Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

0
:
0

Halbzeitstand
0:0
1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern


1. FC UNION BERLIN
1. FC KAISERSLAUTERN
15.
30.
45.
60.
75.
90.







Union baut Heimserie aus - Lautern zu harmlos

Amsif hält gegen Lautern die Null

Union Berlin kann gegen den 1. FC Kaiserslautern scheinbar nicht gewinnen. Auch im fünften Duell in Folge blieben die Eisernen gegen den 1. FCK sieglos, erkämpften sich in einem niveauarmen Spiel letztlich aber ein 0:0 und damit einen Punkt. Die Köpenicker blieben damit zugleich in ihrem fünften Heimspiel in Folge ungeschlagen. Auf der anderen Seite dürften die Pfälzer mit dem Resultat nicht zufrieden sein, haben sie doch aus ihrer Sicht zwei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen liegengelassen.

Kampf um den Ball: Berlins Parensen im Duell mit Orban (re.).
Kampf um den Ball: Berlins Parensen im Duell mit Orban (re.).
© picture allianceZoomansicht

Unions Trainer Norbert Düwel brachte nach der 2:3-Niederlage bei RB Leipzig drei Neue, darunter auch einen neuen Torwart: Amsif (Tor), Kopplin und Quiring ersetzten Haas (Tor), Leistner und Brandy (Schulterverletzung).

Auf der Gegenseite entschied sich FCK-Coach Kosta Runjaic zu vier Veränderungen im Vergleich zum 0:2-Pokal-Aus nach Verlängerung bei Bayer Leverkusen: Sippel (Tor), Löwe, Karl und Hofmann spielten für Müller (Tor), Fomitschow, Demirbay und Zoller (Muskelblessur im Oberschenkel).

In den Wochen zuvor hatten die Berliner immer wieder frühe Gegentore schlucken müssen, das wollten die Köpenicker diesmal tunlichst vermeiden - und schafften das auch! Dank einer defensiven Grundausrichtung glückte es den Köpenickern, die bemühten Pfälzer lange Zeit im Zaum zu halten - und das obwohl Rechtverteidiger Trimmel immer wieder hanebüchene Stellungsfehler unterliefen. Der Abwehrmann konnte sich bei seinen Mitspielern bedanken, die immer zur Stelle waren und etwaige Fehler ausbügelten, so wie Puncec in der siebten Minute.

Spielerisch war im gut gefüllten Stadion "An der Alten Försterei" bei frühlingshaften Bedingungen nicht viel geboten, zu sehr beschränkten sich die Gastgeber auf die Defensive. Bis auf sporadische Konter, die über Ansätze nicht hinauskamen, war von Union offensiv nichts zu sehen. Die Pfälzer hingegen hatten beinahe 60 Prozent Ballbesitz, wussten mit diesem aber nicht viel anzufangen. Viele Querpässe und wenig Ideen waren die Folge.

Für die Lauterer war die Partie eindeutig ein Geduldsspiel, in dem der FCK bis zur 31. Minute warten musste, ehe erstmals so etwas wie Gefahr aufkam - Hofmann köpfte knapp vorbei. Das war dann aber auch schon alles, was der ereignislose erste Durchgang zu bieten hatte, sodass dem neutralen Zuschauer einzig die Hoffnung auf Besserung nach Wiederanpfiff blieb.

Diese blieb aber unerfüllt. Zumindest sorgte Matmour mit dem ersten Schuss, der aufs Tor kam, in der 50. Minute für ein wenig Abwechslung. Ansonsten zeigte sich das gleiche Bild wie in Durchgang eins: Lautern bemüht, aber ohne Durchschlagskraft. Berlin agierte weiterhin munter destruktiv und hatte offensichtlich allein ein Ziel: kein Gegentor zu bekommen.

Die Rechnung der Köpenicker ging auf, wenngleich ihre Spielweise gewiss nicht als ansehnlich betitelt werden konnte. Maßgeblichen Anteil daran hatten aber auch die "Roten Teufel", da sie letzten Endes schlichtweg offensiv über das gesamte Spiel hinweg zu harmlos waren und sich deshalb über die müde Nullnummer auch nicht beschweren durften.

Union Berlin erwartet am kommenden Freitag das nächste Duell mit einem Aufstiegsaspiranten, dann sind die Eisernen beim SV Darmstadt zu Gast (18.30 Uhr). Tags darauf empfangen die Lauterer ab 13 Uhr den Club aus Nürnberg.

08.03.15
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Union Berlin
Aufstellung:
Amsif (3) - 
Trimmel (4) , 
Puncec (3) , 
Schönheim (3) , 
Kopplin (3,5)    
Kreilach (3,5)        
Parensen (4) - 
Quiring (4)    
Jopek (4) , 
Skrzybski (4,5)    
Polter (4)

Einwechslungen:
67. Kobylanski für Skrzybski
73. Leistner für Kopplin

Trainer:
Düwel
1. FC Kaiserslautern
Aufstellung:
Sippel (3,5) - 
M. Schulze (3) , 
Orban (3)        
Heubach (3) , 
Löwe (3) - 
Karl (3,5) - 
Ring (3,5) , 
Jenssen (4)    
Matmour (3,5) , 
J. Zimmer (4,5) - 
P. Hofmann (5)    

Einwechslungen:
80. Stöger für Jenssen
80. Jacob für P. Hofmann

Trainer:
Runjaic

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Union:
Quiring
(1. Gelbe Karte)
,
Kreilach
(5., gesperrt)
K'lautern:
Orban
(3. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
08.03.2015 13:30 Uhr
Stadion:
Stadion An der Alten Försterei, Berlin
Zuschauer:
20842
Spielnote:  4,5
die Partie war ein reiner Abnutzungskampf ohne spielerische Elemente.
Chancenverhältnis:
1:3
Eckenverhältnis:
2:4
Schiedsrichter:
Florian Meyer (Burgdorf)   Note 3,5
machte ein paar kleinere Fehler in der Zweikampfbewertung, hätte Polter für eine Schwalbe Gelb geben müssen (77.) und klaute Stöger mit einer falschen Abseitsentscheidung eine gute Chance (85.).
Spieler des Spiels:
Willi Orban
eine seriöse Abwehrleistung des Lauterer Abwehrchefs.