Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

1
:
0

Halbzeitstand
1:0
Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig


FORTUNA DÜSSELDORF
EINTRACHT BRAUNSCHWEIG
15.
30.
45.


60.
75.
90.











BTSV verpasst Sprung auf Rang vier - Platzverweis für Haggui

Pohjanpalo beendet seine monatelange Durststrecke

Fortuna Düsseldorf hat unter Interimstrainer Peter Hermann den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Gegen Eintracht Braunschweig gewannen die abstiegsbedrohten Rheinländer trotz Unterzahl mit 1:0. Die Gäste hingegen verpassten den Sprung auf den vierten Tabellenplatz.

Saulo Decarli (li.), Joel Pohjanpalo
Schuss ins Glück: Noch leicht abgefälscht von Saulo Decarli (li.) traf Joel Pohjanpalo zum 1:0.
© imagoZoomansicht

Düsseldorfs Interimscoach Peter Hermann musste nach dem 2:1 in Frankfurt auf Demirbay (Gelb-Rot-Sperre) sowie Ya Konan verzichten, der mit einem grippalen Infekt fehlte. Dafür rückten Fink sowie Pohjanpalo in die erste Elf.

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht nahm im Vergleich zum 1:0 gegen Bochum ebenfalls zwei Wechsel vor: Correia sowie Boland ersetzten Hvilsom und Holtmann, die beide auf der Bank saßen.

Fortuna durchaus bemüht

Die Fortuna legte von Beginn an gut los, war bemüht im Angriff und kam so auch zu Abschlüssen. Doch weder Sararer noch Bellinghausen konnten ernsthaft für Gefahr sorgen (6., 8.). Auf der Gegenseite fehlte es der Eintracht an Tempo und Ideen, um Rensing in Bedrängnis zu bringen.

In der 25. Minute aber war es plötzlich soweit: Die Fortunen durften jubeln! Nach einem weiten Ball von Koch legte Bebou per Kopf zurück auf Pohjanpalo, der aus 20 Metern abzog. Noch leicht abgefälscht sauste das Leder ins linke Toreck - 1:0. Es war sein erster Treffer seit dem 29. Spieltag der vergangenen Saison. Die Antwort der Gäste blieb zunächst aus, sodass es mit dem knappen Vorsprung für F95 in die Pause ging.

Löwen mit voller Offensiv-Power

Nach dem Seitenwechsel brachte BTSV-Trainer Lieberknecht mit Hochscheidt und Berggreen zwei Neue für den Angriff, dafür mussten die eher defensiv orientierten Baffo sowie Omladic Platz machen. Ein offensiver Doppelwechsel, der sofort Wirkung zeigte. Die Braunschweiger bewegten sich nun aber auch mehr. Berggreen jedoch zielte in der 49. Minute per Kopf daneben.

Kurz darauf gab es nach einem Foul von Haggui, für das er Gelb sah (52.), Freistoß aus guter Position, aber Berggreen semmelte das Leder direkt in die Mauer (54.). Kurz darauf war es erneut der F95-Kapitän, der seinen Gegenspieler nur unfair stoppen konnte. Binnen vier Minuten sah Haggui Gelb-Rot (56.). Düsseldorf war nur noch zu zehnt.

Gikiewicz rettet, doch ohne Happy End

Michael Rensing (Mitte), Saulo Decarli (li.)
Selten geprüft: Keeper Michael Rensing (Mitte) hatte auch gegen Saulo Decarli (li.) keine Probleme.
© imagoZoomansicht

Kurz darauf schickte Lieberknecht auch noch Holtmann für Decarli ins Rennen. Die Eintracht-Abwehr hatte sich nun schier aufgelöst, die Mannschaft kannte sowieso nur noch den Vorwärtsgang. Rensing bekam dennoch nicht wirklich viel Arbeit. Entweder der finale Pass fand keinen Abnehmer, oder die Abschlüsse, wie der von Zuck in Minute 71, waren zu unpräzise.

Auf der Gegenseite hätte die Fortuna sogar alles klar machen können: Schmitz schloss einen Konter stark ab, aber ebenso gut parierte Gikiewicz (86.), der sein Team im Spiel hielt. In der Nachspielzeit hatte Khelifi noch einmal eine Riesenchance, doch der Schweizer zielte rechts daneben (90.+4). So feierte Düsseldorf den vierten Heimsieg der Saison, den zweiten Dreier für Interimstrainer Peter Hermann in Serie. Braunschweig verpasste hingegen den Sprung auf Rang vier, der mit einem Dreier möglich gewesen wäre.

Düsseldorf hat zum Rückrunden-Auftakt am Samstag (13 Uhr) Union Berlin zu Gast, Braunschweig gastiert schon am Freitagabend (18.30 Uhr) in Sandhausen.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Rensing (3)    
Schauerte (2,5) , 
Haggui (4,5)        
Madlung (2,5)        
Koch (3,5) , 
Schmitz (3,5)    
Bebou (3,5)    
Sararer (3) - 
O. Fink (3)    
Pohjanpalo (2,5)    

Einwechslungen:
58. Bodzek (3) für O. Fink
66. Strohdiek für Madlung
81. Akpoguma für Bebou

Trainer:
Hermann
Eintracht Braunschweig
Aufstellung:
Gikiewicz (3) - 
Baffo (4)    
Decarli (3,5)    
Correia (3)    
Matuschyk (3) , 
Omladic (4,5)    
Ofosu-Ayeh (2,5) , 
Reichel (3) - 
Khelifi (3) , 
Zuck (5)    
Boland (3)

Einwechslungen:
46. Berggreen (4) für Baffo
46. Hochscheidt (2,5) für Omladic
66. Holtmann für Decarli

Trainer:
Lieberknecht

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Pohjanpalo (25., Rechtsschuss, Bebou)
Gelb-Rote Karten
Düsseldorf:
Haggui
(56.)
Braunschweig:
-
Gelbe Karten
Düsseldorf:
Madlung
(1. Gelbe Karte)
,
Schmitz
(2.)
,
Rensing
(1.)
Braunschweig:
Zuck
(1. Gelbe Karte)

- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 14. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Nyland, Örjan
Nyland, Örjan
FC Ingolstadt 04
11
5x
 
2.
Flekken, Mark
Flekken, Mark
MSV Duisburg
14
5x
 
Schuhen, Marcel
Schuhen, Marcel
SV Sandhausen
14
5x
 
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
14
5x
 
5.
Wolf, Raphael
Wolf, Raphael
Fortuna Düsseldorf
10
4x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
07.12.2015 20:15 Uhr
Stadion:
Esprit-Arena, Düsseldorf
Zuschauer:
22757
Spielnote:  3,5
eine höchst leidenschaftlich geführte Partie, die sich spielerisch jedoch meist auf einem überschaubaren Niveau bewegte.
Chancenverhältnis:
3:5
Eckenverhältnis:
4:7
Schiedsrichter:
Christian Dietz (München)   Note 3,5
wirkte nicht immer sicher, die wesentlichen Entscheidungen, wie Gelb-Rot für Haggui, waren jedoch vertretbar.
Spieler des Spiels:
Julian Schauerte
beackerte seine Seite wie eh und je, gewann viele wichtige Zweikämpfe, gerade als seine Elf in Unterzahl war.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine