Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
27.06.2016, 13:30

Nürnberg stellt neuen Trainer vor - Fuchs trainiert die Torhüter

Schwartz will "echte Einheit" und "viel Leidenschaft"

Nur gut eine Woche nach dem Abgang von René Weiler zum RSC Anderlecht und pünktlich zum Trainingsauftakt hat der 1. FC Nürnberg am Montagvormittag mit Alois Schwartz seinen neuen Trainer vorgestellt. Der 46-Jährige war Wunschkandidat der Franken und freute sich auf der Pressekonferenz auf seine neue Aufgabe und die "tollen Fans" beim 1. FCN. Während Schwartz zu den Zielen der neuen Saison noch keine Angaben machen wollte, versprach er, auch in der kommenden Saison eine "echte Einheit" mit "viel Leidenschaft" auf den Platz bringen zu wollen.

Alis Schwartz
Blickt freudig auf sein Engagement in Nürnberg voraus: Der neue Trainer Alois Schwartz.
© Getty ImagesZoomansicht

Erleichtert und froh zeigte sich Nürnbergs Sport-Vorstand Andreas Bornemann auf der Pressekonferenz über die Verpflichtung seines Wunschkandidaten Schwartz, der somit pünktlich zum Trainingsstart zu den Franken wechselt und die durch den Abgang Weilers gerissene Lücke sofort zu schließen vermag. "Alois ist ein bodenständiger und fleißiger Trainer, der schon erfolgreich mit jungen Spielern gearbeitet hat" beschrieb Bornemann die Qualitäten des neuen Coaches, der sich am Ende gegen Uwe Rösler durchgesetzt hatte und bereits am Samstagnachmittag als neuer Cheftrainer bekanntgegeben worden war.

Schwartz, der in Sandhausen noch einen Vertrag bis 2018 besaß und dessen Ablösesumme bei rund 450.000 Euro liegen soll, freut sich auf die Aufgabe bei seinem neuen Verein und gab auch gleich seine Ideen und Vorstellungen für die neue Saison preis: "Die Mannschaft ist letzte Saison eine echte Einheit geworden. Mit viel Leidenschaft. Das wollen wir diese Saison wieder", so der 49-Jährige, der aber auch weiß, dass der Kampf um die Aufstiegsplätze für den letztjährigen Teilnehmer an der Aufstiegsrelegation kein Selbstläufer werden wird: "Die Liga ist von den Namen noch stärker geworden. Es wird wohl wieder die Hälfte um den Aufstieg spielen."

Ein genaues Ziel will Schwartz daher noch nicht ausgeben, auch, weil man erst abwarten müsse, wie denn der neue Kader letztendlich aussehe. Die Anforderungen die er an seine Spieler stellt, sind hingegen schon klar definiert: "Disziplin, Teamgeist, unbedingter Siegeswillen. Das sind Dinge, die mir wichtig sind." Auf dem Feld wolle er eine Mannschaft haben, die eher "agiere" anstatt zu "reagieren".

Beim Trainingsstart am Montagnachmittag wird sich Schwartz dann schon ein genaueres Bild seiner neuen Mannschaft machen können und hofft auf viele Fans, die ihm bei seiner ersten Trainingseinheit über die Schulter schauen. Unterstützung bei seiner neuen Herausforderung erhält Schwartz dabei von Manuel Klökler, der nicht mit Weiler nach Anderlecht gehen wollte und dem Club somit weiterhin als Co-Trainer erhalten bleibt.

Torwarttrainer-Wechsel: Fuchs beerbt Klewer - Matysek als Interimslösung

Eine weitere Veränderung im Trainerstab gibt es dafür auf der Position des Torwarttrainers, dies teilte der Verein bereits vor der Pressekonferenz mit. Wie der kicker zuvor schon berichtete wird der Kontrakt des bisherigen Torwarttrainers Daniel Klewer nach zwölf Jahren nicht verlängert, mit Michael Fuchs steht jetzt der Nachfolger fest. Der 46-jährige gebürtige Nürnberger war bereits von 2000 bis 2005 Torwarttrainer beim FCN und kümmerte sich anschließend im NLZ um die Nachwuchskeeper des Vereins.

Parallel dazu war Fuchs auch beim DFB angestellt und coachte die Torhüterinnen der deutschen Frauen-Nationalmannschaft, mit denen er 2007 Weltmeister und 2009 Europameister wurde. Mit Nadine Angerer wurde 2013 zudem eine von ihm trainierte Torfrau als "Weltfußballerin des Jahres" ausgezeichnet. Seinen Job beim DFB wird Fuchs mit den Olympischen Spielen in Rio in diesem Sommer beenden.

Michael Fuchs und Nadine Angerer
Michael Fuchs, hier im Training mit der langjährigen deutschen Nationaltorhüterin Nadine Angerer, wird der neue Torwarttrainer beim 1. FCN.
© Picture AllianceZoomansicht

"Wir freuen uns, mit Michael einen Torwarttrainer im Trainerstab zu haben, der seit vielen Jahren erfolgreiche Arbeit auf seinem Gebiet geleistet hat", sagt Bornemann über Fuchs und hebt auch dessen jahrelange Arbeit für die Nürnberger positiv hervor: "Michael wird sich dank seiner Tätigkeit als Torwarttrainer im Nachwuchsbereich schnell beim Club zurechtfinden. Damit ist auch eine enge Verzahnung zwischen dem Torwarttraining der Profis und des NLZ gewährleistet".

Da sich der Arbeitsantritt von Fuchs je nach Abschneiden der deutschen Frauen bei Olympia aber noch verzögern wird, übernimmt zuvor mit Adam Matysek ein alter Bekannter die Aufgabe des Torwarttrainings. "Wir sind dankbar, dass sich Adam Matysek bereit erklärt hat, den Zeitraum zu überbrücken, bis Michael Fuchs zum Team stößt", freut sich Bornemann über den Interimstrainer, der schon zwischen 2005 und 2014 das Torwarttraining beim Club leitete.

Seinen Dank spricht Bornemann zum Abschied auch noch einmal an Klewer aus, der 2004 aus Rostock kam und zunächst sechs Jahre lang als Aktiver für den Club auf dem Platz stand (26 Einsätze), bevor er zunächst Torwarttrainer im NLZ wurde und ab 2014 dann zu den Profis wechselte. "Nach eine intensiven Analyse haben wir uns entschlossen, in diesem Bereich mit einer anderen Besetzung in die neue Saison gehen zu wollen", so Bornemann. "Wir wünschen Daniel für seine Zukunft alles Gute."

kon/chb

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schwartz

Vorname:Alois
Nachname:Schwartz
Nation: Deutschland
Verein:Karlsruher SC

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FC Nürnberg
Gründungsdatum:04.05.1900
Mitglieder:22.541 (11.09.2018)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Valznerweiherstraße 200
90480 Nürnberg
Telefon: (09 11) 94 07 91 00
Telefax: (09 11) 94 07 95 10
E-Mail: info@fcn.de
Internet:http://www.fcn.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine