Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
02.07.2017, 12:52

Vertrag des Peruaners wird nicht verlängert

Claudio Pizarro muss Werder Bremen verlassen

Claudio Pizarro (38) wird in der kommenden Saison nicht mehr für Werder Bremen spielen. Wie der Verein am Sonntag mitteilte, wird der auslaufende Vertrag des Peruaners nicht mehr verlängert.

Claudio Pizarro
Seine Zeit in Bremen endet: Claudio Pizarro.
© imagoZoomansicht

"Wir haben bereits Mitte Mai Claudio signalisiert, dass wir seinen Vertrag sehr wahrscheinlich nicht verlängern werden. In Absprache mit Claudio haben wir aber gemeinsam entschieden, vor einer Veröffentlichung die Entwicklung bis zum Start in die Vorbereitung abzuwarten. Wir haben viele verschiedene Aspekte in unsere Entscheidung einfließen lassen. Aufgrund der großen Konkurrenzsituation im Angriff und der jungen Talente, deren Entwicklung wir nicht blockieren möchten, haben wir uns dazu entschieden, den Vertrag mit Claudio nicht zu verlängern" erklärte Bremens Geschäftsführer Sport, Frank Baumann, auf der Vereinswebsite.

Ein Hauch von Wehmut schwingt mit

"Es war mir immer eine große Ehre, das Trikot des SV Werder Bremen zu tragen. Der Verein, die Stadt und die Fans werden immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Ich hätte gerne noch weiter für Werder gespielt, aber ich akzeptiere die Entscheidung des Vereins", sagte Claudio Pizarro. Pizarro trug insgesamt dreimal (1999 bis 2001; 2008 bis 2012 sowie seit 2015) das Werder-Trikot und erzielte in 206 Bundesligapartien 104 Tore für die Hanseaten.

Damit schoss sich Pizarro in die Herzen der Werder-Fans. Seine 104 Tore bedeuten nicht nur Vereinsrekord, sondern mit insgesamt 191 Toren in 430 Partien ist er der beste ausländische Torschütze in der Bundesliga-Geschichte. Auch im DFB-Pokal traf kein ausländischer Stürmer öfter als der 38-Jährige (30 Tore). Mit Werder gewann er im Jahr 2009 den DFB-Pokal.

Claudio ist eine Legende und völlig zurecht erhält er bei uns den bestmöglichen Abschied, den ein Spieler bei Werder Bremer erhalten kann - sein eigenes Abschiedsspiel.Frank Baumann, Bremens Geschäftsführer Sport über Claudio Pizarro

"Claudio ist eine Legende und völlig zurecht erhält er bei uns den bestmöglichen Abschied, den ein Spieler bei Werder Bremer erhalten kann - sein eigenes Abschiedsspiel. Diese Ehre wurde bislang nur wenigen Werderanern zu teil. Nach seinem Karriereende werden wir dazu alle Details mit ihm besprechen", kündigte Baumann an.

Allerdings wird bis zu Pizarros Abschiedsspiel noch ein bisschen Zeit vergehen. Denn der Angreifer kündigte an, seine Karriere noch ein Jahr fortsetzen zu wollen. Für welchen Verein er in Zukunft auf Torejagd gehen wird, steht noch nicht fest.

Drei Wechsel an die Weser

Claudio Pizarro kam im Sommer 1999 erstmals von Alianza Lima nach Bremen. Nach zwei erfolgreichen Jahren wanderte er zum FC Bayern München weiter, wo er bis 2007 unter Vertrag stand. Anschließend wechselte er zum FC Chelsea, konnte sich an der Stamford Bridge allerdings nicht durchsetzen. Nach einer Leihe zu Bremen wurde er schließlich im Sommer 2009 erneut von Werder fest verpflichtet. Dann wiederholte sich die Geschichte: Pizarro wechselte im Jahr 2012 wieder zu den Bayern, ehe er im Jahr 2015 an die Weser zurückkehrte. Neben seinem DFB-Pokalsieg mit Werder holte er mit den Bayern in den Jahren 2003, 2005, 2006, 2013 und 2014 den Pokal, die Meisterschale nahm er mit den Bayern insgesamt sechsmal entgegen. Seinen größten Erfolg auf Vereinsebene feierte er im Jahr 2013 im Bayern-Trikot, als er die Champions League gewann.

jer

Pesquero, Lima, Chelsea, zweimal Bayern und viermal Bremen
Liebling Pizarro wird 40: Seine Karriere, seine Rekorde
Pizarros Karriere in Bildern
Pizarros Karriere in Bildern

Kein ausländischer Spieler spielte und traf öfter in der Bundesliga, wenige ausländische Spieler haben sich so in die Herzen vieler Bundesliga-Fans gespielt - und kein ausländischer Profi kehrte im hohen Alter zum vierten Mal zu seiner Liebe Werder zurück. Die Karriere des Claudio Pizarro, der auch mit nun 40 Jahren noch nicht genug hat...
© Getty Images/imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

9 Leserkommentare

Beitrag melden
06.07.2017 | 19:18

Nicht loslassen können...

... eine peinliche menschliche Schwäche. Niemand ist davor gefeit. Schaler Beigeschmack. Kann auch als [...]
carlos2308
Beitrag melden
03.07.2017 | 16:30

Armutszeugnis?

Man hat ihn diese Saison quasi schon mit durchgeschleift.
Von der Saison 15/16 mal abgesehen, war[...]
Beitrag melden
03.07.2017 | 16:28

Ja der Pizza...

... eine Legende (auch als Bayern Fan). Sehr sympathischer super Spieler. Aber seien wir mal ehrlich, [...]
PJ-Meyer
Beitrag melden
03.07.2017 | 11:28

Armutszeugnis

Aus meiner Sicht ein Armutszeugnis des Vereins. Dann bezahlt man eben nochmal 2 Mio. Eine Legende wie [...]
Pistol-Piet
Beitrag melden
03.07.2017 | 09:28

Tschüß Pizza

Ich bin nie ein Fan einer seiner Mannschaften gewesen, aber ihn spielen zu sehen war immer eine große [...]

Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine