Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
27.05.2016, 19:30

Eintracht Frankfurt: Ex-Nationalspieler hört auf

Paukenschlag! Reinartz beendet Karriere

Nach dem Kreuzbandriss von Marc Stendera muss der gerade erst gerettete Bundesligist Eintracht Frankfurt einen weiteren sportlichen Verlust verkraften. Dieser ist sogar endgültig: Abräumer Stefan Reinartz beendet mit gerade einmal 27 Jahren seine aktive Karriere. Die vielen Verletzungen haben den Entschluss des ehemaligen Nationalspielers hervorgebracht.

Stefan Reinartz
Karriereende mit 27! Stefan Reinartz beendet seine aktive Laufbahn.
© picture allianceZoomansicht

"Meine letzten drei Jahre als Fußballer waren von extrem vielen Verletzungen und dadurch auch von Enttäuschungen geprägt", wird Reinartz mit klaren Worten auf der Website der Eintracht zitiert. "In dieser Zeit konnte ich mich auch anderen Ideen widmen und zugleich wurde mir die Endlichkeit einer Karriere immer wieder deutlich. Mir wurde vor Augen geführt, dass sich der körperliche Verschleiß nach siebeneinhalb Jahren Profifußball beschleunigt."

Der dreimalige Nationalspieler ergänzt: "Ich habe Fußball mit vollster Überzeugung gespielt und glaube, dass man auch nur dann Profi sein kann und auch darf. Nach den letzten drei Verletzungen innerhalb von sechs Monaten fehlt mir jetzt diese einhundertprozentige Überzeugung, dass es für mich der richtige Weg für die kommenden Jahre ist, weiterzumachen. Deshalb sehe ich es als meine Verantwortung gegenüber meinem Verein, meinen Mitspielern und allen Fans, diese Entscheidung so zu treffen."

Hübner: "Wir wünschen Stefan Reinartz alles Gute"

Die Enttäuschung ist natürlich auch bei den Vereinsoffiziellen groß. SGE-Sportdirektor Bruno Hübner blickt dennoch voraus, schließlich müssen die Hessen gerade in der aktuell brodelnden Transferphase die Augen und Ohren offenhalten und durch den Reinartz-Verlust zusätzliche Abhilfe schaffen. "Wir bedanken uns bei Stefan für seine sportliche Leistung und das offene Gespräch", so Hübner. "Somit haben wir frühzeitig Klarheit in der Kaderplanung und können uns entsprechend um eine Alternative bemühen. Seine Ehrlichkeit spricht für Stefans Charakter und ist alles andere als selbstverständlich. Wir wünschen Stefan Reinartz alles Gute für seine zukünftige berufliche Karriere."

Die Eintracht bleibt mir als besonderer Verein mit außergewöhnlichen Fans in Erinnerung.Stefan Reinartz

Seine ersten Fußstapfen im Profibereich setzte der in Leverkusen ausgebildete Reinartz einst beim 1. FC Nürnberg (2009), wo er in 16 Zweitliga-Spielen zum Stammspieler reifte sowie den Aufstieg in die Bundesliga feierte und sich nach der abgelaufenen Leihe wieder seinem Stammverein Leverkusen anschloss. Bei Bayer brachte es der Mittelfeld- und Abwehrspieler zwischen 2009 und 2015 auf 148 Einsätze (elf Tore, zehn Assists), ehe seine letzte Station Frankfurt folgte. Dort kamen verletzungsbedingt nur noch 15 Einsätze (ein Treffer, eine Vorlage) zustande.

Reinartz: "Ich werde dem Fußball definitiv verbunden bleiben"

Seine ständigen Wegbegleiter waren derweil Verletzungen, die Reinartz letztlich zum Karriereende zwangen. Vor allem die Patellasehne, die Ferse und der Oberschenkel machten dem zweikampfstarken Akteur immer wieder zu schaffen. Wie schwer ihm die Entscheidung gefallen ist, das macht Reinartz nochmals deutlich: "Mir ist bewusst, dass ich auf viele Dinge verzichte und dennoch fühlt sich die Entscheidung für mich richtig an. Ich werde dem Fußball definitiv verbunden bleiben."

Abschließend richtet der U-19-Europameister von 2008 noch ein paar Worte in Richtung der Frankfurter Eintracht: "Die Eintracht bleibt mir als besonderer Verein mit außergewöhnlichen Fans in Erinnerung. Ich bin dank des Klassenerhalts überglücklich und hoffe, dass Niko Kovac den eingeschlagenen Weg mit der Mannschaft erfolgreich weiterführen kann. Ich wünsche der Eintracht von ganzem Herzen alles Gute für die Zukunft."

mag

 

8 Leserkommentare

CaptainRiot
Beitrag melden
28.05.2016 | 15:08

maxpig

Die Umstände sind gänzlich andere, als bei Jansen. Jansen hatte seinerzeit eben nicht eine Verletzung [...]
maxpig
Beitrag melden
28.05.2016 | 13:07

Ob sich Rudi wieder meldet?

Bin gespannt, ob Rudi Völler wieder was dazu zu sagen hat. Reinartz hat den Fußball nie geliebt...

[...]
illuminaut
Beitrag melden
28.05.2016 | 10:15

Schade, ein guter Kicker geht viel zu früh vom Platz. Er scheint aber gescheit genug für eine Managerkarriere [...]
berlino1
Beitrag melden
27.05.2016 | 22:12

Traurig

Alles Gute für die Zukunft. So früh schon aufhören zu müssen, weil der Körper es einem vorgibt, ist [...]
Anyplaya
Beitrag melden
27.05.2016 | 21:07

Alles Gute Stefan Reinartz

Diese Nachricht empfinde ich als Eintracht-Anhänger und Reinartz-Symphatisant extrem enttäuschend.
[...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kovac

Vorname:Niko
Nachname:Kovac
Nation: Kroatien
Verein:Bayern München

Vereinsdaten

Vereinsname:Eintracht Frankfurt
Gründungsdatum:08.03.1899
Mitglieder:60.000 (23.09.2018)
Vereinsfarben:Rot-Schwarz-Weiß
Anschrift:Mörfelder Landstraße 362
60528 Frankfurt/Main
Telefon: 0800 - 7431899
Telefax: (0 69) 95 50 31 10
E-Mail: info@eintrachtfrankfurt.de
Internet:http://www.eintracht.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine