Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Jahn Regensburg

Jahn Regensburg

3
:
2

Halbzeitstand
0:2
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04


JAHN REGENSBURG
FC INGOLSTADT 04
15.
30.
45.







60.
75.
90.









Trotz Blitz-Start: FCI verspielt 2:0-Führung

Jahn dreht das Donau-Derby in 16 Minuten

Den Wahnsinn in Reinform bot das Donau-Derby zwischen Jahn Regensburg und dem FC Ingolstadt am Freitagabend. Die Schanzer erlebten einen Blitz-Start und führten lange recht ungefährdet mit 2:0. Dann allerdings gelang dem SSV ein Monster-Comeback: Binnen 16 Minuten verwandelten die Oberpfälzer dank eines Eigentors und zwei Joker-Treffern einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Derbysieg.

Marco Grüttner
Derbysieger: Jahn Regensburg und Kapitän Marco Grüttner (#15) bejubeln ein irres Spiel.
© imagoZoomansicht

Regensburgs Trainer Achim Beierlorzer konnte nach dem 2:2 in Nürnberg wieder auf den zuvor gesperrten Adamyan zurückgreifen und stellte ihn für Mees (Bank) in die Startelf.

Ingolstadts Coach Stefan Leitl tauschte im Vergleich zum 0:0 gegen Sandhausen dreimal Personal: Gaus, Leipertz und Schröck begannen für Träsch (angeschlagen nicht im Kader), Kittel und Paulo Otavio (beide Bank).

Eiskalte Dusche für den Jahn

In einer hektischen und von Fehlern sowie kleineren Fouls geprägten Anfangsphase nutzte der FCI seine allererste Chance direkt zur Führung: Pledl hob einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in die Spielertraube, wo Morales erfolgreich per Kopf ins lange Eck verlängerte (3.). Diese eiskalte Dusche musste der Jahn erstmal verdauen und fand nicht zu seinem eigentlich gefürchteten Offensivspiel. Die Schanzer machten die Räume eng und attackierten die ballführenden Gegenspieler meist mit gleich mehreren Männern. Vom SSV, bei dem Flanken lange das einzige Stilmittel war, ging somit lange keine Gefahr aus. Vielmehr verbuchte Pledl die nächste Chance, die Pentke vereitelte (13.).

Lezcano legt nach

Erst nach 20 Minuten wurden die Oberpfälzer besser. Dies lag vor allem daran, dass die Oberbayern immer passiver wurden und kaum noch den Weg nach vorne suchten. Der Absteiger lauerte stattdessen auf Abspielfehler beim Aufsteiger und die daraus resultierenden Kontermöglichkeiten. Regensburg kam daher vermehrt in Strafraumnähe: Adamyan (21., 23.) und Knoll (25.) kamen zu guten Möglichkeiten.

Gerade in der Phase, in der der Jahn an Fahrt aufnahm, schlug der FCI erneut zu: Leipertz tauchte frei vor Pentke auf und wurde vom Torwart gelegt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Lezcano sicher (37.). Die Schanzer nahmen eine 2:0-Führung mit in die Halbzeit.

Comeback: Erst Eigentor, dann zwei Joker-Treffer

Mit Wiederbeginn brachte Beierlorzer Mees für George. Wirklich beleben konnte dies das Offensivspiel des Jahn allerdings nicht. Die Hausherren brachten ihre Doppelspitze Grüttner und Vrenezi zu selten in gefährliche Positionen. Ingolstadt verteidigte abgeklärt, ließ den SSV kaum in Schussposition kommen und startete immer wieder Entlastungsangriffe. So plätscherte die Partie über weite Strecken im zweiten Durchgang recht ereignislos vor sich hin.

Erst in der 72. Minute entsprang ein Funken Hoffnung für Regensburg - begünstigt durch ein Selbsttor des FCI: Der eingewechselte Stolze flankte flach vors Tor, wo Wahl den Ball beim Klärungsversuch präzise neben den Pfosten ins eigene Tor lenkte. Beierlorzer ging nun volles Risiko und schickte seine Jungs nach vorne. Daraus entstehende Kontermöglichkeiten konnte Joker Kittel gleich bei zwei Alleingängen (75., 76.) nicht in ein Tor ummünzen. Die Strafe dafür folgte auf dem Fuß: Lais flankte von links, Grüttner verlängerte per Kopf und Stolze knallte die Kugel am zweiten Pfosten aus der Nahdistanz zum 2:2 in die Maschen (78.).

Irre: Nietfeld macht den Wahnsinn perfekt

Die Continental Arena tobte und plötzlich schien wieder alles möglich. Beide Teams spielten auf Sieg. Dann unterlief Levels allerdings ein folgenschwerer Fehlpass im Aufbau. Knoll übernahm den Ball, trieb diesen mit schnellen Schritten nach vorne und steckte ihn für Joker Nietfeld durch, der frei vor Nyland zum 3:2-Derbysieg einschob (88.). Binnen 16 Minuten hatte der Jahn ein schon fast verloren geglaubtes Spiel gedreht und durch Grüttner beinahe sogar noch auf 4:2 erhöht (90.). Damit gewann der SSV auch das zweite Donau-Derby nach dem ebenfalls torreichen 4:2-Erfolg im Hinspiel.

Regensburg ist nächste Woche am Samstag (13 Uhr) auswärts bei Holstein Kiel gefordert. Gleichzeitig empfängt Ingolstadt die SpVgg Greuther Fürth.

Kommen und Gehen im Bundesliga-Unterhaus
Die wichtigsten Winter-Wechsel der 2. Liga
Die wichtigsten Winter-Wechsel der 2. Liga
Die wichtigsten Winter-Wechsel der 2. Liga

Die Winter-Transferperiode ist beendet. Wer ist neu bei den 18 Zweitligisten, wer geht? Ein Überblick über die wichtigsten Transfers im Unterhaus.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Jahn Regensburg
Aufstellung:
Pentke (2,5)    
Saller (3,5) , 
Nachreiner (3,5) , 
Knoll (2,5) , 
Nandzik (3,5)        
Gimber (4) - 
George (5)        
Lais (3) , 
Adamyan (3,5) - 
Vrenezi (4,5)    
Grüttner (3,5)    

Einwechslungen:
46. Mees (2,5) für George
63. Stolze (1,5)     für Vrenezi
72. Nietfeld     für Nandzik

Trainer:
Beierlorzer
FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Nyland (3) - 
Levels (4,5) , 
M. Matip (4)    
Wahl (4,5) , 
Gaus (3,5) - 
Cohen (3,5) , 
Schröck (3) - 
Pledl (2,5)    
Morales (3)        
Leipertz (4)    
Lezcano (2,5)            

Einwechslungen:
60. Kutschke (4) für Lezcano
70. Kittel (5) für Pledl
81. Mo. Hartmann für Leipertz

Trainer:
Leitl

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Morales (3., Kopfball, Pledl)
0:2
Lezcano (37., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Leipertz)
1:2
Wahl (72., Eigentor, Rechtsschuss, Stolze)
2:2
Stolze (78., Linksschuss, Grüttner)
3:2
Nietfeld (88., Rechtsschuss, Knoll)
Gelbe Karten
Regensburg:
Nandzik
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Pentke
(1.)
,
George
(2.)
Ingolstadt:
Lezcano
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Morales
(3.)

Spieldaten

Jahn Regensburg       FC Ingolstadt 04
Tore 3 : 2 Tore
 
Torschüsse 13 : 10 Torschüsse
 
gespielte Pässe 371 : 317 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 239 : 171 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 132 : 146 Fehlpässe
 
Passquote 64% : 54% Passquote
 
Ballbesitz 56% : 44% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 46% : 54% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 16 : 23 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 22 : 16 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 9 Abseits
 
Ecken 5 : 2 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
26.01.2018 18:30 Uhr
Stadion:
Continental-Arena, Regensburg
Zuschauer:
13010
Spielnote:  2
Ingolstadt hatte das Spiel lange gegen ungefährliche Gastgeber unter Kontrolle, ohne aber zu glänzen. Mit dem 1:2 kippte die Partie, die letzten 18 Minuten waren an Dramatik kaum zu überbieten.
Chancenverhältnis:
7:7
Eckenverhältnis:
5:2
Schiedsrichter:
Timo Gerach (Landau)   Note 2
lag in allen entscheidenden Situationen richtig.
Spieler des Spiels:
Sebastian Stolze
eine Vorarbeit und ein Treffer in 27 Minuten, in den Schlussminuten sogar als Rechtsverteidiger aktiv.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine