Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.07.2017, 18:57

Darmstadt einigt sich mit Nürnberg über die Modalitäten

Tobias Kempe kehrt ans Bölle zurück

Lilien-Trainer Torsten Frings bekommt seinen Wunschspieler für die linke Offensivseite: Am Donnerstag einigte sich der SV Darmstadt 98 nach wochenlangem Tauziehen mit dem 1. FC Nürnberg über den Transfer von Tobias Kempe. Der 28-Jährige soll am Freitag den obligatorischen Medizincheck absolvieren und danach einen langfristigen Vertrag unterschreiben.

Tobias Kempe
Trug das neue Heimtrikot des 1. FC Nürnberg nur kurz: Tobias Kempe.
© imagoZoomansicht

Durch die Laufzeit von mindestens drei Jahren sicherte sich der Verein die Transferrechte für einen längeren Zeitraum, was nach der Ablöseforderung des Club unabdingbar gewesen ist. Der 1. FC Nürnberg hatte sowohl das erste Angebot der Lilien, das um die 400.000 Euro lag, abgelehnt, wie auch die zweite Offerte, die signifikant erhöht wurde und rund 600.000 Euro betragen haben soll. Nun haben die Parteien in einem persönlichen Gespräch doch noch eine Einigung erzielt. Der 1. FC Nürnberg wollte Klarheit, bevor er am Freitag ins Trainingslager abreist. Kempe hatte bereits vor einiger Zeit öffentlich erklärt, dass er mit Darmstadt einig sei und ans Böllenfalltor zurückkehren wolle.

Vor einem Jahr hatte er Darmstadt in Richtung Nürnberg verlassen, weil er bei den Hessen nicht auf die gewünschte Anzahl von Einsätzen gekommen war. Er hatte sich frühzeitig für den Club entschieden, noch bevor der Wechsel von Konstantin Rausch zum 1. FC Köln feststand, der Kempes Hauptkonkurrent im Kader von Dirk Schuster war. In der Mannschaft von Torsten Frings soll er nun Führungsaufgaben übernehmen. Neben seiner großen Zweitligaerfahrung (157 Einsätze) sind auch Kempes Qualitäten als Standardschütze gefragt. Kempe hatte zwischen 2014 und 2016 55 Ligaspiele für die Lilien bestritten und war maßgeblich am Aufstieg 2015 beteiligt.

Michael Ebert

kicker exklusiv: Ranking zur Verteilung der Fernsehgelder
TV-Gelder im Unterhaus: 186 Millionen für 18 Klubs
Wer kriegt am meisten, wer am wenigsten?

Von den Erlösen aus der nationalen und internationalen Vermarktung der Fernseh- und Werberechte durch die DFL kommen in der neuen Saison knapp 1,2 Milliarden Euro zur Auszahlung. Die Vereine der 2. Liga erhalten davon etwas über 186 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung von fast 32 Prozent gegenüber der vergangenen Saison. Die Geldtabelle im Überblick...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kempe

Vorname:Tobias
Nachname:Kempe
Nation: Deutschland
Verein:SV Darmstadt 98
Geboren am:27.06.1989


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine