Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

0
:
4

Halbzeitstand
0:1
SV Sandhausen

SV Sandhausen


DYNAMO DRESDEN
SV SANDHAUSEN
15.
30.
45.



60.
75.
90.










Seegert muss beim Debüt früh raus - Wright mit Jokertor

Paqaradas Traumtor leitet Sandhausens Sieg ein

Sandhausen entführte in Dresden beim 4:0 souverän alle Punkte. Der SVS legte bei den Sachsen einen kompakten Auftritt hin, ließ gegen ideenlose Gastgeber kaum etwas zu und nutzte eine der wenigen Chancen zur Pausenführung. Dynamos Spiel blieb auch nach Wiederanpfiff ohne Struktur, die Offensive harmlos - und das Team vom Hardtwald nutzte drei Konter eiskalt.

Viele Hunde ... Berko stand gegen die SVS-Defensive auf verlorenem Posten.
© imagoZoomansicht

Dresdens Trainer Uwe Neuhaus stellte im Vergleich zum 3:2 im DFB-Pokal in Koblenz viermal um: Stammkeeper Schwäbe kehrte für Schubert ins Tor zurück. Des Weiteren standen Kreuzer, Benatelli und Hartmann für Fabian Müller, Horvath und Aosman in der Startelf.

Ebenfalls auf vier Neue vertraute SVS-Coach Kenan Kocak gegenüber dem 1:2 im DFB-Pokal in Schweinfurt: Auch hier stand in Schuhen für den ohnehin verletzten Knaller (Hexenschuss) wieder der Stammkeeper zwischen den Pfosten, davor kamen Kister, Seegert (Startelfdebüt) und Zejnullahu für Karl, Vollmann sowie Sukuta-Pasu (Oberschenkelverletzung) zum Zug.

Das Duell in Dresden startete mit viel Ballbesitz von Dynamo, gegen früh attackierende und gut verschiebende Gäste kam die Neuhaus-Elf aber kaum vor das gegnerische Tor. Sandhausen war im Pech, als Seegert nach Luftduell mit Hartmann, vom Ellenbogen des Kapitäns getroffen, blutend raus musste - Karl kam (15.), der Dresdner Kapitän nach dem rüden Foul überraschend ohne Verwarnung davon.

Erste Chance, erstes Tor

Die Partie blieb zäh, Tor- und Strafraumszenen hüben wie drüben vorerst weiterhin Fehlanzeige. Die Kocak-Elf blieb ihrer Linie treu, tief in der Hälfte der Hausherren zu attackieren, die auf diese Taktik keine Antwort fanden. Zudem nutzte der SVS die erste Chance im Spiel überhaupt: Paqarada zog nach einem zu kurz abgewehrten Ball von Ballas vom linken Sechzehnereck ab - und die Kugel landete genau im linken Kreuzeck (25.).

Nur Röser nähert sich an

Bis zur ersten Gelegenheit der Dresdner dauerte es über eine halbe Stunde: Röser hatte nach Zuspiel von Berko erstmals etwas Raum und rief Schuhen auf den Plan (31.). Mehr aber tat sich bis zum Seitenwechsel bis auf kleinere Ansätze vor beiden Toren nicht. Denn weitere Ideen hatte die SG gegen Sandhausen, das vor allem defensiv nach wie vor großen Aufwand betrieb, nicht zu bieten.

Das Spiel der Dynamos blieb auch nach Wiederanpfiff zu statisch, der SVS weiterhin äußerst unbequem. Neuhaus reagierte, brachte Aosman und Markkanen für Konrad und Berko (57.).

Ehe etwas mehr Leben ins Offensivspiel der Sachsen kommen sollte, hieß es nach einem Konter erstmal durchatmen: Ein Zuspiel von SVS-Joker Wright auf den völlig freien Höler verhungerte, Hartmann rettete (59.). Auf der Gegenseite lag der Ball nach Rösers Abschluss im Tor, aber längst hatte Referee Timo Gerlach wegen einer Verletzung von Kister im gegnerischen Strafraum abgepfiffen (62.).

Dresden entwickelte nun mehr Angriffswucht, rannte gegen das Abwehrbollwerk der Kocak-Schützlinge immer wieder an. Es fehlte aber weiterhin an der Struktur, brenzlige Szenen wie nach Möschl-Flanke, als Karl in höchster Not rettete, blieben Mangelware (71.).

Höler mit der Vorentscheidung - Wrights Jokertor, Daghfous' Hammer

Und der unmittelbare Konter mündete in das 2:0: Nach Zusammenspiel mit Daghfous behielt Höler mit einem Dribbling an Schwäbe vorbei die Nerven und schob ein (72.).

Damit nicht genug: Wright krönte sein Debüt nach erneuter Daghfous-Vorbereitung völlig freistehend mit dem 3:0 und machte den Deckel endgültig drauf (79.). Den Schlusspunkt setzte Vorbereiter Daghfous selbst: Nachdem er zunächst nach Solo am vor der Linie rettenden Heise gescheitert war, jagte er die Kugel gegen schlafmützige Dresdner von halblinks im zweiten Anlauf dann doch ins Netz (90.).

Dresden ist am nächsten Spieltag am Sonntag (13.30 Uhr) beim VfL Bochum zu Gast, Sandhausen empfängt zur gleichen Zeit Fortuna Düsseldorf.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Dynamo Dresden
Aufstellung:
Schwäbe (4) - 
Kreuzer (3,5)    
Gonther (3)    
Ballas (4,5) , 
Heise (4)    
Konrad (4,5)    
Benatelli (4,5) , 
Mar. Hartmann (3,5)        
Möschl (3,5) , 
L. Röser (4,5) , 
Berko (4,5)    

Einwechslungen:
56. Aosman (4) für Konrad
57. Markkanen (4,5) für Berko
60. J. Müller (4,5) für Gonther

Trainer:
Neuhaus
SV Sandhausen
Aufstellung:
Schuhen (2,5) - 
Seegert    
Kister (2) , 
Knipping (2,5) - 
Klingmann (2)    
Paqarada (2,5)    
Linsmayer (2,5) , 
Kulovits (3)    
Daghfous (1,5)    
Zejnullahu (3,5)    
Höler (3)    

Einwechslungen:
15. Karl (2,5) für Seegert
53. Wright (3)     für Zejnullahu
86. Gipson für Klingmann

Trainer:
Kocak

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Paqarada (25., Linksschuss)
0:2
Höler (71., Rechtsschuss, Daghfous)
0:3
Wright (79., Rechtsschuss, Daghfous)
0:4
Daghfous (90., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Dresden:
Kreuzer
(1. Gelbe Karte)
,
Mar. Hartmann
(1.)
,
Heise
(1.)
Sandhausen:
-

Spieldaten

Dynamo Dresden       SV Sandhausen
Tore 0 : 4 Tore
 
Torschüsse 8 : 13 Torschüsse
 
gespielte Pässe 456 : 261 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 377 : 182 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 79 : 79 Fehlpässe
 
Passquote 83% : 70% Passquote
 
Ballbesitz 64% : 36% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 52% : 48% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 25 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 24 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 0 Abseits
 
Ecken 4 : 3 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 13. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
13
8x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
13
6x
 
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
13
6x
 
4.
Lomb, Niklas
Lomb, Niklas
SV Sandhausen
11
4x
 
5.
Heuer Fernandes, Daniel
Heuer Fernandes, Daniel
SV Darmstadt 98
13
4x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
19.08.2017 13:00 Uhr
Stadion:
DDV-Stadion, Dresden
Zuschauer:
27253
Spielnote:  4
in einer zunächst zähen Partie ließen Strafraumszenen auf sich warten. Mit der ersten Torchance ging der SVS dann in Führung. Einem hohen Engagement in Sandhausens Defensive stand Dresden ideenlos gegenüber.
Chancenverhältnis:
2:9
Eckenverhältnis:
4:3
Schiedsrichter:
Timo Gerach (Landau)   Note 3,5
kam mit wenigen Karten aus, hätte beim Ellenbogencheck gegen Seegert härter durchgreifen müssen (11.). Unglücklich, den Vorteil vor dem Tor von Möschl abzupfeifen (61.).
Spieler des Spiels:
Nejmeddin Daghfous
zweimal bereitete er vor, beim vierten Treffer war er selbst erfolgreich.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine