Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.10.2018, 16:47

Mit Wasserstoff oder Diesel kombiniert

Plug-in-Hybrid mal kreativ

Normalerweise wird beim Plug-in-Hybrid elektrisches Fahren mit Benzin-Betrieb kombiniert. Mercedes geht das Thema indes experimentierfreudig an: Der GLC F-Cell Hybrid spannt Akku und Brennstoffzelle zusammen, der C 300 de wiederum fährt mit Strom und Dieselkraftstoff. Beide Modelle gehen in die Serienproduktion.

Mercedes GLC F-Cell Hybrid
Mercedes GLC F-Cell Hybrid: Tankt Strom und Wasserstoff.
© Hersteller

Mercedes baut ihn jetzt tatsächlich: Der GLC F-Cell Hybrid ist ein SUV, das beide Spielarten des Elektroantriebs vereint, den batterieelektrischen und den per Brennstoffzelle. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Fuel-Cell-Technologie: Während die an der Steckdose aufladbaren Akkus nur 51 km Reichweite ermöglichen, bringt die Brennstoffzelle das SUV nach Norm 478 Kilometer weit. Dabei reagiert der getankte Wasserstoff mit Luft zu Wärme, Wasser und auch Strom, der wiederum den 211 PS starken Elektromotor speist. Emittiert wird nur Wasserdampf, im Fahrbetrieb fällt also keinerlei CO2-Ausstoß an.

Dass der Wasserstoff schnell in den Tank rauscht (ca. drei Minuten), ist bekannt, dass H-Zapfstationen eher rar sind, allerdings auch. Nur 51 gibt es derzeit bundesweit. Das Kilo Wasserstoff kommt auf rund zehn Euro, beim GLC F-Cell würde der Tankstopp also in etwa 45 Euro kosten.

Rund 800 Euro Monatsmiete

Kaufen kann man den GLC F-Cell nicht - dafür aber mieten: Pro Monat fallen dafür rund 800 Euro an.

Mercedes 300 de
Mercedes 300 de: Der Plug-in-Hybrid wird mit Strom oder Dieselkraftstoff betrieben.
© HerstellerZoomansicht

Auch bei einem weiteren Modell interpretiert Mercedes das Thema Plug-in-Hybrid kreativ und folgt dabei einer Idee, die auch Volvo und Peugeot schon hatten. Wie der für Dezember avisierte E 300 de tankt bald auch der C 300 de Strom - und Diesel. Dabei wird ein 194 PS starker Euro-6d-Temp-Diesel mit einem 122-PS-Elektromotor in Verbindung gebracht. Die elektrische Reichweite liegt bei 57 Kilometern.

Vorteil für Dienstwagen-Nutzer

Preise sind noch nicht bekannt - ganz billig dürfte die Technologie aber nicht werden. Weil für (teil-)elektrische Dienstwagen ab September 2019 nur noch 0,5 Prozent geldwerter Vorteil versteuert werden müssen, dürfte sich dennoch eine interessierte Klientel ergeben.

ule

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Forumsspiel 2018/19 - 15.Spieltag von: Drjohannes - 14.12.18, 01:38 - 2 mal gelesen
Re (3): Lachnummer RB Leipzig!!! von: bolz_platz_kind - 14.12.18, 01:16 - 7 mal gelesen
Re (3): Siegloser Letzter von: bolz_platz_kind - 14.12.18, 00:36 - 14 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
02:00 SDTV Transfermarkt TV
 
02:00 SP1 SPORT CLIPS
 
02:20 SDTV Football Greats
 
02:20 SP1 SPORT CLIPS
 
02:30 SKYS2 Golf
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine