Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Hansa Rostock

Hansa Rostock

0
:
2

Halbzeitstand
0:2
VfL Bochum

VfL Bochum


HANSA ROSTOCK
VFL BOCHUM
15.
30.
45.


60.
75.
90.








21. Spieltag, Hansa Rostock - VfL Bochum 0:2 (0:2)

Bochumer Anfangswirbel schockt Hansa

Der VfL Bochum drehte im Duell zweier Bundesliga-Absteiger beim FC Hansa Rostock in der ersten halben Stunde mächtig auf, ging früh 2:0 in Führung und ging letztlich verdient als Sieger vom Platz. Die Pagelsdorf-Elf musste nach drei "Dreiern" in Folge einen Dämpfer hinnehmen.

Nachdem sowohl die Partie des letzten Spieltages in Braunschweig als auch die Nachholpartie gegen Dresden den Witterungsbedingungen zum Opfer fiel, musste Hartmann seine Gelb-Sperre im Topspiel gegen Bochum absitzen. Für ihn stand Maul auf der linken Seite der Abwehrkette. Im Vergleich zum letzten Spiel der Rostocker gegen 1860 (3:1) brachte Hansa-Trainer Frank Pagelsdorf zudem Prica anstelle von Hansen. Kern konnte nach seinem Mittelhandbruch mit einer Manschette auflaufen. Auf zwei wichtige Stammkräfte musste Bochums Coach Marcel Koller verzichten. Gegenüber dem 3:0 gegen Ahlen standen der verletzte Torwart van Dujinhoven und der Gelb-gesperrte Spielmacher Misimovic nicht zur Verfügung. Nachdem auch Ersatztorwart Skov-Jensen (Leisten-OP) passen musste, feierte der vor der Saison aus Essen gekommene Renno sein Debüt im VfL-Tor. Wosz sollte im Mittelfeld für Misimovic die Fäden ziehen.


Der 21. Spieltag im Überblick

Bochum legte im Ostseestadion los wie die Feuerwehr, zeigte sich aggressiv, lauffreudig und gefährlich vor dem Tor der Rostocker. So hatte Bechmann eine Chance aus halbrechter Strafraumposition, die Schober glänzend meisterte, Gledson musste nach einem Schuss von Fabio Junior für seinen geschlagenen Torwart auf der Linie retten und ein abgefälschter Zdebel-Schuss ging knapp rechts vorbei (4.).

Hansa präsentierte sich in den Anfangsminuten völlig unsortiert, das desolate Defensivverhalten nutzte Bechmann in der 5. Minute zum Führungstreffer für den VfL. Nach einem weiten Pass von Wosz aus der eigenen Hälfte war der Bochumer Stürmer einen Schritt schneller als der zu zögerlich aus dem Tor kommende Schober und lupfte den Ball über den Hansa-Keeper hinweg zum 1:0 ins Netz. Rostock hatte sich von diesem Gegentreffer noch nicht erholt, da stand es auch schon 2:0 für den Tabellenführer: Eine Ecke von rechts verlängerte Drsek per Kopf, Meichelbeck flog in den Ball und ließ Schober im Hansa-Tor aus kurzer Distanz per Kopf keine Abwehrchance. Auch in der Folge kamen die Akteure von Frank Pagelsdorf gegen die früh störenden Bochumer meist einen Schritt zu spät und hatten Glück, dass eine Volley-Abnahme von Wosz vom hinteren Fünfmetereck knapp über die Querlatte strich (13.).

Nur langsam tasteten sich die Ostseestädter nach vorne, ein Prica-Kopfball, der knapp am rechten Pfosten vorbeiging, war nach 24 Minuten ein erstes Lebenszeichen. Auch Schied deutete seine Torgefährlichkeit an, doch ein Drehschuss des Hansa-Stürmers verfehlte sein Ziel (28.). Für den nächsten Aufreger in einer nun etwas ausgeglichener verlaufenden Partie sorgte Meichelbeck, der nach einer Trojan-Flanke unbedrängt aus kurzer Distanz über das Hansa-Gehäuse köpfte (37.). Rostock hatte aber die passende Antwort durch Rydlewicz: Erst vereitelte Renno mit einer Glanzparade den möglichen Anschluss (41.), dann knallte der Hansa-Kapitän den Ball an die Latte (44.).

Der zweite Durchgang begann wesentlich unaufgeregter als die ersten 45 Minuten. Rostock ging engagierter zu Werke, ließ aber die Durchschlagskraft im Angriff vermissen. Bochum stand geordnet, die umsichtigen Maltritz und Drsek in der Innenverteidigung des Spitzenreiters ließen nichts anbrennen. Hansa-Coach Frank Pagelsdorf schickte mit Arvidsson und Hansen nach einer knappen Stunde zwei frische Kräfte auf das Spielfeld, die nächste Aktion lag aber auf Seiten der Bochumer: Bechmann hob den Ball über Schober aber auch am Tor vorbei (63.).

Rostock verstärkte die Bemühungen, einen Hansen-Knaller faustete Renno aber aus der Gefahrenzone (66.). Nur sechs Minuten später landete ein Kopfball von Kern an der Querlatte, ein Schuss von Rathgeb ging um Zentimeter über den Querbalken des VfL-Gehäuses. Rostock probierte zwar in der Schlussphase alles, doch Bochum ließ sich den Erfolg nicht mehr nehmen.

Der VfL Bochum drehte im Duell zweier Bundesliga-Absteiger beim FC Hansa Rostock in der ersten halben Stunde mächtig auf, ging früh 2:0 in Führung und letztlich verdient als Sieger vom Platz. Die Pagelsdorf-Elf musste nach drei "Dreiern" in Folge gegen einen vor allem in der Anfangsphase wesentlich aggressiveren und lauffreudigeren Spitzenreiter einen Dämpfer hinnehmen und tritt im Mittelfeld der Tabelle auf der Stelle. Bochum dagegen konnte mit dem fünften Sieg in Folge die Tabellenführung ausbauen, liegt zehn Punkte vor einem Nicht-Aufstiegsplatz.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hansa Rostock
Aufstellung:
Schober (4) - 
Brecko (5) , 
Gledson (3,5)    
Sebastian (4,5) , 
Maul (4,5)    
Bülow (5) - 
Rydlewicz (2,5) , 
Rathgeb (4) - 
Prica (3)    
von Walsleben-Schied (4)    

Einwechslungen:
59. Arvidsson (4) für von Walsleben-Schied
59. Hansen (3) für Maul
82. di Salvo für Prica

Trainer:
Pagelsdorf
VfL Bochum
Aufstellung:
Renno (2) - 
Pallas (4) , 
Maltritz (4) , 
Drsek (3,5) , 
Meichelbeck (3,5)    
Imhof (4) , 
Zdebel (4) - 
Wosz (3,5)    
Trojan (3)        
Fabio Junior (3)    
Bechmann (2,5)    

Einwechslungen:
75. Butscher für Wosz
84. Grote für Trojan
84. Edu für Fabio Junior

Trainer:
Koller

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Bechmann (5., Rechtsschuss, Wosz)
0:2
Meichelbeck (8., Kopfball, Drsek)
Gelbe Karten
Rostock:
Gledson
(2. Gelbe Karte)
Bochum:
Trojan
(2. Gelbe Karte)

- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 9. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
9
5x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
9
4x
 
3.
Burchert, Sascha
Burchert, Sascha
SpVgg Greuther Fürth
9
3x
 
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
9
3x
 
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
9
3x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
13.02.2006 20:15 Uhr
Stadion:
Ostseestadion, Rostock
Zuschauer:
14000
Schiedsrichter:
Dr. Helmut Fleischer (Sigmertshausen)   Note 4,5
hätte unmittelbar vor dem 0:2 auf Abstoß statt Eckball entscheiden müssen, übersah zudem ein elfmeterreifes Foul von Bechmann an Sebastian (52.)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine