Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.10.2017, 21:58

CHL, 5. Spieltag: Nur ein deutsches Team kann punkten

München und Wolfsburg verlieren, Adler siegen

Der EHC Red Bull München, die Grizzlys Wolfsburg und die Adler Mannheim waren am Dienstagabend in der Champions Hockey League (CHL) aktiv. Der amtierende deutsche Meister war gegen Brynäs IF am Werk, der Vize-Meister gegen Red Bull Salzburg und die Adler Mannheim duellierten sich mit Esbjerg Energy.

Torsten Ankert
Ließ mit seiner Mannschaft wichtige Punkte liegen: Torsten Ankert (re.).
© imagoZoomansicht

Wolfsburg verliert wichtige Punkte im Kampf um das Achtelfinale

Die Grizzlys unterlagen zu Hause Red Bull Salzburg mit 4:5. Zu Beginn sah es jedoch gut aus für den deutschen Vize-Meister. Die Wolfsburger erwischten einen Traumstart und gingen durch Treffer von Gerrit Fauser (2.) und Brent Aubin (3.) bereits früh in Führung. Doch die Gäste aus Österreich konnten binnen vier Minuten durch Dominique Heinrich (5.) und Thomas Raffl (9.) ausgleichen. Kurz vor Ablauf des ersten Drittels erzielte Peter Müller sogar noch den Führungstreffer (20.). Brent Aubin konnte zunächst ausgleichen (28.), ehe Salzburg durch die Treffer von Alex Aleardi (29.) und Peter Müller zwei Tore Abstand gewinnen konnte. Sebastian Furchner konnte in der 40. Minute den Anschluss erzielen, jedoch gelang es den Wolfsburgern nicht, den erneuten Ausgleich zu erzwingen. Somit sind Salzburg und Wolfsburg nun mit sechs Punkten gleich, jedoch zieht RB aufgrund eines besseren Torverhältnisses an den Grizzlys vorbei auf Platz zwei der Gruppe A. Am sechsten und letzten Spieltag der CHL wird sich entscheiden, ob Wolfsburg den Einzug in die Runde der letzten 16 schafft.

Tobias (li.) und Andreas Eder (re.)
Verloren die Tabellenführung mit dem EHC Red Bull München - die Eder-Brüder: Tobias (li.) und Andreas Eder (re.).
© imagoZoomansicht

München verliert Tabellenführung

Der EHC Red Bull München hingegen konnte frühzeitig das Vorrücken in das Achtelfinale sichern. Trotz einer 2:3-Niederlage gegen den schwedischen Vize-Meister Brynäs IF steht der EHC mit zwölf Punkten auf dem ungefährdeten zweiten Platz. Der ehemalige DEL-Spieler Kevin Clark sorgte für die frühe Führung der Schweden (6.) und sein Mitspieler Juuso Ikonen konnte zu Beginn des zweiten Drittels auf 2:0 erhöhen (22.). Doch die Bayern kämpften sich durch die Treffer von Nicolas Strodel (24.) und Frank Mauer (31.) zurück. Den Schlussstrich zog Jacob Blomqvist mit seinem Tor in der 33. Minute, das den Endstand der Partie markierte. Die Münchner haben am letzten Spieltag der Gruppenphase die Chance, den ersten Platz der Gruppe G zurückzuerobern, den sie durch die Niederlage gegen Brynäs verloren haben. Auch wenn es für die Bayern bei Platz zwei bleiben würde, ziehen sie sicher weiter, da die Konkurrenten aus Helsinki und Krakau weit außer Reichweite sind.

Setoguchi-Hattrick sorgt für deutlichen Sieg

Die Adler Mannheim setzten sich in Dänemark deutlich mit 6:2 gegen Esbjerg Energy durch. David Wolf brachte die Adler in Führung (14.), ehe Esbjerg das Spiel durch zwei Tore von Felix Maegaard-Scheel (23.) und Carson McMillan (27.) drehte. Doch dann drehte das Team von Trainer Sean Simpson auf und schoss vier "Unanswered Goals" (vier Tore in Folge): Luke Adam (36.) und ein Dreierpack von Devin Setoguchi (48./54./54.) sorgten für den deutlichen Endstand. Somit ist das Vorrücken in die K.-o.-Phase gesichert, man kann maximal noch auf Platz zwei der Gruppe D fallen.

kon

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun