Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
15.07.2014, 15:39

Leipzigs Sportdirektor im kicker-Interview

Rangnick: "Wir machen unser Ding"

Mit dem Ziel mit RB Salzburg und Rasenballsport Leipzig Erfolge zu feiern und dabei vor allem den Nachwuchs zu fördern, trat Ralf Rangnick vor knapp zwei Jahren den Red-Bull-Sportdirektorposten an. Diese Mission darf bis zu diesem Zeitpunkt als durchaus gelungen eingestuft werden. Mit dem kicker spricht Rangnick über die weiteren Ziele, die Kritik an RB Leipzig und neue Ideen für die österreichische Liga.

kicker: Herr Rangnick, haben Sie je eine solch unruhige Sommerpause erlebt?

Ralf Rangnick: Ich empfand die Vorbereitung weder besonders unruhig noch ungewöhnlich aufregend. Als wir die Lizenz erhalten hatten, war es natürlich gut für die Gespräche mit potenziellen neuen Spielern.

kicker: Der VfB Stuttgart sagte ein Testspiel ab, weil er Proteste seiner Ultras befürchtete.

Ralf Rangnick
"Unser Kader ist zahlenmäßig und in puncto Qualität gut aufgestellt", meint Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick.
© imagoZoomansicht

Rangnick: Die Initiative für das Spiel ging vom VfB aus. Wenn mir unsere Fans sagen würden: Gegen diesen Verein wollen wir aber nicht spielen, dann würde ich erwidern: Bitte kümmert euch lieber darum, wie ihr unsere Mannschaft bestmöglich unterstützen könnt. Jetzt spielen wir eben gegen Getafe, die Queens Park Rangers und Paris St.-Germain.

kicker: Fürchten Sie weitere Aktionen gegnerischer Fans während der Saison?

Rangnick: Nein, obwohl wir mit 1860, Nürnberg, Union Berlin und Aue in der 2. Liga gegen vier Klubs spielen, die alle schon Testspiele gegen uns abgesagt haben. Vielleicht wollen ja jetzt auch einige dieser Vereine die Punktspiele gegen uns absagen.

kicker: Kritisiert wurden Sie aber auch beispielsweise von Eintracht Frankfurt, weil Sie aus deren Akademie ein 15-jähriges Talent abwarben.

Rangnick: Ich verstehe die Aufregung einiger Verantwortlicher nicht. Die DFL verlangt ja nicht umsonst zur Erlangung der Lizenz die Möglichkeit, auch auswärtige junge Talente im Nachwuchsleistungszentrum unterbringen zu können. Deswegen ist es auch ein völlig normaler Vorgang, dass diese jungen Talente von vielen Vereinen gescoutet und umworben werden.

kicker: Angeblich lockt RB Leipzig vor allem mit Geld.

Rangnick: Aber ganz sicher nicht mit mehr als bei allen anderen Vereinen auch. Von den ausländischen Klubs, die derzeit sehr stark in Deutschland aktiv sind, will ich lieber gar nicht reden.

kicker: In Leipzig wird RB recht gut angenommen, warum schlägt Ihnen außerhalb noch so viel Skepsis entgegen?

Rangnick: Auch außerhalb wird sehr wohl registriert, was wir und wie wir es machen. Nur für die eingefleischten Fans unserer Kontrahenten ist das zweitrangig, vielen geht es nur darum, uns mehr oder weniger die Daseinsberechtigung abzusprechen aufgrund der Entstehungsgeschichte des Vereins.

kicker: In gut zwei Wochen beginnt bereits die Zweitligasaison. Ist der Durchmarsch in die Bundesliga das Ziel?

Aber ganz sicher nicht mit mehr als bei allen anderen Vereinen auch.Ralf Rangnick auf die Frage, ob Leipzig junge Spieler mit mehr Geld locke

Rangnick: Man muss immer bedenken, dass wir vor gut einem Jahr noch in der vierten Liga waren, das wird gern vergessen. Wir machen unser Ding und wollen einfach immer das nächste Spiel gewinnen, egal gegen wen.

kicker: Wäre denn auch Platz 5 in der kommenden Saison eine gute Saison?

Rangnick: Vielleicht ja, vielleicht nein. Entscheidend ist für mich die Weiterentwicklung der Mannschaft, der Tabellenplatz ist zunächst sekundär.

kicker: Worauf kam es Ihnen besonders an bei der Kaderplanung?

Rangnick: Der Altersdurchschnitt ist weiter stark gesunken, keiner der Neuen ist älter als 23 Jahre. Und auch dieses Jahr haben wir wieder keinen einzigen Spieler von einem Ligakonkurrenten verpflichtet. Ich weiß nicht, ob es noch einen Verein in der Liga gibt, der keinen Spieler von einem anderen Zweitligisten holte.

kicker: Der Transfer des Ungarn Zsolt Kalmar hakt offenbar noch.

Rangnick: Wenn es überhaupt noch zu einer Lösung kommt, dann wird es keine kurzfristige sein.

kicker: Immer wieder kursiert auch der Name Daniel van Buyten, dessen Vertrag bei Bayern endete. Sind Sie interessiert?

Rangnick: Nein. Wir haben immer gesagt, dass wir für Leipzig und Salzburg nur Spieler holen, die zwischen 17 und 23 Jahren alt sind. Dabei bleibt es auch.

Ralf Rangnick
"Wir haben immer gesagt, dass wir für Leipzig und Salzburg nur Spieler holen, die zwischen 17 und 23 Jahren alt sind": Sportdirektor Ralf Rangnick.
© imagoZoomansicht

kicker: Sollte Salzburg die Qualifikation zur Gruppenphase der Champions League nicht schaffen, kommen dann von dort weitere Spieler nach Leipzig?

Rangnick: Die Gruppenphase ist in Salzburg unser Ziel, und wir sind optimistisch, dass wir das auch schaffen. Ansonsten ist unser Leipziger Kader zahlenmäßig und in puncto Qualität gut aufgestellt.

kicker: Aber mit der Liga in Österreich sind Sie nicht zufrieden. Was stört Sie?

Rangnick: Eine Zehnerliga mit vier Spielen gegen jeden Klub ist sportlich und auch für die Zuschauer nicht wirklich spannend. Ein Ansatz wäre für mich eine erste Liga mit 14 oder 16 Teams und darunter drei Regionalligen mit einer klaren Auf- und Abstiegsregelung.

Interview: M. Gruener

15.07.14
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:RasenBallsport Leipzig
Gründungsdatum:19.05.2009
Mitglieder:563 (01.07.2014)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Neumarkt 29-33
04109 Leipzig
Telefon: (03 41) 12 47 97 777
Telefax: (03 41) 12 47 97 100
E-Mail: service.rbleipzig@redbulls.com
Internet:http://www.DieRotenBullen.com