Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.08.2009, 18:20

Karlsruhe: Nach dem schwachen Start

KSC entlässt Ede Becker

Die erste Trainerentlassung der 2. Bundesliga ist perfekt. Am Mittwochnachmittag trennte sich der Karlsruher SC nach kicker-Informationen mit sofortiger Wirkung von seinem Coach Edmund Becker. Der Verein reagierte damit auf die sportlich nicht zufriedenstellende Situation: Die Badener starteten mit einem Remis und einer Niederlage in die neue Zweitliga-Spielzeit.

Fußball, 2. Bundesliga: Trainer Edmund Becker wurde nach dem schwachen Start des KSC entlassen.
Ende der Amtszeit: Trainer Edmund Becker wurde nach dem schwachen Start des KSC entlassen.
© picture-allianceZoomansicht

"Wir haben in den vergangenen Tagen intensive Gespräche im Präsidium, mit dem Management und auch dem Trainer geführt. Dabei sind wir zu dem Entschluss gekommen, die Zusammenarbeit zu beenden", wird KSC-Präsident Hubert H. Raase in einer Pressemeldung vom Mittwochabend zitiert. "Wir gehen nicht im Unfrieden auseinander." Auch der bisherige Co-Trainer Ralf Becker wurde mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Die Karlsruher kamen zum Auftakt gegen die Alemannen aus Aachen zu einem glücklichen 1:1-Remis, danach gab es eine bittere 0:2-Niederlage beim Aufsteiger SC Paderborn. Schon zur Halbzeit des Spiels beim Liga-Neuling tobte Manager Rolf Dohmen über den desolaten Auftritt des Teams in den ersten 45 Minuten.

Nach dem Abstieg und der Niederlage in Paderborn setzte sich der Manager Dohmen mit dem Mannschaftsrat um Kapitän Iashvili sowie Mutzel, Engelhardt und Aduobe zusammen, um die Stimmung auszuloten. Dabei wurde offensichtlich, dass eine weitere Zusammenarbeit mit Becker wenig erfolgversprechend schien.

zum Thema

Die Trainingseinheiten wird vorerst Markus Kauczinski, Coach der zweiten Mannschaft der Karlsruher, leiten. Am kommenden Montagabend tritt der KSC bei 1860 München an.

Edmund Becker übernahm die Karlsruher am 13. Januar 2005 und führte die Badener in die Bundesliga. Nach einem sehr guten ersten Jahr kam der ernüchternde Abstieg in der vergangenen Saison. In der Saison 2006/07 feierte Becker mit dem Karlsruher SC überlegen die Zweitliga-Meisterschaft und etablierte den KSC im ersten Jahr nach dem Aufstieg auf Rang elf - Abstiegssorgen waren Becker & Co. in dieser Saison fremd. Dafür steckte der Klub im schwierigen zweiten Jahr permanent unten drin udn stieg letztlich mit 29 Zählern ab.

Beckers Vertrag im Wildpark läuft noch bis 2010. Seit Juli 1990 arbeitete der heute 53-Jährige als Co- und Nachwuchstrainer beim KSC. Als Spieler war Becker zwischen 1977 und 1986 für den KSC aktiv und erzielte für die Badener in 94 Erstligaspielen und 63 Zweitligabegegnungen 19 Tore.

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Livescores Live

- Anzeige -

Schlagzeilen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
21:30 SKYBU Fußball: Bundesliga, Alle Spiele, alle Tore
 
21:45 BR3 Blickpunkt Sport
 
21:45 SW3 Sportschau - Die Bundesliga am Sonntag
 
21:45 SW3 Sportschau - Die Bundesliga am Sonntag
 
21:45 HR3 Sportschau Bundesliga
 

Der neue tägliche kicker Newsletter


Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

Alle Termine 19/20

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Forumsramschrunde 2018/2019 - 15. Spieltag von: Roentved - 09.12.18, 21:08 - 1 mal gelesen
Re (3): Könnt ihr darüber lachen? von: clash69 - 09.12.18, 21:05 - 5 mal gelesen
Re: Löw Zuschauer bei Schalke gegen BVB von: mia_san_mia - 09.12.18, 21:02 - 10 mal gelesen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine