Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
06.11.2014, 17:50

Fanverband will sich an Cateringfirma wenden

Leipzig-Fans verärgert: Zu viel "Red Bull" im Stadion

Ist die Getränkekarte in der Arena von RasenBallsport Leipzig zu einseitig? Im jüngsten Treffen des Fanverbands kam das Thema Catering erneut zur Sprache. Eines der Ärgernisse: "Zu viele Getränke haben den Zusatz 'Red Bull'."

Fans von RasenBallsport Leipzig
Sportlich zufrieden, kulinarisch nur bedingt: Fans von RasenBallsport Leipzig.
© imago

Ob Vereinsname, Logo oder Stadionbezeichnung: Bei RasenBallsport Leipzig hat der österreichische Getränke-Hersteller Red Bull überall seine Finger im Spiel, natürlich auch im Bereich Catering der Red-Bull-Arena. Das gefällt manchem Anhänger nicht.

Das Catering im Stadion sei "mal wieder Thema im Fanverband" gewesen, teilte dieser am Donnerstag nach seiner jüngsten Sitzung mit. "Viele Beschwerden, die auf verschiedenen Wegen aus den Fanclubs selbst kommen oder an diese herangetragen werden, sind im Prinzip seit Saisonbeginn bekannt."

Worum es konkret geht? "Dinge, die beim Probeessen im Sommer versprochen wurden, finden sich noch immer nicht auf der Speisekarte; zu viele Getränke haben den Zusatz 'Red Bull', an Angeboten für Kinder mangelt es hingegen. Zusätzlich wurde bemängelt, dass das Essen häufig kalt ist, und die Preise als zu hoch kritisiert." Die Konsequenz: "Der Fanverband möchte sich deswegen noch mal an die Cateringfirma wenden."

kicker Edition 40 Jahre Kult
06.11.14
 
Seite versenden
zum Thema