. Frings jedoch soll dankend abgelehnt haben.

Nun wird es also doch Maik Walpurgis. Besonders pikant: Walpurgis soll zwei Co-Trainer mitbringen, von denen Einer mit Christian Fiel die Fußballlehrer-Bank in Hennef drückt. Am Dienstag soll Walpurgis offiziell vorgestellt werden.

Lucas Böhme/oha

Bislang sechs Trainerwechsel im deutschen Unterhaus
So lange laufen die Verträge der Zweitliga-Trainer
Die Vertragslaufzeiten der Coaches

Wie lange laufen die Verträge der Zweitliga-Trainer? Und seit wann betreuen sie ihre Mannschaft? Klicken Sie sich durch die kicker-Bildergalerie...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
kicker-Sonderheft Europas Top-Ligen 2018/19
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Walpurgis

Vorname:Maik
Nachname:Walpurgis
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine