Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
08.03.2016, 09:39

Nach der dritten Niederlage in Folge

In Kaiserslautern regiert der Frust

In der Rückrunde war der 1. FC Kaiserslautern bis zum 23. Spieltag ungeschlagen. Mit Beginn der englischen Woche in Freiburg setzte es für die Pfälzer aber nun drei Niederlagen in Folge. Nach dem 1:2 am Freitagabend gegen den 1. FC Nürnberg ist die Enttäuschung entsprechend groß. Vor allem weil den Roten Teufeln zumindest ein Punktgewinn wieder kurz vor Schluss aus den Händen geglitten war.

Gefrustet nach dem 1:2 in Nürnberg: Markus Karl, Stipe Vucur, Antonio Colak und Konrad Fünfstück.
Enttäuschung pur: Markus Karl, Stipe Vucur, Antonio Colak und Konrad Fünfstück.
© imagoZoomansicht

"Natürlich bin ich nicht glücklich. Es tut verdammt weh, dieses Tor so spät zu bekommen", sagte Jon Dadi Bödvarsson nach Abpfiff. Dem isländischen Winterneuzugang war trotz seines ersten Treffers im FCK-Trikot verständlicherweise nicht nach Feiern zu Mute. "Fußball ist ein verrücktes Spiel. Das Ergebnis haben wir nicht verdient, sondern eher einen Punkt für ein schweres Auswärtsspiel." Tatsächlich hatten sich die Gäste einige Chancen erarbeitet, ließen gegen Nürnberg vor allem in der zweiten Hälfte wenig zu und konnten sich am Ende aber wie schon häufiger in der Saison nicht mit etwas Zählbarem belohnen. "Wir müssen daran arbeiten, das geht nicht", sagte Patrick Ziegler, der den verletzten Tim Heubach nach 33 Minuten in der Innenverteidigung ersetzte. "Es ist in dem Moment individuelle Stärke oder Schwäche, die entscheidet", befand der vor der Saison aus Paderborn verpflichtete Defensivmann.

Wir müssen diese Kleinigkeiten abstellen, denn es sind Nuancen, die in der Liga entscheiden.Daniel Halfar nach der 1:2-Niederlage in Nürnberg

Zustimmung erhielt er von Daniel Halfar. "Wenn man jetzt mal die Rückrunde ein bisschen Revue passieren lässt, ist es das dritte Spiel in dem wir kurz vor Schluss einen Punkt oder den Sieg verschenken. Das ist irgendwann kein Pech mehr", sagte der Kapitän. "Wir müssen diese Kleinigkeiten abstellen, denn es sind Nuancen, die in der Liga entscheiden." Sinnbildlich dafür steht Torhüter Marius Müller. Wie schon gegen Freiburg bot er Licht und Schatten, war zunächst sicherer Rückhalt, ehe ihm in der 88. Minute der entscheidende Fehler unterlief. Eine Nürnberger Hereingabe klärte er zu unentschlossen und legte Zoltan Stieber damit unfreiwillig das Tor auf.

Kritik am Schlussmann, der seine erste komplette Profisaison spielt, wollte Konrad Fünfstück allerdings nicht üben. "Man kennt mich, ich hebe keinen Einzelnen heraus", stellte sich der FCK-Trainer wie schon zuletzt vor seine Mannschaft. Der gebürtige Franke wollte den Fokus viel mehr auf das aus seiner Sicht gute Spiel seiner Mannschaft lenken. "Wir haben Nürnberg keine Möglichkeiten mehr geboten. Sie hatten gar keine Idee, wie sie gegen uns spielen sollen und haben am Ende die Bälle nur noch nach vorne gedroschen", betonte der 35-Jährige. "Aber unter dem Strich steht heute eine Niederlage. Und das tut richtig weh."

Warum seine Mannschaft auch in der turbulenten, sechs-minütigen Nachspielzeit und in Überzahl nicht mehr zwingend vor das Nürnberger Tor kam, konnte aber auch Fünfstück nicht beantworten. Mangelnde Kondition wollte er nicht gelten lassen. "Manchmal ist das halt so. Dann bekommst du kurz vor Schluss ein Gegentor oder einer rutscht rein", sagte der lange Zeit in Nürnbergs Nachbarschaft bei Greuther Fürth tätige Trainer resignierend, bevor er sich um Optimismus für die Zukunft bemühte. "Umgekehrt bin ich fest überzeugt: Wenn wir so weitermachen, fällt auch mal wieder einer für uns so rein."

kon

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Livescores Live

Schlagzeilen

- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 7. Spieltag
Pl. Torhüter Spiele Weisse Westen
1.
Müller, Kevin
Müller, Kevin
1. FC Heidenheim
7
4x
 
2.
Tschauner, Philipp
Tschauner, Philipp
Hannover 96
7
3x
 
Rensing, Michael
Rensing, Michael
Fortuna Düsseldorf
7
3x
 
4.
Männel, Martin
Männel, Martin
Erzgebirge Aue
5
2x
 
5.
Vollath, René
Vollath, René
Karlsruher SC
6
2x
+ 7 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

TV Programm

Zeit Sender Sendung
18:15 EURO kicker.tv - Der Talk
 
18:30 SP1 Bundesliga Aktuell
 
18:30 SDTV Greatest Club Teams
 
18:45 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
19:00 SKYS2 Golf: US PGA Tour
 

Der neue tägliche kicker Newsletter


Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.


Alle Termine 16/17

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): DER HSV WIRD NIE ABSTEIGEN ! ! ! von: Hoellenvaaart - 26.09.16, 18:06 - 0 mal gelesen
Re (4): Schaaaaaaalke, Schaaaaaaalke, Schaaaaaaalke von: JAF99 - 26.09.16, 17:59 - 10 mal gelesen
Dienstag 02:45 von: Dropkick07 - 26.09.16, 17:52 - 8 mal gelesen