Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

05.01.2013, 19:12

34. Spieltag: Drei Pleiten für Top-Teams - Adler wieder vorne

Winter Game: Nürnberg bezwingt die Eisbären

Vor dem ersten Winter Classic in Deutschland, das am Samstag Nürnberg gegen Berlin für sich entschied, herrschte in der DEL am Freitag Hochspannung: Das Verfolgertrio aus Mannheim, Köln und Hamburg freute sich dabei über den Ausrutscher der Krefelder in Augsburg, doch waren nur die Adler in der Lage das auch auszunutzen: Mannheim siegte in München und springt wieder auf Platz 1, die Haie verloren in Wolfsburg und die Freezers kassierten eine Pleite in Straubing. Schlusslicht Düsseldorf schlug Hannover deutlich.

Geknickte Pinguine: Herberts Vasiljevs (vorne) und Boris Blank verloren mit den Krefeldern in Augsburg.
Geknickte Pinguine: Herberts Vasiljevs (vorne) und Boris Blank verloren mit den Krefeldern in Augsburg.
© imagoZoomansicht

Die Adler Mannheim haben sich in der Deutschen Eishockey Liga den Platz an der Sonne zurückgeholt. Am ersten Spieltag des neuen Jahres kamen die Mannheimer zu einem deutlichen 5:1-Sieg beim EHC München und lösten Krefeld wieder als DEL-Spitzenreiter ab. Die Pinguine, die zuletzt 14 von 15 Partien gewonnen hatten, unterlagen am Freitag in Augsburg mit 1:2. Mannheim führt jetzt die Tabelle mit 63 Punkten vor Krefeld (61) an.

Mit viel NHL-Power haben sich die Adler den Platz an der Sonne zurückgeholt. In Jason Pominville, Dennis Seidenberg, Jochen Hecht (alle Mannheim), Blake Wheeler und Paul Stastny (beide München) standen in der Münchner Olympia-Eishalle gleich fünf NHL-Kräfte auf dem Eis. Und vor 5345 Zuschauern waren die «Nordamerikaner» der Adler gleich an den beiden ersten Toren durch Michael Glumac und Matthias Plachta beteiligt - der Erfolg war auch später nicht gefährdet.

- Anzeige -

In Augsburg brachten Derek Whitmore und Robert Brown die einheimischen Panther gegen Krefeld auf die Siegesstraße. Mehr als der Anschluss durch Adam Courchaine gelang den Gästen vor 4385 Fans nicht. Mit den Kölner Haien (3:6 in Wolfsburg) und den Hamburg Freezers (3:5 bei den Straubing Tigers) unterlagen auch die beiden weiteren Verfolger von Mannheim.

Schlusslicht Düsseldorfer EG gelang nach zuletzt zehn Niederlagen der erste Sieg seit dem 25. November des Vorjahres: 5:1 gegen Hannover. Der ERC Ingolstadt feierte nach der Entlassung von Chefcoach Rich Chernomaz mit dem ehemaligen Co-Trainer Rick Nasheim ein 5:2 gegen die Iserlohn Roosters - der erste Erfolg nach vier Niederlagen in Folge.

Erstes Winter Game in Nürnberg

Voll besetzt: Im Stadion in Nürnberg findet das Winter Game statt.
Voll besetzt: Im Stadion in Nürnberg findet das Winter Game statt.
© picture alliance

Den Höhepunkt des Eishockey-Wochenendes gab es am Samstag in Nürnberg, wo zwischen den Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg und den Eisbären Berlin das erste DEL-Spiel unter freiem Himmel stieg. die 50.000 Fans im Nürnberger Fußballstadion sorgte für eine europäische Rekordkulisse bei einem Liga-Freiluftspiel. Die Ice Tigers setzten sich nach einigen Anlaufschwierigkeiten mit 4:3 (0:0, 1:1, 3:2) durch.

05.01.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -