Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

07.12.2012, 13:22

St. Pauli: Beim Kiez-Klub geht es aufwärts

Frontzeck: Gefühl, Gespür - und Rasanz

Der neue Mann leugnet seine Herkunft nicht. Michael Frontzeck ist Rheinländer. Ordnung, eine Vokabel, die St. Paulis Trainer seit seinem Amtsantritt Anfang Oktober am häufigsten bemüht, klingt bei ihm nach "Ochtnung". Redewendungen aus der Heimat sind Programm. Zu Hamburg und St. Pauli passt der frühere Nationalverteidiger dennoch. "Und zwar wie die Faust aufs Auge", sagt Rachid Azzouzi (41).

Ein Rheinländer sorgt in Norddeutschland für Erfolg: St. Paulis Trainer Michael Frontzeck.
Ein Rheinländer sorgt in Norddeutschland für Erfolg: St. Paulis Trainer Michael Frontzeck.
© picture allianceZoomansicht

Der Sportchef war nach der Trennung von Andre Schubert (41) in der Verantwortung, einen Coach zu präsentieren, der die im Sommer stark veränderte und verjüngte Mannschaft nicht nur taktisch voranbringt, sondern sie auch emotional mitnimmt. "Es war unser Ziel, einen Trainer zu finden, der zu St. Pauli passt", sagt Azzouzi. Nach zwei Monaten stellt er fest: "Er ist ein bescheidener Kerl, der nicht raushaut. Michael kommt an."

14 Punkte aus acht durchaus kniffligen Partien sind Basis für die Zuneigung, doch Frontzecks Arbeit machen nicht nur die Anfangserfolge aus: Der Coach hatte vom ersten Tag an ein feines Gespür für das, was seine Spieler brauchen: Er stellte das System von 4-4-2 wieder auf das über Jahre bewährte 4-2-3-1 um, gab dem Team damit Sicherheit.

- Anzeige -

Außerdem setzte er auf den hochveranlagten Daniel Ginczek (21) als einzige Spitze - die etablierten Kräfte Mahir Saglik (29) und Marius Ebbers (34) bekamen verbale Streicheleinheiten, das Talent aber uneingeschränkte Rückendeckung. Ginczek dankte mit sechs Treffern bei sieben Einsätzen unter Frontzeck und sagt: "Der neue Trainer hat mir vom ersten Tag an vertraut."

Vertrauen - noch ein Erfolgsrezept

Frontzecks Ansprache ist positiv. In diesem Klima entwickelten sich Youngster weiter: Verteidiger Christopher Avevor (20) mauserte sich zur festen Größe; Patrick Funk (22) minimierte seine Fehlerzahl erheblich, spielt spürbar selbstbewusster; Christopher Buchtmann (20) schaffte den Sprung zum neuen "Zehner".

Tabellenrechner 2.Bundesliga

Eine Entwicklung, deren Rasanz selbst Frontzeck überrascht. "Wir standen mit dem Rücken zur Wand. Ich wusste nicht, wie schnell das Team wirklich die Kurve kriegen würde." Frontzeck hat dem Kader in die Spur geholfen. Mit kleinen Änderungen und seiner Führungsweise. Es funktioniert zwischen dem Rheinländer und dem Kiez-Klub - das wiederum überrascht ihn nicht: "Ich hatte eine lange Pause und nicht das erstbeste Angebot angenommen. Bei St. Pauli hatte ich sofort das Gefühl: Das passt!"

Sebastian Wolff

07.12.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

2. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Eintracht Braunschweig31:1241
 
2Hertha BSC34:1439
 
31. FC Kaiserslautern29:2032
 
4Energie Cottbus26:2029
 
51. FC Union Berlin27:2327
 
6FSV Frankfurt26:2227
 
71860 München20:1626
 
8VfR Aalen19:1625
 
9FC Ingolstadt 0422:2125
 
 1. FC Köln22:2125
 
11SC Paderborn 0723:2023
 
12FC St. Pauli18:2221
 
13Erzgebirge Aue24:2820
 
14MSV Duisburg16:3018
 
15VfL Bochum20:3317
 
16Dynamo Dresden18:2815
 
17SV Sandhausen20:3914
 
18Jahn Regensburg20:3013
- Anzeige -

weitere Infos zu Frontzeck

Vorname:Michael
Nachname:Frontzeck
Nation: Deutschland
Verein:FC St. Pauli

- Anzeige -

weitere Infos zu Ginczek

Vorname:Daniel
Nachname:Ginczek
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:13.04.1991

- Anzeige -

- Anzeige -