Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
08.10.2014, 18:50

Fürth: Rojas, Guilherme und George treffen

Kramer sieht Verbesserungen am zweiten Anzug

Würden im Fürther Lazarett nur verletzte Spieler mit Muskelverletzungen liegen, käme die Länderspielpause wie gerufen. Doch dem ist nicht so, wie SpVgg-Coach Frank Kramer weiß: "Das Schlimme ist, dass wir immer gleich große Dinger haben." Jüngster Fall: Rechtsverteidiger Thomas Pledl, der sich im letzten Pflichtspiel gegen Aue (2:0) das Innenband im rechten Knie gerissen hat. Das Kleeblatt muss demnach schleunigst schauen, dass der zweite Anzug passend gemacht wird. Das gelang am Mittwoch im Test gegen Chemnitz schon mal ordentlich.

SpVgg Greuther Fürth
Präsentierten sich als Einheit, fertigten den Drittligisten letztlich klar ab: SpVgg Greuther Fürth.
© imagoZoomansicht

Abwehrmann Pledl hat mit seiner schweren Verletzung, die ihn rund vier bis sechs Wochen außer Gefecht setzen wird, die "Intensivstation" der Fürther auf sechs erweitert. "Betten" belegen hier schon Stammtorwart Wolfgang Hesl (Mittelhandbruch), Florian Mohr (Innenbandriss im Knie), Florian Trinks (Sehnenriss), Ilir Azemi (Knochenbrüche nach Autounfall) und Johannes Wurtz (Patellasehnenprobleme).

In der längeren Vorbereitung auf das nächste Pflichtspiel am 10. Spieltag (Samstag, 18. Oktober, 13 Uhr) in Braunschweig fehlen ferner noch Ungarns Nationalspieler Zsolt Korcsmar (gegen Rumänien) und die Jungspunde Dwayn Holter (19, Luxemburg) sowie Orkan Cinar (18, U-19-Auswahl der Türkei).

Mit dem einsatzbereiten Kader testete Trainer Kramer am Mittwoch gegen einen harten Brocken: Drittligist Chemnitz, der im Tableau derzeit auf Rang drei steht und sich damit dick im Aufstiegsrennen befindet. Die Himmelblauen bekamen letztlich aber doch den Klassenunterschied aufgezeigt - die Mittelfranken nämlich gewannen klar mit 4:0. Die Treffer erzielten Marco Rojas (7.), ehe erst in der Schlussphase Jann George (84.), Kacper Przybylko (86.) und Guilherme (89.) nachlegten. Übungsleiter Kramer dürfte neben dem Ergebnis und den Toren seiner Ersatzspieler vor allem zufrieden gewesen sein, dass es keine weitere Verletzung zu vermelden gab.


Die Aufstellungen:

Fürth: Mickel (Varvodic) - Mickel (46. Varvodic) - Lam (82. Golla), Caligiuri, Röcker (61. Kleine), Guilherme - Stiepermann, Fürstner (72. Kartalis) - Rojas, Weilandt (72. George), Gießelmann - Zulj (78. Przybylko)
Chemnitz: Pentke (46. Reule) - Scheffel, Endres, Kehl-Gomez (70. Hansch), Cincotta - Lais (46. Danneberg), Stenzel (46. Röseler), Mauersberger, Hölscher (46. Hofrath) - Glasner, Maggio (46. Ofosu)

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Korcsmar

Vorname:Zsolt
Nachname:Korcsmar
Nation: Ungarn
Verein:Vasas Budapest
Geboren am:09.01.1989

weitere Infos zu Pledl

Vorname:Thomas
Nachname:Pledl
Nation: Deutschland
Verein:SV Sandhausen
Geboren am:23.05.1994


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun