Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SpVgg Greuther Fürth

 - 

1. FC Köln

 
SpVgg Greuther Fürth

0:0 (0:0)

1. FC Köln
Seite versenden

SpVgg Greuther Fürth
1. FC Köln
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.





Fürth und Köln bleiben ungeschlagen

Fürths weiße Weste ist nicht mehr ganz so weiß

Das Topspiel des 5. Spieltags zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem 1. FC Köln entpuppte sich lange Zeit als ziemlicher Langweiler. Beide Mannschaften zeigten sich zwar defensiv äußerst stabil, traten dafür aber offensiv lange Zeit überhaupt nicht in Erscheinung. Nach dem Seitenwechsel wurde es zwar etwas besser, allerdings nicht viel. Am Ende ist es ein leistungsgerechtes Remis, durch das beide Mannschaften weiterhin ungeschlagen bleiben. Die SpVgg musste nach fünf Pflichtspielsiegen in Folge allerdings erstmals Federn lassen.

Fürths Drexler wird von Halfar (hinten) bedrängt
Eng am Mann: Fürths Drexler wird von Halfar (hinten) bedrängt.
© picture allianceZoomansicht

Fürths Coach Frank Kramer wechselte nach dem 2:1 beim KSC einmal und brachte Drexler anstelle von Weilandt. Die Franken mussten zudem auf Mudrinski (Schlag auf den Fuß) verzichten und hatten folglich mit Azemi nur einen gelernten Stürmer im Kader.

Ebenfalls einen Neuen brachte Kölns Trainer Peter Stöger: Matuschyk erhielt im Vergleich zum 2:0 gegen den SV Sandhausen den Vorzug vor Exslager. Neuzugang Peszko fehlte noch, da seine Spielberechtigung nicht rechtzeitig eingetroffen war.

Im Fürther Ronhof sahen die Zuschauer zwei Mannschaften, die sich mit großem gegenseitigen Respekt begegneten. Das hatte zur Folge, dass sich ein tempoarmes und von der Taktik geprägtes Duell entwickelte. Hüben wie drüben stimmte zwar die defensive Grundordnung, allerdings ging das auf Kosten der Attraktivität. Klare Torchancen waren demnach nicht zu sehen. Wenn überhaupt, dann zeichneten die Fürther dafür verantwortlich (Drexler, 12.).

Die Begegnung entpuppte sich für den neutralen Fan als Langweiler: Sowohl das Kleeblatt als auch die Kölner wagten sich kaum aus ihrer Deckung und lauerten vielmehr auf gegnerische Fehler. Diesen Gefallen tat der jeweilige Kontrahent seinem Gegenüber aber nicht, sodass sich das Geschehen im ersten Durchgang weitgehend auf Zweikämpfe und Ballverluste im Mittelfeld konzentrierte. Logische Folge war, dass es torlos zum Pausentee ging.

Stöger reagierte in der Halbzeit und brachte Youngster Gerhardt für Matuschyk. Zunächst schien die Maßnahme zu fruchten, denn die Rheinländer starteten mit mehr Pep in die zweiten 45 Minuten und sorgten zumindest im Ansatz nun für erhöhte Betriebsamkeit im fränkischen Strafraum. Echte Durchschlagskraft entwickelten die Kölner mit Ausnahme von Halfars zu ungenauem Fernschuss in der 50. Minute allerdings nicht. Auf der anderen Seite machten es die Fürther nicht wirklich besser, wenngleich sie nach ruhenden Bällen über Mavraj (54., 63.) und Azemi (65.) dann doch gefährlich vor Horn auftauchten.

- Anzeige -

Mit zunehmender Spieldauer und dem damit einhergehenden Kräfteverschleiß häuften sich aber die individuellen Fehler und die Partie nahm deshalb mehr Fahrt auf. Lehmann zielte auf Kölner Seite zu ungenau (68.), auf der anderen Seite machte es ihm Stieber nach (71.). Vier Minuten später hatte schließlich Hesl Glück: Fürths Kapitän ließ einen Gerhardt-Schuss nur nach vorne prallen und konnte dann froh sein, dass der anschließende Abstauber des eingewechselten Exslager wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Das war dann auch zugleich die letzte nennenswerte Aktion dieses ereignislosen Spiels.

Die SpVgg Greuther Fürth muss wieder am kommenden Freitag (18.30 Uhr) antreten, dann beim FSV Frankfurt. Am darauffolgenden Sonntag (13.30 Uhr) erwartet der 1. FC Köln Erzgebirge Aue.

24.08.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SpVgg Greuther Fürth
Aufstellung:
Hesl (3)    
Fürstner (5)    
K. Kraus (3,5) , 
Mavraj (3,5) , 
Gießelmann (2) - 
Sparv (2) , 
Sukalo (3)    
Brosinski (3,5) , 
Drexler (3,5) , 
Stieber (4) - 
Azemi (4)

Einwechslungen:
78. Baba für Fürstner
90. Kleine für Sukalo

Trainer:
Kramer
1. FC Köln
Aufstellung:
Horn (2,5) - 
Brecko (4,5)    
Maroh (3,5) , 
Hector (3) - 
M. Lehmann (4) , 
Matuschyk (5)    
Risse (5) , 
D. Halfar (3,5) - 
K. Przybylko (5,5) , 
Ujah (5)    

Einwechslungen:
46. Gerhardt (3,5) für Matuschyk
72. Exslager für Ujah

Trainer:
Stöger

Spielinfo

Anstoß:
24.08.2013 13:00 Uhr
Stadion:
Trolli-Arena, Fürth
Zuschauer:
13770
Schiedsrichter:
Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim)   Note 2
hatte keine Probleme in der Spielbeurteilung, erkannte zudem zu Recht Exlagers Abseitstreffer nicht an (75.).
Spieler des Spiels:
Tim Sparv
tolle Übersicht, stark im Zweikampf, gute Spieleröffnung.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -