Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Heidenheim

1. FC Heidenheim

0
:
2

Halbzeitstand
0:1
Dynamo Dresden

Dynamo Dresden


1. FC HEIDENHEIM
DYNAMO DRESDEN
15.
30.
45.




60.
75.
90.










FCH-Fans sorgen für kurze Unterbrechung

Dresden feiert Auswärtssieg mit Traumtoren

Dynamo Dresden hat sich beim 1. FC Heidenheim in einer zunächst ausgeglichenen Partie am Ende verdient mit 2:0 durchgesetzt. Während der FCH in der Offensive kein Mittel gegen die Sachsen fand, bejubelten die Gäste zwei Traumtore durch Kreuzer und Mlapa.

Perfekter Freistoß: Kreuzers Schuss geht genau unter die Latte.
Perfekter Freistoß: Kreuzers Schuss geht genau unter die Latte.
© imagoZoomansicht

Heidenheims Trainer Frank Schmidt nahm vier Veränderungen im Vergleich zum 1:1 in Bielefeld in Bielefeld vor: Glatzel, Philp, Titsch-Rivero und Beermann begannen anstelle von Wittek (gesperrt), Busch, Theuerkauf und Verhoek (alle auf der Bank). Im Tor ersetzte Eicher weiterhin den verletzten Müller (Muskelfaserriss)

Dresdens Trainer Uwe Neuhaus stellte nach dem 3:3 in Darmstadt auf drei Positionen um und schickte Hartmann, Seguin und Hauptmann für Fabian Müller (Zerrung des Gesäßmuskels), Lambertz und Aosman ins Rennen.

Heidenheim stand gegen Dynamo in der Anfangsphase sehr hoch und versuchte Dresden im Spielaufbau bereits entscheidend dazwischenzufunken. Dynamo hielt aber gut dagegen und beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe. In der Offensive fehlte hüben wie drüben aber der letzte Pass. Auf blitzschnelles Umschaltspiel bedacht, wurde teilweise auch zu überhastet agiert.

Und so war es ein Standard, der den Gästen die Führung bescherte. Mit einem perfekten Freistoß aus 17 Metern genau unter die Latte erzielte Kreuzer das sehenswerte 1:0 (27.). Heidenheim war erkennbar um eine Reaktion bemüht, doch die Sachsen standen sicher, verschoben gut und boten den Hausherren wenig Räume an.

Die Schwaben waren zwar engagiert und gewannen auch die Mehrzahl der Zweikämpfe bis zur Pause, schafften es in der Offensive aber nicht, sich gut in Position zu spielen. Und so ging es für die Gäste in den ausgeglichenen ersten 45 Minuten mit der knappen Führung in die Kabinen.

Mlapas Traumschuss entscheidet die Partie

Schmidt reagierte und schickte nach dem Wechsel mit Verhoek und Pusch zwei frische Offensivkräfte für Glatzel und Titsch-Rivero ins Rennen. Doch erneut jubelten die Gäste und wieder war es ein Traumtor. Mlapa hielt nach Ablage von Duljevic aus rund 30 Metern einfach drauf, traf den Ball perfekt und ließ Keeper Eicher mit seinem platzierten Schuss keine Chance (53.).

Die Schwaben gaben sich zwar keineswegs auf, hatten es gegen jetzt tieferstehende Sachsen schwer, die Lücke zu finden. Zudem war der FCH bei Standards viel zu harmlos und Dynamo hatte wenig Mühe, die Ecken und Freistoße zu verteidigen. Letztlich hatte Dresden am Ende sogar die besseren Chancen. Vor allem Joker Röser hätte kurz vor dem Ende den dritten Treffer erzielen müssen.

Einige Störenfriede aus dem Heidenheimer Block sorgten zudem noch für eine kurze Spielunterbrechung, weil sie den Innnenraum betraten. Und so erlebte das Schmidt-Team einen herben Rückschlag und bleibt nach einer alles in allem harmlosen Vorstellung im Tabellenkeller.

Heidenheim spielt nach der Länderspielpause am Sonntag, 15. Oktober (13.30 Uhr) zu Hause gegen den formstarken Aufsteiger Kiel. Dresden empfängt am Samstag (13 Uhr) Ingolstadt.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Heidenheim
Aufstellung:
Eicher (4) - 
Philp (4) , 
Beermann (3) , 
K. Kraus (3) , 
Feick (3) - 
Griesbeck (3,5) , 
Titsch Rivero (4)        
Halloran (4)        
Schnatterer (4)    
Glatzel (4,5)    
Dovedan (3)    

Einwechslungen:
46. Pusch (4)     für Titsch Rivero
46. Verhoek (4) für Glatzel
64. Widemann für Halloran

Trainer:
Schmidt
Dynamo Dresden
Aufstellung:
Schwäbe (3) - 
Kreuzer (2,5)    
J. Müller (3) , 
Ballas (3) , 
Seguin (3,5) - 
Konrad (3,5)    
Mar. Hartmann (3)    
Hauptmann (3)    
Berko (3,5)    
Duljevic (2)    
Mlapa (3)        

Einwechslungen:
90. L. Röser für Mlapa
90. + 3 Möschl für Berko
90. + 6 Lambertz für Hauptmann

Trainer:
Neuhaus

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Kreuzer (26., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
0:2
Mlapa (53., Rechtsschuss, Duljevic)
Gelbe Karten
Heidenheim:
Titsch Rivero
(1. Gelbe Karte)
,
Halloran
(1.)
,
Pusch
(2.)
,
Dovedan
(2.)
Dresden:
Konrad
(1. Gelbe Karte)
,
Duljevic
(2.)

Spieldaten

1. FC Heidenheim       Dynamo Dresden
Tore 0 : 2 Tore
 
Torschüsse 12 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 326 : 364 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 234 : 261 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 92 : 103 Fehlpässe
 
Passquote 72% : 72% Passquote
 
Ballbesitz 48% : 52% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 54% : 46% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 16 : 27 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 26 : 16 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 2 Abseits
 
Ecken 5 : 5 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 13. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
13
8x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
13
6x
 
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
13
6x
 
4.
Lomb, Niklas
Lomb, Niklas
SV Sandhausen
11
4x
 
5.
Heuer Fernandes, Daniel
Heuer Fernandes, Daniel
SV Darmstadt 98
13
4x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
01.10.2017 13:30 Uhr
Stadion:
Voith-Arena, Heidenheim
Zuschauer:
12100
Spielnote:  3,5
zwei sehenswerte Treffer, ansonsten überschaubares Niveau auf beiden Seiten.
Chancenverhältnis:
7:8
Eckenverhältnis:
5:5
Schiedsrichter:
Florian Badstübner (Windsbach)   Note 2,5
unaufgeregt und ohne nennenswerte Fehler bei strittigen Entscheidungen.
Spieler des Spiels:
Haris Duljevic
stetiger Unruheherd, bereitete zudem Dresdens zweiten Treffer vor.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine