Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.02.2018, 18:10

Vorstandssprecher wurde am Mittwoch vorgestellt

Kaenzig: "Gefühlt ist Bochum ein Erstligist"

Der VfL Bochum hat am Mittwoch seinen neuen Vorstandssprecher offiziell vorgestellt: Ilja Kaenzig sprach über seinen Start bei dem Revierklub, erklärte die Zusammenarbeit mit Vorstandskollegen Sebastian Schindzielorz - und nahm Stellung zu seinen Aussagen über die 50+1-Regel in einem Zeitungsinterview vor knapp zehn Jahren.

Ilja Kaenzig
Neuer Vorstandssprecher beim VfL Bochum: Ilja Kaenzig.
© imagoZoomansicht

Kaenzig gehört ab sofort dem geschäftsführenden Vorstand des VfL Bochum an. Seine Verpflichtung hatte der Klub am Dienstag bekanntgegeben. "Ich bin stolz und mit Freude erfüllt, heute hier zu sitzen. Ich wurde sehr herzlich empfangen", wird der Schweizer auf der Website des Zweitligisten zitiert. Einen Eindruck von seinem neuen Arbeitsumfeld konnte sich Kaenzig bereits machen und zeigte sich beeindruckt: "Die erfolgreiche Vergangenheit des VfL Bochum 1848 ist jedem bekannt. Gefühlt ist das hier ein Erstligist. Die Infrastruktur, die Nachwuchsarbeit, die gesamte Professionalität - all das hat hier sehr viel Potenzial."

Baldige Übergabe von Engelbracht steht an

Aufsichtsratsvorsitzender Hans-Peter Villis bezeichnete den 44-Jährigen als "erfahrenen Mann". "Seine Vita ist bekannt, er hat die betriebswirtschaftliche Erfahrung und kennt den Fußball in Deutschland und Europa sehr gut", betonte Villis. Kaenzig folgt auf den scheidenden kaufmännischen Vorstand Wilken Engelbracht, der im Dezember seinen Rückzug verkündet hatte. "Es gab einen sehr strukturierten Prozess, in dem es klare Anforderungen für eine Neubesetzung der Position gab", so Villis. Nun werde in Kürze eine Übergabe erfolgen.

Kaenzig, der einen Vertrag bis 2021 unterschrieben hat, wird in Zukunft gemeinsam mit Sportvorstand Sebastian Schindzielorz, der ebenfalls kürzlich im Amt installiert worden ist, zusammenarbeiten. "Er ist für die sportlichen Entscheidungen zuständig. Natürlich wird es aber einen engen Austausch zwischen uns beiden geben, das ist ganz normal", sagte Kaenzig, der seine Vorstellung außerdem dazu nutzte, ein Interview-Statement von 2009 näher zu erklären.

Kaenzig: "Der Verein lebt von der Identität und der Verwurzelung in der Stadt"

Damals hatte er gegenüber der "Abendzeitung" angekündigt, dass die 50+1-Regel bald fallen werde. "Zu diesem Thema habe ich meine Einstellung geändert. Der Markt hat sich verändert, meine Meinung von damals hat sich gewandelt. Ich denke, dass der deutsche Fußball auch ohne 50+1 eine sehr gute Rolle im internationalen Geschäft spielen kann. Es ist ein Alleinstellungsmerkmal, ein eigener Weg", sagte er und fügte in Bezug auf den VfL Bochum an: "Der Verein lebt von der Identität und der Verwurzelung in der Stadt. Das macht den Reiz aus, bei einem solchen Klub arbeiten zu dürfen. Ich sehe es als meine Pflicht, die Kultur schnellstmöglich kennenzulernen und zu verinnerlichen."

pau

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:VfL Bochum
Gründungsdatum:14.04.1938
Mitglieder:9.500 (01.07.2017)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Castroper Straße 145
44791 Bochum
Telefon: (02 34) 95 18 48
Telefax: (02 34) 95 18 95
E-Mail: info@vfl-bochum.de
Internet:http://www.vfl-bochum.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine