Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

05.09.2012, 11:01

Halle will die Länderspielpause nutzen

Lindenhahn: "Die englischen Wochen sind richtig hart"

Die dritte Liga nimmt ihren Spielbetrieb erst am Wochenende zwischen dem 14. und 16. September wieder auf. Diese Zeit möchte der Hallesche FC vor allem dazu nutzen, um sein Lazarett zu lichten. Die Hoffnungen des HFC-Übungsleiters Sven Köhler ruhen vordergründig auf der Rückkehr von Toni Lindenhahn und Anton Müller. Und: Spieler wie Darko Horvat sollen endlich verletzungsfrei die kommenden Partien bestreiten können.

Sven Köhler
Hofft, dass sich sein Lazarett bis zum Heimspiel gegen Darmstadt lichtet: HFC-Trainer Sven Köhler.
© imagoZoomansicht

Der HFC hat seit Wochen mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Sven Köhler, der Coach der Hallenser, konnte in der bisherigen Saison noch kein einziges Mal die gleiche Elf auf den Rasen schicken. Immer wieder mussten Akteure verletzungsbedingt passen.

Aufgrund des kleinen Kaders war es auch keine Seltenheit, dass vereinzelte Spieler angeschlagen in die Begegnungen gingen. Die Länderspielpause soll deshalb zu Regenerationszwecken genutzt werden. "Ich bin froh, dass ich jetzt einmal zwei Wochen am Stück ein bisschen Ruhe habe", freut sich die Nummer eins der Saalestädter, Darko Horvat, gegenüber der "Mitteldeutschen Zeitung". Der HFC-Schlussmann stand in den letzten Wochen mit einer Kapselverletzung im Sprunggelenk zwischen den Pfosten.

- Anzeige -

Innenverteidiger Patrick Mouaya ging ebenfalls wiederholt unter Schmerzen die Spiele an, da in der Abwehr die personellen Alternativen fehlten.

Generell hofft Köhler darauf, dass er einige Männer von der Verletztenliste streichen kann, bevor am 15. September das Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 ansteht. Toni Lindenhahn ist einer von ihnen. Der 21-jährige Mittelfeldspieler kam bisher nur sporadisch zum Einsatz, da er immer wieder an Muskelzerrungen laborierte. "Natürlich tun uns diese zwei Wochen richtig gut. Allen angeschlagenen Spielern und auch mir", äußert sich Lindenhahn rückblickend, "die englischen Wochen sind richtig hart."

Zuversichtlich stimmt auch das Echo von Anton Müller. Der zentrale Mittelfeld-Mann leidet seit der Partie gegen Preußen Münster (7. Spieltag) an einem Muskelfaserriss. "Ich will nächste Woche wieder zum Mannschaftstraining dazu stoßen", sagt er, gibt jedoch zugleich zu, dass die Zeit bis zum Spiel gegen die "Lilien" im Gegensatz zu seinen Kollegen Lindenhahn, Horvat und Mouaya für ihn knapp werden könnte.

Auf jeden Fall nicht mitwirken, können die langzeitverletzten Pierre Becken und Sören Eismann. Außerdem muss Köhler auf Steven Ruprecht verzichten, der noch eine Rot-Sperre absitzen muss und aus diesem Grund für zwei Spiele nicht zur Verfügung steht.

05.09.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Horvat

Vorname:Darko
Nachname:Horvat
Nation: Kroatien
Verein:HASK Zagreb
Geboren am:19.05.1973

weitere Infos zu Lindenhahn

Vorname:Toni
Nachname:Lindenhahn
Nation: Deutschland
Verein:Hallescher FC
Geboren am:15.11.1990

weitere Infos zu A. Müller

Vorname:Anton
Nachname:Müller
Nation: Deutschland
Verein:FC Schönberg 95
Geboren am:22.10.1983

weitere Infos zu Ruprecht

Vorname:Steven
Nachname:Ruprecht
Nation: Deutschland
Verein:Hansa Rostock
Geboren am:24.06.1987

weitere Infos zu S. Eismann

Vorname:Sören
Nachname:Eismann
Nation: Deutschland
Verein:Carl Zeiss Jena
Geboren am:28.06.1988

weitere Infos zu Becken

Vorname:Pierre
Nachname:Becken
Nation: Deutschland
Verein:Carl Zeiss Jena
Geboren am:28.09.1987

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -