Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

3
:
1

Halbzeitstand
2:0
SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98


1. FC UNION BERLIN
SV DARMSTADT 98
15.
30.
45.



60.
75.
90.








Köpenicker bleiben weiterhin ungeschlagen

Doppelter Andersson bringt den FC Union auf Kurs

Der 1. FC Union Berlin hat im Fernduell der Top-Vier-Teams seine Hausaufgaben erledigt und den SV Darmstadt 98 mit 3:1 besiegt. Die Köpenicker bestachen in Durchgang eins vor allem durch gnadenlose Effektivität, dominierten nach dem Seitenwechsel, sahen sich in der Schlussphase jedoch noch einmal wütenden Lilien ausgesetzt. Letztlich siegte der Hauptstadtklub verdient und bleibt in dieser Zweitliga-Spielzeit weiterhin ungeschlagen.

Sebastian Andersson
Glückwünsche von den Teamkollegen: Doppeltorschütze Sebastian Andersson (re.) feiert seine Treffer.
© imagoZoomansicht

Union-Coach Urs Fischer wechselte im Vergleich zum Last-Minute-Remis beim HSV (2:2) doppelt: Polter und Hartel mussten auf der Bank Platz nehmen, dafür durften Andersson und Kroos von Beginn an ran.

Darmstadts Trainer Dirk Schuster veränderte seine Mannschaft nach dem 0:3 gegen Köln ebenfalls auf zwei Positionen: Kempe kehrte nach abgesessener Gelbsperre wieder zurück und verdrängte Stark auf die Bank. Zudem neu mit dabei: Dursun für Boyd (Bank).

Es sollte eine seltsame Anfangsphase an der Alten Försterei werden: Ohne den Support der Fans - die Ultras protestierten gemeinschaftlich in den ersten fünf Ligen gegen die Montagsspiele - war es nicht nur auf den Tribünen mucksmäuschenstill, auch auf dem Rasen sollte sich bis auf einen Dursun-Abschluss in der 2. Minute relativ wenig tun. Beide Teams agierten diszipliniert, scheuten jedoch das Risiko.

Union gnadenlos effektiv

Darmstadt hatte mehr Ballbesitz, zeigte sich auch in den Zweikämpfen aggressiver, fand mit dem bevorzugten Stilmittel - das Leder über die Außen nach vorne tragen - aber kein Durchkommen gegen die stabile Berliner Defensive. Hinten sicher, vorne gnadenlos effektiv. So konnte man den FC Union in den ersten 45 Minuten beschreiben: Wurde Friedrich nach einem Trimmel-Eckball noch abgeblockt, landete der Ball bei Reichel, der Andersson im Zentrum perfekt bediente - 1:0 für die Köpenicker (28.). Der Schwede legte eine Viertelstunde später nach und vollstreckte, nachdem er von einem Luftloch Kempes profitiert hatte, wuchtig zum 2:0-Pausenstand (43.).

Unglücksrabe Sulu ins eigene Tor

Nach dem Wechsel agierte Union spielbestimmend, hatte durch Andersson direkt eine frühe Gelegenheit (48.) und hielt die weiterhin motiviert auftretenden Lilien vom Tor fern. Für die Drei-Tore-Führung sorgte dann kein Berliner, sondern der an diesem Nachmittag sehr unglücklich agierende Sulu: Fälschte er in der 59. Minute noch eine Trimmel-Flanke knapp neben das eigene Tor ab, traf er in der 65. Minute unfreiwillig ins Schwarze, als er nach einem Friedrich-Kopfball vor dem einschussbereiten Andersson klären wollte.

Darmstadt gab sich nicht auf, spielte weiter nach vorne und belohnte sich in Person von Dursun mit dem Ehrentreffer (73.). In der Folge witterten die Hessen Morgenluft, schmissen noch einmal alles nach vorne, hatten noch Chancen durch Kempe (80.) und Heller (90.+1), brachten den Ball jedoch nicht mehr im Tor unter und gingen letztlich als Verlierer vom Feld.

Für Darmstadt geht es am nächsten Samstag (13 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Ingolstadt weiter. Union kann einen Tag länger pausieren und ist dann am Sonntag (13.30 Uhr) in Magdeburg gefordert.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Union Berlin
Aufstellung:
Gikiewicz (3) - 
Trimmel (3)    
Friedrich (2) , 
F. Hübner (2) , 
Reichel (3) - 
Schmiedebach (2,5) - 
Prömel (3) , 
F. Kroos (3,5)    
Abdullahi (4)    
Mees (4)    
Andersson (1,5)        

Einwechslungen:
61. Hartel für Abdullahi
75. Zulj für F. Kroos
88. Parensen für Mees

Trainer:
Fischer
SV Darmstadt 98
Aufstellung:
Rieder (4) , 
M. Franke (4,5)    
Sulu (5)        
Holland (4,5) - 
Medojevic (4) , 
Kempe (5)    
Heller (4) , 
Wurtz (5)    
Jones (3,5) - 
Dursun (3)    

Einwechslungen:
55. Mehlem (3,5) für Wurtz
66. Höhn für M. Franke
80. Boyd für Kempe

Trainer:
Schuster

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Andersson (28., Rechtsschuss, Reichel)
2:0
Andersson (42., Rechtsschuss, Trimmel)
3:0
Sulu (65., Eigentor, Rechtsschuss, Friedrich)
3:1
Dursun (73., Rechtsschuss, Jones)
Gelbe Karten
Union:
-
Darmstadt:
Sulu
(5. Gelbe Karte, gesperrt)

Spieldaten

1. FC Union Berlin       SV Darmstadt 98
Tore 3 : 1 Tore
 
Torschüsse 16 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 314 : 475 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 217 : 374 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 97 : 101 Fehlpässe
 
Passquote 69% : 79% Passquote
 
Ballbesitz 41% : 59% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 54% : 46% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 12 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 12 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 1 Abseits
 
Ecken 8 : 2 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
01.12.2018 13:00 Uhr
Zuschauer:
21474
Spielnote:  2,5
die bissigen Berliner übernahmen schnell die Initiative und behielten diese auch bis auf die Schlussphase, Darmstadt blieb weitgehend harmlos und ging verdient als Verlierer vom Platz.
Chancenverhältnis:
7:2
Eckenverhältnis:
8:2
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)   Note 3
hatte die Partie im Griff, nur bei dem einen oder anderen Zweikampf lag er falsch.
Spieler des Spiels:
Sebastian Andersson
wurde zum Schrecken der Darmstädter Abwehr, traf selbst zweimal und erzwang Sulus Eigentor.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine