Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC St. Pauli

 - 

FC Ingolstadt 04

 

1:1 (0:0)

Seite versenden

FC St. Pauli
FC Ingolstadt 04
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.











Caiuby trifft nur Aluminium

Mohr antwortet Eigler postwendend

In einer fairen Partie kam St. Pauli gegen Ingolstadt nicht über ein Remis hinaus. Die lange Zeit kompakte Defensive der spielerisch besseren Oberbayern war von den meist zu durchsichtigen Aktionen der Kiez-Kicker kaum zu beeindrucken. Die beiden Treffer binnen zwei Minuten durchbrachen sich ausbreitende Langeweile, in der Schlussphase verpasste die Schubert-Elf nach teilweise glasklaren Chancen den Sieg.

Biliskov (li.) vs. Thy
Routinier gegen Youngster: FCI-Verteidiger Marino Biliskov (li.) gegen Lennart Thy.
© Getty ImagesZoomansicht

Pauli-Coach André Schubert setzte nach dem 0:0 bei Erzgebirge Aue auf dieselbe Anfangsformation.

Auch Ingolstadts Trainer Tomas Oral beließ es bei der Startelf, die beim Auftakt 2:2 gegen Cottbus gespielt hatte.

Nach einigen Minuten des Abtastens vergab Ebbers für die aktiveren Hausherren die Gelegenheit zur frühen Führung: Nach Bartels Fernschuss wehrte Özcan ab und der Angreifer jagte die Kugel freistehend aus sieben Metern in die Wolken (7.). Auf der Gegenseite rettete Tschauner nach einem Distanz-Knaller von Groß im Nachfassen vor Eigler (10.).

Die Oberbayern überließen St. Pauli weite Teile des Mittelfelds, bis auf Eigler staffelten sich die Gäste in der eigenen Hälfte. Es fehlte der Schubert-Elf an Kreativität, das dichte Abwehrnetz des FCI zu durchdringen. Auf der Gegenseite verpufften Konter der Oral-Schützlinge schon im Ansatz - der Unterhaltungswert der Partie blieb so überschaubar.

- Anzeige -

Die technisch beschlageneren Gäste erarbeiteten sich gegen die einsatzfreudigen, aber einfallslosen Kiez-Kicker Mitte des ersten Durchgangs ein Gleichgewicht, wirkten bei ihren Gegenangriffen gefährlicher. Eigler für Ingolstadt (26.) sowie Kringe bei den Hamburgern (30.) versprühten wenigstens etwas Torgefahr.

Die einzige zwingende Möglichkeit ergab sich für Ingolstadts Caiuby, als der Ball nach dessen sehenswertem Außenrist-Knaller vom linken Strafraumeck vom rechten Lattenkreuz ins Feld zurückprallte (37.). Dennoch hätte die Schubert-Elf zur Pause vorne liegen können, doch Bartels schnappte dem besser positierten Ebbers per Kopf den Ball vor der Nase weg und scheiterte klar (42.).

Ohne Personaltausch begannen die Kontrahenten Durchgang zwei, den Thy mit einem 16-Meter-Schuss genau auf Özcan eröffnete (48.). Gogia kam für Bruns (51.), wenig später vergab Ebbers zu unentschlossen (54.).

Die lange Zeit vor sich hindümpelnde Partie nahm nun kurzzeitig Fahrt auf. Zunächst folgte die Führung des FCI: Caiuby dribbelte sich rechts im Strafraum durch, seine scharfe Hereingabe bugsierte Eigler in der Mitte aus kurzer Distanz ins Netz (55.). Die Antwort der Gastgeber folgte prompt. Mohr nickte eine Freistoßflanke von Daube per Kopf ins rechte untere Eck ein (56.).

Nach den beiden Treffern schlief das Spiel schnell wieder ein, die Kontrahenten verstrickten sich vor allem in intensiven Mittelfeldduellen. Ebbers' 16-Meter-Schuss knapp drüber, bei der Özcan wohl auf dem Posten gewesen wäre, blieb danach die einzig nennenswerte Szene (72.).

Die Schlussphase brach an, Ginzcek ersetzte Ebbers und hatte nur eine Minute nach seiner Einwechslung das Siegtor auf dem Fuß: Der Youngster wühlte sich in der Mitte durch, knallte dann aber aus zehn Metern über den Balken (83.). Die Hausherren warfen nun alles nach vorne. Doch weder Kringe (85.) noch Saglik (88.) und noch einmal Ginzcek (89.) war es nach weiteren hochkarätigen Möglichkeiten vergönnt, den Siegtreffer zu erzielen.

St. Pauli tritt in der ersten Runde des DFB-Pokals am kommenden Samstag (15.30 Uhr) beim Oberligisten Offenburger FV an. In der Liga folgt am Samstag, 25. August, der Auftritt in Cottbus.

Die Ingolstädter gastieren im Pokal am Sonntag (16 Uhr) in Aalen und empfangen am 3. Spieltag am Sonntag, 26. August Besuch vom FSV Frankfurt.

11.08.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC St. Pauli
Aufstellung:
Tschauner (3,5) - 
Kalla (4) , 
Mohr (3)    
Thorandt (3) , 
Kringe (5) - 
Boll (3)    
Daube (3) - 
F. Bruns (4)    
Bartels (4) - 
Ebbers (4)    
Thy (5)    

Einwechslungen:
51. Gogia (4) für F. Bruns
69. Saglik für Thy
82. Ginczek für Ebbers

Trainer:
Schubert
FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Özcan (3) - 
da Costa (3,5) , 
Biliskov (3) , 
Gunesch (3,5) , 
A. Schäfer (3,5) - 
P. Groß (4)    
Matip (3) - 
Leitl (3,5)    
Korkmaz (4,5)    
Caiuby (2,5) , 
Eigler (3)            

Einwechslungen:
62. Ikeng für P. Groß
62. Knasmüllner     für Korkmaz
89. Schäffler für Eigler

Trainer:
Oral

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Eigler (55., Rechtsschuss, Caiuby)
1:1
Mohr (56., Kopfball, Daube)
Gelbe Karten
St. Pauli:
-
Ingolstadt:
Eigler
(1. Gelbe Karte)
,
Knasmüllner
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
11.08.2012 15:30 Uhr
Stadion:
Millerntor-Stadion, Hamburg-St. Pauli
Zuschauer:
18309
Schiedsrichter:
Christian Dingert (Lebecksmühle)   Note 2
gut in der Vorteilsauslegung, leitete jederzeit ohne Probleme.
Spieler des Spiels:
Caiuby
immer brandgefährlich, glänzte vor allem in der Rolle des Vorbereiters.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -