Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth

4
:
1

Halbzeitstand
2:0
Karlsruher SC

Karlsruher SC


SPVGG GREUTHER FÜRTH
KARLSRUHER SC
15.
30.
45.






60.
75.
90.










Gelungener Auftakt für das Kleeblatt

Büskens' Joker sticht

Greuther Fürth feiert einen gelungenen Einstand in die Saison. In der Trolli Arena dominierten die Fürther die Begegnung und gingen 2:0 in Führung. Doch nach Finks Anschlusstreffer wackelte das Kleeblatt bedenklich. Bis ein Konter über Schröck und Onuegbu die Vorentscheidung brachte.

Kollektiver Fürther Jubel nach Bernd Nehrigs Treffer zum 1:0.
Kollektiver Fürther Jubel nach Bernd Nehrigs Treffer zum 1:0.
© picture allianceZoomansicht

"Kleeblatt"-Trainer Michael Büskens änderte seine Mannschaft nach dem 2:1-Sieg (n.V.) gegen Braunschweig im Pokalspiel auf zwei Positionen: Prib ersetzte Rahn auf der linken Verteidigerposition und Nöthe kam für Onuegbu als zweite Spitze zum Einsatz.

KSC-Coach Markus Schupp brachte nach dem 0:2 im Pokal in Ingolstadt ebenfalls zwei Neue: Matthias Langkamp und Chrisantus ersetzten Müller und Krebs.

Nach einigen Minuten mit vielen Fehlpässen übernahm Greuther Fürth das Kommando und dominierte die Partie. Schon mit der ersten echten Torgelegenheit brachte Nehrig nach einer schönen Kombination über Prib und Müller das Kleeblatt in Führung (16.).

Und die Fürther legten nach. In der 24. Spielminute jagte Schahin dem überforderten Demirtas die Kugel ab und ließ KSC-Keeper Nicht keine Abwehrmöglichkeit. Nur drei Minuten später war es erneut Schahin, der gefährlich vor dem Gäste-Tor auftauchte, diesmal aber seinen Meister in Nicht fand.

Danach gingen die Karlsruher etwas konsequenter in die Zweikämpfe und fanden besser ins Spiel. Prompt kamen die Badener durch Chrisantus zu einer ersten sehr guten Torgelegenheit.

Im zweiten Durchgang plätscherte die Begegnung ein wenig vor sich hin, bis Fink nach einer Stunde verkürzte. Durch einen Doppelpass mit Chrisantus hebelte er die Fürther Defensive aus, weil auch Innenverteidiger Kleine nicht eingriff. Fink hatte freie Bahn und ließ Grün keine Chance. Im Anschluss wackelte die SpVgg plötzlich bedenklich. Doch der KSC konnte die Chancen nicht nutzen und wurde bestraft. Schröck schnappte sich den Ball, dribbelte unwiderstehlich durch die Karlsruher Reihen und bediente den kurz vorher erst eingewechselten Onuegbu, der Nicht eiskalt bezwang (75.).

SpVgg-Trainer Mike Büskens musste danach auf die Tribüne, weil er nach dem 3:1 quer über den Platz zum Torschützen stürmte.

Der KSC gab auch nach dem Rückschlag nicht auf und hatte durch Matthias Langkamp noch eine sehr gute Torgelegenheit bei der Grün sein Können unter Beweis stellte. In der Schlussphase verhinderte Grün noch ein Eigentor von Schröck mit einer Glanztat.

Schröck krönte seine klasse Leistung mit einem herrlichen Treffer zum Abschluss. Der kleine Rechtsverteidiger schloss ein Solo mit dem 4:1 ab.

Unter dem Strich steht ein letztlich verdienter Erfolg der Fürther, weil der KSC die erste Hälfte fast komplett verschlief.

Am 2. Spieltag der 2. Liga gastieren die Fürther am Samstag (13 Uhr) beim FC Union Berlin, die Karlsruher empfangen Alemannia Aachen am Sonntag um 13. 30 Uhr.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SpVgg Greuther Fürth
Aufstellung:
Grün (3) - 
Schröck (2,5)    
Kleine (3)    
Biliskov (3,5) , 
Prib (3) - 
Pekovic (3)    
Nehrig (3)        
L. Haas (4)    
N. Müller (2,5)    
Nöthe (4)    
Schahin (3)    

Einwechslungen:
36. Falkenberg (3,5) für L. Haas
65. Karaslavov für Pekovic
72. Onuegbu     für Nöthe

Trainer:
Büskens
Karlsruher SC
Aufstellung:
Nicht (3) - 
Demirtas (6)        
Langkamp (4,5) , 
M. Langkamp (4,5)    
Staffeldt (3,5) , 
Engelhardt (5) - 
A. Fink (3,5)    
Iashvili (4)        
A. Schäfer (4,5)    

Einwechslungen:
37. Mutzel (4) für Demirtas
57. Timm (4,5)     für Iashvili
72. Serhat Akin für A. Schäfer

Trainer:
Schupp

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Nehrig (16., Rechtsschuss, N. Müller)
2:0
Schahin (24., Rechtsschuss)
2:1
A. Fink (59., Linksschuss, Chrisantus)
3:1
Onuegbu (75., Rechtsschuss, Schröck)
4:1
Schröck (89., Linksschuss)
Gelbe Karten
Fürth:
N. Müller
(1. Gelbe Karte)
,
Nehrig
(1.)
Karlsruhe:
M. Langkamp
(1. Gelbe Karte)
,
Demirtas
(1.)
,
Timm
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Fürths Trainer Büskens wurde wegen Betreten des Spielfelds auf die Tribüne verwiesen (76.).

Spielinfo

Anstoß:
22.08.2010 13:30 Uhr
Stadion:
Trolli-Arena, Fürth
Zuschauer:
7450
Schiedsrichter:
Guido Winkmann (Kerken)   Note 2
ein souveräner Spielleiter, der allerdings kaum gefordert wurde.
Spieler des Spiels:
Nicolai Müller
sehr quirlig auf dem linken Flügel, beschäftigte die KSC-Abwehr permanent.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine