Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.09.2017, 11:49

Bochum: Großes Fragezeichen hinter Hoogland

Effektivität: Atalan nimmt sich Nürnberg zum Vorbild

Der VfL Bochum gastiert am Donnerstagabend beim 1. FC Nürnberg. Die Franken sind so etwas wie der Lieblingsgegner der Blau-Weißen, die in der Zweiten Liga in zehn Partien noch nie gegen den Club verloren haben, sondern sogar achtmal gewannen. Nun aber tankte der 1. FCN mit einem Kantersieg viel Selbstvertrauen, wohingegen der VfL eine bittere 1:2-Heimniederlage gegen Heidenheim zu verdauen hat. Trainer Ismail Atalan fordert vor allem im Angriff ein konsequenteres Auftreten.

Fordert mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor: Bochums Trainer Ismail Atalan.
Fordert mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor: Bochums Trainer Ismail Atalan.
© imagoZoomansicht

Während sich Nürnberg beim 6:1-Auswärtssieg in Duisburg gnadenlos effektiv präsentierte, ließ Bochum gegen Heidenheim Torgefahr vermissen. "Uns hat gegen Heidenheim vorne die Durchschlagskraft gefehlt. Wir hätten oftmals schießen können, haben dann aber nochmal abgespielt. Da müssen wir öfter den direkten Weg zum Torabschluss suchen", fordert Atalan mehr Zielstrebigkeit vor des Gegners Gehäuse.

Insgesamt war der Coach mit vielen Dingen zufrieden: "Wir haben, bis auf die Standards, die zu den Gegentoren geführt haben, eigentlich gut verteidigt. Der Gegner wollte in der zweiten Halbzeit nur noch das Unentschieden halten. Insgesamt haben wir ansehnlichen Fußball gezeigt. Das Ergebnis ärgert uns daher natürlich enorm."

Atalan: "Wir dürfen den FCN nicht ins Rollen kommen lassen"

Nun soll also in Nürnberg wieder in die Erfolgsspur gefunden werden, auch wenn nach dem jüngsten Auftritt der Franken Respekt vorherrscht. "Nürnberg ist ein bisschen ein Vorbild für uns. Zuletzt hat die Effektivität dort gestimmt. Ich erwarte einen spielstarken Gegner", so Atalan. Einem ähnlichen Torfeuerwerk des Club will der Coach von Beginn an einen Strich durch die Rechnung machen: "Wir dürfen den FCN nicht ins Rollen kommen lassen. Denn dann wird es richtig schwer für uns."

Für Manuel Riemann, Thomas Eisfeld und Jannik Bandowski - allesamt wieder (zumindest zum Teil) ins Training eingestiegen - kommt die Partie am Donnerstag noch zu früh. Zudem droht ein weiterer Ausfall: "Tim Hoogland ist heute im Training umgeknickt. Da müssen wir abwarten, es besteht aber ein großes Fragezeichen", sagte Atalan am Dienstag. Eine Änderung in der Startelf könnte also vollzogen werden, möglicherweise nicht die einzige: "Wir denken immer über Umstellungen nach und darüber, wo wir was verändern und verbessern können. Wie das genau am Donnerstag aussehen wird, werde ich heute aber natürlich noch nicht sagen."

mas

Daten und Fakten zum 7. Spieltag
Club kämpft gegen die Seuche - Halfars Lieblingsgegner
Daten und Fakten: Nürnbergs Enrico Valentini hadert, Lauterns Daniel Halfar feiert.
Statistisches in der englischen Woche

Die Englische Woche steht vor der Tür: Das bedeutet, dass die Zweitligisten keine Verschnaufpause bekommen, sondern direkt wieder gefordert sind. Warum der 1. FC Nürnberg unbedingt gewinnen will, Duisberg gerne nach Ingolstadt reist oder Daniel Halfar eigentlich treffen muss - Statistisches zum 7. Spieltag im Unterhaus.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hoogland

Vorname:Tim
Nachname:Hoogland
Nation: Deutschland
Verein:VfL Bochum
Geboren am:11.06.1985

weitere Infos zu Atalan

Vorname:Ismail
Nachname:Atalan
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine