Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98

3
:
4

Halbzeitstand
1:1
1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg


SV DARMSTADT 98
1. FC NÜRNBERG
15.
30.
45.



60.
75.
90.












Ex-Nürnberger Kempe und Ex-Darmstädter Behrens ans Alu

4:3! Teuchert führt den Club zum Sieg

Der 1. FC Nürnberg hat am Montagabend den SV Darmstadt niedergerungen und am Böllenfalltor mit 4:3 gewonnen. In einem sehr kurzweiligen Spiel gingen die Lilien früh in Front, doch der Club drehte den Spieß mit drei Toren um, ehe Darmstadt verkürzte und der FCN prompt wieder antwortete. In einer irren zweiten Hälfte hatte der SVD das letzte Wort, zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr.

Ausgleich: Nürnbergs Cedric Teuchert (li.) hebt den Ball über Darmstadts Torwart Joel Mall hinweg - 1:1.
Ausgleich: Nürnbergs Cedric Teuchert (li.) hebt den Ball über Darmstadts Torwart Joel Mall hinweg - 1:1.
© imagoZoomansicht

Darmstadts Trainer Torsten Frings änderte seine Startelf im Vergleich zum 0:3 vor der Länderspielpause in Ingolstadt auf sechs Positionen: Mall hütete das Tor anstelle von Heuer Fernandes (Fingerbruch), in der Abwehr spielten Steinhöfer und Banggaard für Sirigu und Höhn, im Mittelfeld Stark und Rosenthal für Kamavuaka und Mehlem, und in vorderster Front stürmte Platte für Sobiech.

Nürnbergs Coach Michael Köllner beließ es nach dem 1:2 gegen Arminia Bielefeld bei drei Wechseln: Kammerbauer, Möhwald und Teuchert erhielten den Vorzug vor Leibold, Salli und Werner.

Stark schießt, Mühl fälscht ab - 1:0

Die Lilien erwischten einen Traumstart: Nach einer Sulu-Flanke legte Banggaard im Nürnberger Sechzehner per Kopf ab, Stark hielt direkt drauf - und der von Mühl abgefälschte Ball landete im Netz (6.). Nun war der Club gefordert, und tatsächlich fand der FCN nun nach und nach in die Partie. Köllners Team erarbeitete sich ein Plus in Sachen Ballbesitz.

Mitte des ersten Abschnitts köpfte Ishak nach einer Valentini-Ecke vorbei (22.), dann fiel der Ausgleich: Nach einem weiten Ball von Löwen köpfte Banggaard die Kugel am SVD-Strafraum unfreiwillig vor die Füße von Teuchert - und dieser hob den Ball gefühlvoll über Darmstadts Keeper Mall, der weit vor seinem Tor stand - 1:1 (23.).

Ex-Nürnberger Kempe an den Innenpfosten

Wenig später hätten die Gastgeber prompt antworten können, doch der Ex-Nürnberger Kempe, der mit einem gebrochenen Zeh spielte, scheiterte mit einem strammen Schuss am Innenpfosten (27.). Kurz darauf forderten die Zuschauer am Böllenfalltor Elfmeter: Valentini lief Sulu in die Haken, doch Schiedsrichter Bibiana Steinhaus pfiff nicht (35.). So ging es mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Kabinen.

Michael Köllner
Achterbahnfahrt: FCN-Coach Michael Köllner durfte nach einem Wechselbad der Gefühle jubeln - 4:3 in Darmstadt!
© imago

Nach Wiederbeginn nahm die ohnehin schon ansprechende Partie nochmals an Fahrt auf. Die ersten beiden Möglichkeiten boten sich Darmstadt: Stark verzog aus 16 Metern (47.), Platte zielte bei einer feinen Einzelaktion knapp vorbei (49.). Dann klingelte es auf der Gegenseite: Leibold schickte Ishak, der auf der Abseitslinie gewandelt war - und den Ball an Mall vorbei in die Maschen spitzelte (51.).

Teuchert trifft, Ishak nicht

Kurz darauf beinahe das dritte Nürnberger Tor: Der Ex-Darmstädter Behrens traf den Außenpfosten (52.), ehe Teuchert erfolgreich war: Der Angreifer spielte Banggaard aus und überwand per Flachschuss Mall, der keine gute Figur machte (58.). Kurz darauf hatte Ishak das 1:4 auf dem Fuß, er zielte jedoch zu hoch (64.). Darmstadt musste nun kommen, während sich Nürnberg aufs Kontern verlegen konnte.

Die Lilien wirkten etwas planlos bei ihren Bemühungen, doch ein ruhender Ball schaffte Abhilfe: Sulu legte nach einer Ecke per Kopf ab, Platte netzte ein (72.). Doch der FCN antwortete umgehend: Möhwald verzog zunächst (73.), dann traf Leibold per Flachschuss - 2:4 (74.). Die Entscheidung? Mitnichten! Der SVD bewies einmal mehr große Moral. Nachdem Teuchert bei einem Konter das 2:5 liegen ließ, unterlief Löwen ein Eigentor (87.) - und Frings' Team witterte nochmal Morgenluft. Dieses Mal sollte es aber nicht mehr reichen für einen Punktgewinn.

Somit stehen die Hessen am Freitagabend (18.30 Uhr) in Düsseldorf unter Zugzwang, während der FCN am Sonntag (13.30 Uhr) als Tabellendritter Dynamo Dresden begrüßt.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Darmstadt 98
Aufstellung:
Mall (5) - 
Steinhöfer (4) , 
Banggaard (5) , 
Sulu (4)    
Holland (4) - 
Y. Stark (3)            
Kempe (3) , 
Rosenthal (3,5)    
K. Großkreutz (4)    
Platte (3,5)    

Einwechslungen:
60. McKinze Gaines II (3,5) für K. Großkreutz
63. A. Sobiech für Rosenthal
84. Sirigu für Y. Stark

Trainer:
Frings
1. FC Nürnberg
Aufstellung:
Kirschbaum (3) - 
Löwen (3,5) , 
Mühl (4) , 
Ewerton (3) - 
P. Kammerbauer (4)    
Valentini (4) - 
Behrens (3,5)    
Erras (4) - 
Möhwald (3)        
Teuchert (1,5)            
Ishak (2,5)    

Einwechslungen:
46. Leibold (2,5)     für P. Kammerbauer
87. To. Werner für Teuchert
89. Brecko für Möhwald

Trainer:
Köllner

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Y. Stark (6., Rechtsschuss, Banggaard)
1:1
Teuchert (23., Linksschuss)
1:2
Ishak (51., Linksschuss, Leibold)
1:3
Teuchert (58., Rechtsschuss, Löwen)
2:3
Platte (72., Rechtsschuss, Sulu)
2:4
Leibold (74., Linksschuss, Ishak)
3:4
Löwen (87., Eigentor, Kopfball, Steinhöfer)
Gelbe Karten
Darmstadt:
Y. Stark
(1. Gelbe Karte)
Nürnberg:
Möhwald
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

SV Darmstadt 98       1. FC Nürnberg
Tore 3 : 4 Tore
 
Torschüsse 13 : 14 Torschüsse
 
gespielte Pässe 439 : 446 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 343 : 341 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 96 : 105 Fehlpässe
 
Passquote 78% : 76% Passquote
 
Ballbesitz 51% : 49% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 58% : 42% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 12 : 15 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 15 : 11 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 2 Abseits
 
Ecken 4 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
16.10.2017 20:30 Uhr
Stadion:
Merck-Stadion am Böllenfalltor, Darmstadt
Zuschauer:
17100
Spielnote:  1,5
sieben Tore und eine wechselnde Führung sorgten für großen Unterhaltungswert, die Lilien verbauten sich durch zu viele individuelle Fehler die Möglichkeit zum Erfolg, Nürnberg war eiskalt in der Chancenverwertung.
Chancenverhältnis:
7:6
Eckenverhältnis:
4:3
Schiedsrichterin:
Bibiana Steinhaus (Langenhagen)   Note 4
hätte nach Valentinis Berührung an Sulu auf Elfmeter entscheiden müssen (35.), in der Zweikampfbewertung fehlte eine klare Linie.
Spieler des Spiels:
Cedric Teuchert
Doppelpack und immer zur Stelle, ihm gelang fast alles.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine