Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SV Sandhausen

SV Sandhausen

0
:
1

Halbzeitstand
0:0
1. FC Köln

1. FC Köln


SV SANDHAUSEN
1. FC KÖLN
15.
30.
45.
60.
75.
90.







Köln baut seinen Vorsprung an der Spitze aus

Helmes hält den FC auf Kurs

Köln sicherte sich in einer fairen Partie beim unbequemen Sandhausen einen verdienten Auswärtssieg. Die technisch besseren "Geißböcke" bestimmten weite Strecken des Spiels, ließen gegen den kampfstarken SVS zunächst gute Möglichkeiten zur Führung liegen, um ihre erste Gelegenheit direkt nach Wiederanpfiff zu nutzten. Die fahrlässige Chancenverwertung der Rheinländer im zweiten Durchgang wäre von den Gastgebern fast bestraft worden.

Halfar vs. Olajengbesi
Kölns Daniel Halfar (l.), hier gegen Seyi Olajengbesi, setzte sich immer wieder gut in Szene.
© picture-allianceZoomansicht

Sandhausens Trainer Alois Schwartz tauschte im Vergleich zum 1:0-Erfolg in Cottbus zweimal Personal aus: Für Mendler sowie Blum (Muskelfaserriss in der Wade) kamen Ulm und Thiede zum Zug.

Kölns Coach Peter Stöger musste nach der 0:1-Pleite gegen Paderborn Lehmann (Gelbsperre) ersetzen, für den Matuschyk in die Anfangsformation rückte.

Am Hardtwald übernahm Köln nach knapp zehn Minuten immer mehr das Kommando. Halfar per Fernschuss nach toller Kombination über mehrere Stationen (9.) sowie Maroh nach einer Ecke (12.) strahlten jeweils Gefahr vor dem gegnerischen Tor aus.

Der SVS hatte Probleme, sich ins letzte Drittel zu spielen, war aber defensiv ein widerborstiger Kontrahent. Geschickt verstand es die Schwartz-Elf, die Räume zu verdichten und mit verbissener Zweikampfführung dem FC das Leben schwer zu machen.

Dessen spielerische Klasse blitzte aber immer mal wieder auf, vor allem Halfar setzte sich als Initiator in Szene. Aber Helmes verpasste nach toller Finte und Diagonalpass des Ex-Münchners den richtigen Zeitpunkt, um abzuschließen (22.), und der durchgebrochene Ujah kam nach Steilpass des Blondschopfs nicht am herausstürzenden Riemann vorbei (24.).

Viel mehr passierte im ersten Durchgang bis kurz vor der Pause nicht. Mit Einsatzwille und Laufbereitschaft begegnete der SVS in guter defensiver Grundordnung dem technisch überlegenen Aufstiegsfavoriten, Strafraumszenen hatten Seltenheitswert. Je ein Freistoß hüben wie drüben blieb ungenutzt, ehe Risse nach einem Solo wuchtig aus der Distanz abzog und der Ball von der Latte ins Feld zurücksprang (45.).

Mit der ersten Möglichkeit der Gastgeber durch Thiede (47.) begann der zweite Durchgang, das Tor aber fiel auf der anderen Seite: Nach einem Pass aus dem Mittelfeld verlängerte Gerhardt per Kopf ideal in den Lauf von Helmes, der aus acht Metern seine Abschlussstärke unter Beweis stellte und Riemann per Rechtsschuss keine Abwehrchance ließ (48.).

Die Hausherren reagierten mit mehr Offensivgeist auf den Rückstand, der FC aber stand stabil und konterte gefährlich (Halfar, 58., Helmes, 59., Risse, 61.). Schwartz brachte mit Mendler und Diakité für Ulm und Thiede frische Kräfte, zwingender wurde das Angriffsspiel des SVS aber nicht.

Auf der anderen Seite ließ Helmes zweimal das 2:0 liegen: Zunächst scheiterte der Torschütze nach prima Stafette frei vor Riemann am Keeper (68.), um wenig später Halfars Vorlage an den linken Pfosten zu jagen (72.). Auch Matuschyk stand am Ende einer guten Kombination, hatte aber sein Visier ebenfalls nicht richtig eingestellt (74.).

So führte die Stöger-Elf weiterhin nur knapp - und konnte sich bei ihrem Keeper Horn bedanken, dass es auch dabei blieb: Die Nummer eins der "Geißböcke" entschärfte Stieflers Geschoss aus sechs Metern mit einem Reflex (76.).

Zwar versuchte Sandhausen in der Schlussphase alles, konnte sich aber gegen die sichere Defensive der Gäste nicht in Szene setzen. Es blieb beim knappen Erfolg des Tabellenführers, der seinen Vorsprung an der Spitze ausbaute.

Am nächsten Samstag (13 Uhr) tritt Sandhausen in Karlsruhe an. Köln empfängt am Montag (20.15 Uhr) Greuther Fürth.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Sandhausen
Aufstellung:
Riemann (2) - 
Schauerte (4)    
Olajengbesi (2,5) , 
Kister (5) , 
Achenbach (3,5) - 
Linsmayer (3)    
Tüting (3,5) - 
Stiefler (4)    
Ulm (4,5)    
Thiede (4)    
Adler (4,5)

Einwechslungen:
63. Mendler für Ulm
63. Diakité für Thiede
81. Kluft für Stiefler

Trainer:
Schwartz
1. FC Köln
Aufstellung:
T. Horn (2,5) - 
Brecko (3)    
Maroh (3) , 
Wimmer (3) , 
J. Hector (3) - 
Matuschyk (3,5) , 
Gerhardt (3) - 
Risse (4)    
D. Halfar (2,5) - 
Helmes (2,5)        
Ujah (4)

Einwechslungen:
80. Bröker für Risse
90. + 3 Finne für Helmes

Trainer:
Stöger

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Helmes (48., Rechtsschuss, Gerhardt)
Gelbe Karten
Sandhausen:
Linsmayer
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
Köln:
-
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 13. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
13
8x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
13
6x
 
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
13
6x
 
4.
Lomb, Niklas
Lomb, Niklas
SV Sandhausen
11
4x
 
5.
Heuer Fernandes, Daniel
Heuer Fernandes, Daniel
SV Darmstadt 98
13
4x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
16.02.2014 13:30 Uhr
Stadion:
Hardtwaldstadion, Sandhausen
Zuschauer:
9800
Schiedsrichter:
Tobias Christ (Münchweiler)   Note 2
unauffällige, souveräne Leistung.
Spieler des Spiels:
Manuel Riemann
hielt den SV mit starken Paraden im Eins-gegen-eins im Spiel.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine