Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfL Bochum

VfL Bochum

3
:
0

Halbzeitstand
1:0
1. FC Saarbrücken

1. FC Saarbrücken


VFL BOCHUM
1. FC SAARBRÜCKEN
15.
30.
45.



60.
75.
90.












18. Spieltag, VfL Bochum - 1. FC Saarbrücken 3:0 (1:0)

Edu und Maltritz sicher vom Punkt

VfL-Coach Marcel Koller musste auf den Gelb-Rot-gesperrten Spielmacher Misimovic verzichten, für ihn kam Bechmann, der in der Vorrunde nur eine untergeordnete Rolle spielte, von Beginn an zum Zug. Die Neuzugänge Rathgeber und Fabio Junior mussten sich noch gedulden, auch van Hout war nicht erste Wahl. Saarbrückens Trainer Rudi Bommer konnte auf seinen bislang treffsichersten Torschützen Örtülü doch zurückgreifen, der lief trotz eines Bänderanrisses im Sprunggelenk auf. Verzichten musste Bommer dagegen auf den erkrankten Adiele, der in der Abwehr von Neuzugang Genet ersetzt wurde. Auch Hagner und Diane fielen weiter verletzt aus.


Der 17. Spieltag im Überblick


Wie von Trainer Rudi Bommer angekündigt, zog sich Saarbrücken zunächst weit in die eigene Hälfte zurück und überließ Bochum das Heft des Handelns. Der VfL wusste mit seiner optischen Überlegenheit aber wenig anzufangen und hatte nach zehn Minuten Glück, als Amri nach einem Fehler von Trojan am rechten Strafraumeck an den Ball kam, der Abschluss von Bencik aber im letzten Moment von Drsek zur Ecke abgeblockt werden konnte. Die Saarländer lösten sich mit zunehmender Spieldauer aus der Umklammerung, auch wenn sich die zielgerichteten Offensivbemühungen weiter in Grenzen hielten. Bochum ließ es auch an Kreativität nach vorne fehlen - bis zur 21. Minute! Da kam Bechmann im Mittelfeld an den Ball und hob das Leder gefühlvoll mit einem guten Auge zu Imhof. Der hob den Ball per Kopf über den zu weit vor seinem Tor stehenden FCS-Keeper Eich zum 1:0 ins Netz. Die Koller-Elf verpasste es, mit der Führung im Rücken nachzulegen, die Partie plätscherte so umkämpft, aber sehr zerfahren ohne große Höhepunkte bis zur Pause vor sich hin.

Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag. Die Saarländer standen noch gar nicht wieder richtig auf dem Platz, da kassierten sie den zweiten Treffer. Der Ball flog in den Strafraum zu Drsek, der von Bencik zu Fall gebracht wurde. Schiedsrichter Wolfgang Stark zeigte auf den Punkt und Edu verwandelte den Elfmeter souverän. Der VfL kontrollierte nach dem 2:0 die Partie und hatte auch Möglichkeiten, doch weder Trojan (61.) noch Maltritz (63.) konnten auf 3:0 erhöhen. Von den Gästen war in dieser Phase nicht viel zu sehen, allerdings tauchten sie in der 66. Minute gefährlich vor dem VfL-Tor auf. Nach einem Konter über links verpasste Hadji den Ball fünf Meter vor dem Tor nur knapp. Das Leder sprang Örtülü vor die Füße, der aus halbrechter Strafraumposition überhastet weit am Tor vorbei schoss. Besser machte es Trojan in der 72. Minute, seinem Treffer verweigerte Schiedsrichter Wolfgang Stark aber zu Recht auf Grund einer Abseitsstellung die Anerkennung. In der 79. Minute konnte die Koller-Elf aber dann doch das 3:0 bejubeln, als China von Nehrbauer im Strafraum gefoult wurde und Maltritz den fälligen Elfmeter sicher verwandelte. FCS-Kapitän Nehrbauer sah im Anschluss die Gelb-Rote Karte, so dass Saarbrücken in den letzten zehn Minuten mit zehn Akteuren auskommen musste.

Der VfL Bochum erledigte die Pflichtaufgabe gegen den 1. FC Saarbrücken mit einem verdienten 3:0-Erfolg, ist damit gut aus der Winterpause gekommen und hat seine Aufstiegsambitionen deutlich untermauert. Die Saarländer, die zum Ende des alten Jahres mit einer Serie von fünf Spielen und elf Zählern aufhorchen ließen, agierten insgesamt zu passiv und erhielten so einen kleinen Dämpfer im Abstiegskampf.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Bochum
Aufstellung:
Pallas (3) , 
Maltritz (2,5)    
Drsek (3) , 
Meichelbeck (3,5)    
Zdebel (2,5) , 
Imhof (2,5)    
China (3)    
Trojan (2) - 
Bechmann (2,5)    
Edu (3,5)            

Einwechslungen:
70. Fabio Junior für Edu
83. Rathgeber für Bechmann
83. van Hout für China

Trainer:
Koller
1. FC Saarbrücken
Aufstellung:
Eich (5) - 
Halet (3,5) , 
Nsaliwa (5) , 
Genet (4)    
Pelzer (4) - 
Demai (4)    
Nehrbauer (5)    
Örtülü (5)        
Amri (4) - 
Hadji (3) - 
Bencik (4,5)

Einwechslungen:
71. Mahouvé für Demai
77. Laping für Örtülü

Trainer:
Bommer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Imhof (21., Kopfball, Bechmann)
2:0
Edu (47., Foulelfmeter, Linksschuss, Drsek)
3:0
Maltritz (79., Foulelfmeter, Rechtsschuss, China)
Gelb-Rote Karten
Bochum:
-
Saarbrücken:
Nehrbauer
(79.)

Gelbe Karten
Bochum:
Edu
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Meichelbeck
(2.)
Saarbrücken:
Genet
(1. Gelbe Karte)
,
Örtülü
(3.)

- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 17. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
17
9x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
17
7x
 
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
17
7x
 
4.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
17
5x
 
Kronholm, Kenneth
Kronholm, Kenneth
Holstein Kiel
17
5x
+ 1 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
22.01.2006 15:00 Uhr
Stadion:
Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer:
15177
Schiedsrichter:
Wolfgang Stark (Ergolding)   Note 3
vertretbare Entscheidungen bei den Elfmeterpfiffen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine