Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
22.09.2017, 11:00

263. Frankenderby gegen den 1. FC Nürnberg steht an

Fürths Caligiuri: "Die Tendenz stimmt"

Die positiven Eindrücke aus dem 3:1-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf konnte Greuther Fürth am vergangenen Mittwochabend nicht bestätigen. Mit einer 0:3-Niederlage mussten sich die Franken bei Eintracht Braunschweig geschlagen geben. Das Team von Cheftrainer Damir Buric bleibt weiter im Tabellenkeller stecken. Kommt da womöglich das Frankenderby am kommenden Sonntag gelegen? In den vergangenen Jahren sahen die Kleeblätter im Duell mit dem 1. FC Nürnberg meistens gut aus.

Marco Caligiuri
Trifft mit der SpVgg Greuther Fürth am Sonntag auf den 1. FC Nürnberg: Marco Caligiuri (li.).
© imagoZoomansicht

Buric wollte nach der 0:3-Pleite in Niedersachsen nichts beschönigen. Zwar ging Braunschweig durch einen wohl irregulären Treffer (Abseits) in Führung, doch in der Folge wusste die Spielvereinigung dem Vorjahres-Dritten Braunschweig nichts mehr entgegen zu setzen. "Wir haben die Räume gut besetzt, waren aber nicht zielstrebig genug nach vorne. Die Art und Weise, wie Eintracht verteidigt hat, war richtig gut. Wir mussten immer wieder nach außen verlagern. Deswegen geht der Sieg verdient an Braunschweig", analysierte der 53-jährige Kroate auf der Klubwebsite. Fürth steckt somit weiter im Tabellenkeller fest und steht aktuell mit vier Zählern auf dem vorletzten Tabellenrang.

Buric hat weiter alle Hände voll zu tun, seiner Mannschaft die nötige Stabilität zu verpassen. "Wir haben viele Zwischenräume offen gehabt", bemängelte Jurgen Gjasula. "Der Abschluss oder die letzte Flanke haben nicht gepasst. Deswegen haben wir kein Tor geschossen." Immerhin habe die Mannschaft alles versucht. "Wir müssen jetzt positiv sein und unsere Fehler abstellen", fuhr der 31-Jährige fort. Sein Teamkollege Marco Caligiuri hob das Positive hervor: "Wir sind durchaus zum Abschluss gekommen", betonte der Defensivmann. "Die gegenseitige Unterstützung hat gestimmt. Es geht jetzt darum, in den nächsten Tagen auf die nächsten Siege hinzuarbeiten."

Seit Oktober 1997 zu Hause ungeschlagen

Die nächste Chance auf den zweiten Saison-Dreier gibt es am kommenden Sonntag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de), wenn am Fürther Ronhof das 263. Frankenderby gegen den 1. FC Nürnberg steigt. Die Bilanz dürfte den Kleeblättern Mut machen. In den letzten beiden Duellen gab es jeweils einen Sieg (1:0, 2:1), im eigenen Stadion ist die Spielvereinigung sogar seit acht Spielen gegen den Nachbarn ungeschlagen. Die letzte Niederlage zu Zweitliga-Zeiten setzte es Oktober 1997. Nun soll es erneut mit einem Dreier klappen, auch um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. "Die Tendenz stimmt", so Caligiuri, "aber wir müssen weiter geduldig sein."

pau

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu M. Caligiuri

Vorname:Marco
Nachname:Caligiuri
Nation: Deutschland
Verein:SpVgg Greuther Fürth
Geboren am:14.04.1984

weitere Infos zu J. Gjasula

Vorname:Jurgen
Nachname:Gjasula
Nation: Deutschland
  Albanien
Verein:SpVgg Greuther Fürth
Geboren am:05.12.1985

weitere Infos zu Buric

Vorname:Damir
Nachname:Buric
Nation: Kroatien
Verein:SpVgg Greuther Fürth


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun