Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04

1
:
1

Halbzeitstand
0:0
Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld


FC INGOLSTADT 04
ARMINIA BIELEFELD
15.
30.
45.



60.
75.
90.








FCI trifft zweimal Aluminium

Klos antwortet wie aus dem Nichts

Ingolstadt und Bielefeld trennten sich im Kellerduell 1:1. Der DSC verpasste den Blitzstart, danach dominierte der FCI klar und ging folgerichtig in Führung. Weil die Arminia in der Offensive an Harmlosigkeit zunächst nicht zu überbieten war, schienen die Schanzer einem ungefährdeten Erfolg entgegenzustreben. Doch es kam anders. Am Ende war für beide der Sieg drin.

Staude (M.)
Verpasste die frühe Führung der Arminia: Staude (M.), der sich hier an Cohen und Krauße vorbeischlängelt.
© picture allianceZoomansicht

Ingolstadts Trainer Alexander Nouri ersetzte nach dem 2:2 in Kiel Röcher (Bank) durch Cohen.

Bielefelds Coach Jeff Saibene tauschte gegenüber dem 1:2 gegen den FC St. Pauli zweimal Personal aus: Für Brunner (Knieprobleme) und Salger (Bank) spielten Clauss und Behrendt.

Die Gäste verpassten einen Start nach Maß, als Staude aus elf Metern unbedrängt über den Balken hämmerte - Riesenglück für Ingolstadt (2.). Der DSC war zunächst besser im Spiel, agierte bissig und zweikampfstark. Mit einer Topchance auf der anderen Seite für Otavio - der Außenbahnspieler schoss aus elf Metern daneben (8.) - wendete sich das Blatt.

Klewin glänzt - Kerschbaumer trifft nur das Lattenkreuz

Die Schanzer kombinierten nun besser, gewannen an Sicherheit. Die nächste Möglichkeit hatte Kutschke nach einem Standard per Kopf - Klewin parierte famos (12.). Bielefeld fand nur wenig Entlastung, die Gastgeber diktierten das Geschehen angetrieben vom Ex-Arminen Kerschbaumer klar. Und erspielten weitere Chancen: So nach Otavios Flügellauf, als sich in der Mitte kein Abnehmer fand (19.), und vor allem bei einem direkten Freistoß von Kerschbaumer, der genau am Lattenkreuz landete (28.).

Den Ostwestfalen fehlte offensiv komplett der Plan. Immerhin aber hielt die Saibene-Elf, bei der Salger noch vor der Pause Weihrauch ersetzte (43.), den Gegner bis auf eine Cohen-Chance (41.) in der Folge fern vom eigenen Strafraum. Mit 0:0 ging es in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff gehörten die ersten Aktionen den Arminen, die sich in den Zweikämpfen zunächst besser in Szene setzten. Bis zur 55. Minute: Ananou entschied das direkte Duell mit Salger für sich und zog rechts das Tempo an. Nach seinem Pass auf Osawe spielte der Stürmer in den Rückraum, wo Cohen aus 14 Metern flach ins rechte Eck vollendete.

Bielefeld musste reagieren, Saibene tat dies mit frischem Personal und schöpfte sein Auswechselkontingent mit den Jokern Hartherz (62.) und Voglsammer (66.) früh aus. Doch lange Zeit war die Arminia offensiv an Harmlosigkeiten nicht zu überbieten, Ingolstadt hatte zunächst keine Mühe, den Vorsprung zu verteidigen.

Klos bedankt sich für seinen Freiraum

Der Ausgleich fiel so komplett aus dem Nichts! Klos war nach Edmundssons Flanke vom rechten Strafraumeck im Zentrum blank und nickte überlegt ins rechte Eck ein (78.).

Auch Lezcano trifft nur Aluminium

Der Siegtreffer war in der Schlussphase auf beiden Seiten drin. Heerwagen parierte gegen aufgewachte Arminen gegen Staude (84.), Börner nickte vorbei (85.). Und auf der anderen Seite hatte Joker Lezcano Riesenpech, als sein Drehschuss vom Innenpfosten ins Feld zurückprallte (89.). So blieb es beim 1:1.

Ingolstadt gastiert nach der Länderspielpause am Sonntag bei Dynamo Dresden (13.30 Uhr), Bielefeld empfängt am Freitag (18.30 Uhr) den MSV Duisburg.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Heerwagen (3) - 
Neumann (3,5) , 
M. Matip (3)    
Gimber (3,5) - 
Krauße (3) - 
Ananou (2,5)    
Cohen (2)        
Kerschbaumer (3) , 
Kutschke (4)    
Osawe (2,5)

Einwechslungen:
65. Röcher für Cohen
69. Gaus für Ananou
81. Lezcano für Kutschke

Trainer:
Nouri
Arminia Bielefeld
Aufstellung:
Klewin (4) - 
Clauss (4,5) , 
Behrendt (4) , 
Börner (4,5)        
Lucoqui (4,5)    
Weihrauch (5)    
Prietl (4,5)        
Schütz (3,5) , 
Staude (3,5) - 
Edmundsson (4)    
Klos (3)    

Einwechslungen:
43. Salger (4,5) für Weihrauch
62. Hartherz für Lucoqui
66. Voglsammer für Prietl

Trainer:
Saibene

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Cohen (55., Linksschuss, Osawe)
1:1
Klos (78., Kopfball, Edmundsson)
Gelbe Karten
Ingolstadt:
-
Bielefeld:
Börner
(1. Gelbe Karte)
,
Prietl
(2.)
,
Edmundsson
(5., gesperrt)

Spieldaten

FC Ingolstadt 04       Arminia Bielefeld
Tore 1 : 1 Tore
 
Torschüsse 17 : 15 Torschüsse
 
gespielte Pässe 359 : 356 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 245 : 235 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 114 : 121 Fehlpässe
 
Passquote 68% : 66% Passquote
 
Ballbesitz 50% : 50% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 48% : 52% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 16 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 15 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 0 Abseits
 
Ecken 6 : 7 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
11.11.2018 13:30 Uhr
Zuschauer:
7081
Spielnote:  3
keine hochklassige, aber intensive und kampfbetonte Partie in der es für Ingolstadt trotz hohem Aufwand nur für einen Punkt reichte.
Chancenverhältnis:
6:3
Eckenverhältnis:
6:6
Schiedsrichter:
Harm Osmers (Hannover)   Note 2
großzügige, aber klare Linie bei der Zweikampfbewertung. Zudem mit souveräner Körpersprache.
Spieler des Spiels:
Almog Cohen
überzeugte beim Startelfdebüt nicht nur als Torschütze, sondern auch mit Kampfgeist und Übersicht.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine