NHL

Zwölf-Tore-Spektakel: Ottawa verliert beim Re-Start

Niederlage für Stützle und Co.

Zwölf-Tore-Spektakel, Sanfords Hattrick: Ottawa verliert beim Re-Start

Am Ende fehlten den Senators gegen Colorado die Kräfte.

Am Ende fehlten den Senators gegen Colorado die Kräfte. Getty Images

Die Senators um Nationalspieler Tim Stützle haben die erste NHL-Partie nach der Corona-Zwangspause von drei Spielen verloren. Gegen die Colorado Avalanche gab es in einem torreichen Spiel am Montagabend (Ortszeit) ein 5:7 mit allein sechs Treffern im letzten Drittel.

Stützle bereitete zum Start in den letzten Abschnitt den Treffer zum 4:3 für Ottawa vor und verbucht damit seinen sechsten Assist der Saison. Doch auch eine erneute Führung zum 5:4 und der dritte Treffer von Zach Sanford reichte der Mannschaft aus Kanadas Hauptstadt nicht zum Sieg.

"Eine Woche spielfrei zu sein und dann gegen ein Team wie dieses zu spielen, das schnell und körperlich ist, das ist eine Herausforderung", meinte Hattrick-Schütze Sanford. "Wir hatten diese Intensität, wir kamen immer wieder zurück." Am Ende aber nicht mehr, die Senatores kassierten vier Gegentreffer im Schlussdrittel.

Wegen insgesamt elf positiver Coronatests in und um die Mannschaft hatte die NHL drei Partien der Senators in der vergangenen Woche abgesagt. Stützle zählte nach Angaben eines Senators-Sprechers nicht zu den infizierten Profis.

nik/dpa