Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

05.02.2013, 08:32

Rangers schicken Rupp weg - Kruegers Oilers verlieren

Ducks schlagen Sharks: Greiss erstmals bezwungen

Erstmals in dieser Saison verloren die San Jose Sharks in regulärer Spielzeit. Mit Thomas Greiss im Kasten zogen die Haie im kalifornischen Duell gegen die Anaheim Ducks nach Führung noch mit 1:2 den Kürzeren. Der Füssener Greiss musste dabei seine ersten beiden Gegentreffer einstecken. Für Ralph Krueger und die Edmonton Oilers endete der kanadische Vergleich mit den Vancouver Canucks mit einer 2:3-Niederlage nach Verlängerung.

Hielt seinen Laden lange dicht: Thomas Greiss stoppt hier Nick Bonino von den Ducks.
Hielt seinen Laden lange dicht: Thomas Greiss stoppt hier Nick Bonino von den Ducks.
© Getty ImagesZoomansicht

Thomas Greiss ist die Nummer zwei bei den Sharks. Im Normalfall spielt der Finne Antti Niemi. Bei seinem ersten Saisoneinsatz, einem 4:0 über die Colorado Avalanche, hatte der deutsche Goalie, seinen ersten NHL-Shutout feiern dürfen. Am Montag kam Greiss zum zweiten Mal zum Zug - und wieder sah es lange Zeit nach einem "zu Null" aus.

Die Sharks, die mit sechs Siegen perfekt in die Saison gestartet waren und dann gegen die Nashville Predators estmals den Kürzeren zogen (1:2 n.P.), führten nach einem Tor von Logan Couture bis zur 44. Minute mit 1:0.

Doch dann drehten die Ducks im heimischen Honda Center den Spieß noch um. Pech hatte Greiss dann beim Ausgleich, als der Puck unglücklich von der Bande absprang, der Sharks-Schlussmann die Orientierung verlor und Saku Koivu zum 1:1 abstaubte. Sheldon Souray machte später mit einem Schlagschuss den Sieg der Ducks perfekt. Durch die Niederlage verpassten die Sharks den Sprung an die Spitze der West-Gruppe und liegen hinter den spielfreien Chicago Blackhawks (16).

- Anzeige -

Zumindest einen Punkt verbuchten die von Ralph Krueger trainierten Edmonton Oilers bei der 2:3-Niederlage nach Verlängerung im kanadischen Duell gegen die Vancouver Canucks. Mit vier Siegen aus neun Spielen bleiben die Oilers auf dem sechsten Rang damit weiter im Mittelfeld der Western Conference.

Mit Verteidiger Korbinian Holzer mussten sich die Toronto Maple Leafs den Carolina Hurricanes mit 1:4 geschlagen geben. Holzer blieb auch in seinem zweiten Saisonspiel ohne Scorerpunkt.

Rupp nach Minnesota

Die New York Rangers haben ihren Haudegen Mike Rupp zu den Minnesota Wild getradet und dafür die Forwards Darroll Powe und Nick Palmieri an Land gezogen. Der 33-jährige Rupp gilt als einer der härteren Spieler der Liga ("Enforcer"), er soll den Wild etwas mehr Aggressivität auf den Weg geben. Die Rangers können vor allem Powe als Unterzahlspezialisten und Schussblocker gut gebrauchen, nachdem Kapitän Ryan Callahan mit einer Schulterverletzung ausfällt.


NHL, Ergebnisse vom Montag, 04. Februar

Toronto Maple Leafs - Carolina Hurricanes 1:4, Colorado Avalanche - Dallas Stars 2:3, Phoenix Coyotes - Minnesota Wild 2:1, Edmonton Oilers - Vancouver Canucks 2:3 OT, Anaheim Ducks - San Jose Sharks 2:1

05.02.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -