Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.03.2018, 16:10

Findet Nürnberg gegen Darmstadt zurück in die Spur?

Gelassener Köllner: "Wir brauchen nicht verkrampfen"

Der 1. FC Nürnberg sucht vor dem Liga-Endspurt nach seiner Form: Exakt einen Monat nach dem letzten Dreier (3:1 gegen Duisburg) wollen die Franken gegen Darmstadt 98 mal wieder gewinnen. Trainer Michael Köllner forderte dafür die nötige Lockerheit ein. Taktisch könnte sich der FCN am Hinspiel orientieren.

Er hofft auf mehr Gelassenheit bei seiner Mannschaft: FCN-Coach Michael Köllner.
Er hofft auf mehr Gelassenheit bei seiner Mannschaft: FCN-Coach Michael Köllner.
© imagoZoomansicht

Die Euphorie im Frankenland wurde zuletzt arg gedämpft: Drei Partien in Folge hat der FCN nicht mehr getroffen, zwei davon auch noch verloren. Der sicher geglaubte Aufstieg wurde im Umfeld wieder stärker hinterfragt. Speziell das 0:1 in Bielefeld schlug aufs Gemüt. Am vergangenen Samstag setzte sich Köllner auch mit der Mannschaft zusammen: "Wir sind aber weit davon entfernt, eine Krisensitzung auszurufen. Das Gespräch am Samstag war turnusmäßig", so der Club-Coach.

Nun wartet am Sonntag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) mit dem SV Darmstadt 98 eine nicht minder schwierige Aufgabe. Was es für den siebten Heimsieg in dieser Saison braucht? Köllner fordert vor allem Lockerheit ein: "Das hat uns in dieser Saison lange Zeit ausgezeichnet. Wir haben alles selbst in der Hand, brauchen nicht verkrampfen." Genau so wirkten aber die letzten Auftritte: verkrampft. Speziell vorne soll die zweitstärkste Offensive der Liga (46 Saisontore) den Knoten lösen. Köllner ist optimistisch: "Mit einem freien Kopf dürfte dann auch wieder das Toreschießen funktionieren. Ich bin guter Dinge, dass wir Sonntag torgefährlich agieren werden."

Löwen fehlt - Dreierkette mit Mühl?

Keine Hilfe wird dabei Eduard Löwen sein können, in Bielefeld holte sich der Allrounder, der jüngst für die Qualifikationsspiele zur U-21-EM 2019 nominiert wurde, seine 5. Gelbe Karte ab. Taktisch könnten die Franken am Wochenende mal wieder mit einer Dreierkette aufwarten: "Damit waren wir im Hinspiel auch schon erfolgreich. Wir beherrschen dieses System und haben zudem die Spieler dafür", so Köllner. Ein möglicher Startelfkandidat sei dabei auch Youngster Lukas Mühl. "Dafür ist er immer ein Kandidat, spielt die Position ja auch in der Nationalmannschaft (U 20, d.Red.)."

Was zusätzlich Mut macht gegen die Lilien? Darmstadt 98 hat noch nie ein Spiel in Nürnberg gewinnen können - bei immerhin zehn Anläufen. Der Club will aber seinerseits möglichst mal wieder dreifach punkten, um die Konkurrenz aus Kiel, Regensburg und Bielefeld auf Abstand zu halten. Für einen passenden Rahmen sollen die 28.000 Zuschauer sorgen, die im Max-Morlock-Stadion erwartet werden.

msc

Daten und Fakten zum 27. Spieltag der 2. Bundesliga
St. Pauli mag den Betze - Dauerläufer Behrens
Daten und Fakten zum 27. Spieltag der 2. Bundesliga
Daten und Fakten zum 27. Spieltag der 2. Bundesliga

Am Wochenende steht in der 2. Bundesliga der 27. Spieltag auf dem Programm. Am Freitag empfängt Düsseldorf mit Bielefeld eine Mannschaft, gegen die die Rheinländer zuletzt erfolgreich gespielt haben. Bei Kiel gegen Regensburg gab es im Hinspiel reichlich Tore. Am Samstag will St. Pauli seine Serie auf dem Betzenberg fortsetzen. Sonntags trifft unter anderem Dauerläufer Hanno Behrens auf seinen Ex-Klub Darmstadt. Daten und Fakten zum 27. Spieltag der 2. Bundesliga.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Löwen

Vorname:Eduard
Nachname:Löwen
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:28.01.1997

weitere Infos zu Mühl

Vorname:Lukas
Nachname:Mühl
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:27.01.1997


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine