Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
FSV Frankfurt

FSV Frankfurt

1
:
5

Halbzeitstand
1:1
VfL Bochum

VfL Bochum


FSV FRANKFURT
VFL BOCHUM
15.
30.
45.





60.
75.
90.











Bochum mit dem dritten Auswärtsdreier

5:1! Terodde & Co. zerlegen Frankfurt

Schwach in die Saison gestartete Frankfurter empfingen am 6. Spieltag gerade in der Fremde enorm starke Bochumer. Die Ausgangslage in Sachen Favoritenrolle war demnach klar - dennoch hegten auch die Hausherren Sieggedanken, gerade wegen der jüngsten Bilanz gegen den VfL. Doch letztlich setzte sich die Offensivqualität der Gäste klar durch, was sich gerade im zweiten Durchgang zeigte - 5:1. Einmal mehr traf Terodde - und das gar doppelt.

Benno Möhlmann und Peter Neururer
Trainer unter sich: Frankfurts Benno Möhlmann und Bochums Peter Neururer.
© picture allianceZoomansicht

Frankfurts Trainer Benno Möhlmann reagierte auf das schwache 0:1 auf dem Betzenberg beim 1. FC Kaiserslautern ("Wir waren einfach schlecht") mit einer personellen Veränderung: Oumari begann in der Offensive für Schembri (Bank).
Bochums Coach Peter Neururer tauschte nach dem 1:1 gegen den Karlsruher SC, dem dritten 1:1 in Serie zu Hause, zweimal: Cacutalua ersetzte Simunek (Adduktorenproblemen) in der Innenverteidigung, Gregoritsch startete im Angriff für Terrazzino (Bank).

Losillas Heber, Balitschs starker Pass

In der 2. Liga hatte es diese Begegnung bis zu diesem Tag achtmal gegeben, jeweils vier Siege (8:8 Tore). Das Besondere: Zuletzt hatte der FSV viermal in Serie gegen den VfL gewonnen. Klar, dass die Gäste diese jüngste Negativbilanz auszumerzen versuchten. Direkt schwungvoll startete der Favorit deswegen in die Partie: Gregoritsch kam relativ frei zum Schuss, bugsierte den Ball knapp links vorbei (1.). Der Österreicher scheiterte wenig später noch einmal mit einem Versuch aus der Distanz (3.). Weil sich auch die Frankfurter in der Folge nach vorne wagten und mit Pressing teilweise wichtige Bälle eroberten, sahen die Zuschauer eine unterhaltsame Partie. Die beste Chance verbuchte dann wieder der VfL: Latza zwang aus rund 25 Meter Entfernung Torwart Klandt zu einer Parade (15.).

Anthony Losilla
Sehenswert wie hier war auch Anthony Losillas Treffer zum 1:0.
© picture allianceZoomansicht

Dann nahm sich die Partie eine kleinere Pause, die durch das 1:0 des VfL beendet wurde: Roshi & Co. vertändelten den Ball im Vorwärtsgang, sodass ein Konter anrollte. Über rechts bauten die Bochumer auf, spielten im Rückraum Losilla an. Der suchte mit Terodde im Strafraum den Doppelpass. Letztlich war es aber Oumaris unglückliche Grätsche, die das Spielgerät wieder zu Losilla brachte, der den Ball gekonnt über Torwart Klandt hinweg ins linke obere Eck hob. Sehenswerter Treffer (29.). Doch die Hessen schlugen zurück - und zwar mit einem starken Schnittstellenpass von Balitsch. Kapllani lauerte dabei an der Abseitskante, befand sich auf gleicher Höhe. Frei vor Torwart Esser blieb der Stürmer gefühlskalt, bugsierte das Rund gekonnt ins lange Eck (41.). Doch damit noch nicht genug: Bochum drückte noch einmal auf die Tube, Latza traf die Latte (42.), Tasaka scheiterte frei vor Klandt (43.) und Cacutalua verzog nach einer Ecke (45.).

Gregoritsch löst die Bremse

Vom Wiederanpfiff weg versuchte der VfL, seinen Druck von vor der Pause fortzusetzen. Doch beim Wollen ist es zunächst geblieben: Frankfurt stand stark in der Defensive, ließ kaum etwas zu. Erst in Minute 56 öffneten die Gäste wieder die Offensivschatulle, als sich Tasaka nach schöner Kombination über Terodde verzettelte. Eine Minute später klingelte es: Tasaka eilte in Richtung Strafraum, spielte links raus zu Sestak, der direkt für Gregoritsch prallen ließ. Der Österreicher fackelte nicht lange, schloss ins linke obere Eck ab. Torhüter Klandt hatte keine Abwehrchance (57.). Bemerkenswert, dass der VfL nun erst richtig an Fahrt aufnahm: Tasaka scheiterte frei vor Klandt (59.).

Dann zeigte Schiedsrichter Martin Thomsen auf den Punkt: Losilla schoss nach einer Ecke Konrad an den leicht ausgefahrenen Arm - eine harte Entscheidung, hier Handelfmeter zu geben. Diesen versenkte Terodde knochentrocken ins linke untere Eck (64.). Drei Minuten später zwang der frühere Berliner (Union) mit einer Volleyabnahme Torhüter Klandt zu einer weiteren Glanztat (67.), in Minute 73 knallte er das Leder an die Unterkante der Querlatte.

Am Ende wird's deutlich

VfL Bochum
Freude pur herrschte im Lager der Bochumer.
© picture allianceZoomansicht

Wie sehr die Bochumer den Frankfurtern zu diesem Zeitpunkt überlegen waren, zeigte sich in der 79. Minute: Tasaka marschierte mit Tempo durchs Mittelfeld, spielte an der Strafraumkante Terodde an. Der Stürmer nahm den Ball stark an und mit, feuerte mit links frontal aufs Tor. Wuchtig schlug dieser Abschluss neben Klandt ein - Teroddes achtes Saisontor im sechsten Spiel. Einen im Köcher hatte schließlich auch noch Kollege Sestak: Terodde hielt den Ball an der linken Seite, passte zu Sestak an der linken Strafraumkante. Der Angreifer drehte sich, wartete kurz, blickte auf und drehte das Leder oben rechts unter die Querlatte (84.). Auch in der Höhe ging der 5:1-Sieg in Ordnung, mit dem sich der VfL oben im Tableau festbiss. Der FSV dagegen blieb dick im Abstiegsgeschäft stecken.

Tabellenrechner 2.Bundesliga

Frankfurt tritt in der anstehenden englischen Woche am Mittwoch (17.30 Uhr) in Darmstadt an, Bochum bekommt es erst am Donnerstagabend (20.15 Uhr) im abschließenden Abendspiel des 7. Spieltags mit der Düsseldorfer Fortuna zu tun.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FSV Frankfurt
Aufstellung:
Klandt (3) - 
Huber (5) , 
Beugelsdijk (5) , 
Oumari (6) , 
Bittroff (4,5) - 
Balitsch (4,5)            
Roshi (5)    
Kruska (4,5)    
Konrad (4,5)    
Grifo (5) - 
Kapllani (3,5)    

Einwechslungen:
46. Toski (5,5) für Kruska
73. Epstein für Balitsch
73. Dedic für Roshi

Trainer:
Möhlmann
VfL Bochum
Aufstellung:
Esser (3) - 
Celozzi (3) , 
Cacutalua (3) , 
Fabian (4)    
Perthel (3,5)    
Latza (3)    
Losilla (2)        
Tasaka (3)    
Gregoritsch (2,5)        
Sestak (2)    
Terodde (1,5)        

Einwechslungen:
52. Weis (3) für Latza
62. Terrazzino für Gregoritsch
80. Zahirovic für Tasaka

Trainer:
Neururer

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Losilla (29., Rechtsschuss)
1:1
Kapllani (41., Rechtsschuss, Balitsch)
1:2
Gregoritsch (57., Linksschuss, Sestak)
1:3
Terodde (64., Handelfmeter, Rechtsschuss)
1:4
Terodde (79., Linksschuss, Tasaka)
1:5
Sestak (84., Rechtsschuss, Terodde)
Gelbe Karten
FSV Frankfurt:
Balitsch
(3. Gelbe Karte)
,
Konrad
(1.)
Bochum:
Perthel
(3. Gelbe Karte)
,
Losilla
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
20.09.2014 13:00 Uhr
Stadion:
Frankfurter Volksbank-Stadion, Frankfurt
Zuschauer:
5677
Spielnote:  2,5
die Spannung ebbte wegen des desolaten FSV-Auftritts vorzeitig ab, das Bochumer Offensivfeuerwerk sorgte aber für gute Unterhaltung.
Chancenverhältnis:
4:12
Eckenverhältnis:
1:6
Schiedsrichter:
Dr. Martin Thomsen (Kleve)   Note 4,5
teilweise kleinlich, zudem mit einem gravierenden Fehler: Vor dem Elfmeter zum 1:3 lag kein absichtliches Handspiel vor, da Konrad seinen Arm beim Hochspringen angelegt hatte.
Spieler des Spiels:
Simon Terodde
nach der Pause drehte der Stürmer mächtig auf, avancierte zum stetigen Unruheherd, erzielte zwei Tore und hatte Pech bei einem Lattenkracher (73.).

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun