3. Liga

Zwickaus "Woche der Wahrheit" startet mit Münster

Heimspiele gegen zwei direkte Konkurrenten

Zwickaus "Woche der Wahrheit" startet mit Münster

Zwickaus Trainer Torsten Ziegner ist zuversichtlich, dass es für den FSV in den anstehenden beiden Kellerduellen wieder nach oben geht.

Zwickaus Trainer Torsten Ziegner ist zuversichtlich, dass es für den FSV in den anstehenden beiden Kellerduellen wieder nach oben geht. imago

Gerade einmal 13 Punkte hat der FSV Zwickau in den bisherigen 16 Partien gesammelt und rangiert damit auf dem vorletzten Rang, nur noch Schlusslicht 1. FSV Mainz 05 II hat noch drei Punkte weniger auf dem Konto. Nun stehen für Zwickau zwei richtungsweisende Heimspiele gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt an: Am Sonntagnachmittag (14 Uhr, LIVE! auf kicker.de) macht der Drittletzte Preußen Münster (15 Punkte) seine Aufwartung, am Samstag darauf ist der SC Paderborn, der vor dem 16. Spieltag den ersten Nicht-Abstiegsplatz belegt, zu Gast.

"Wir haben die große Chance, bis zur Winterpause den Anschluss an das Mittelfeld herzustellen", umschreibt Ziegner in der "Thüringischen Landeszeitung" (Online-Ausgabe) die Situation. Diese Chance will der Trainer beim Schopfe packen. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass uns das gelingen wird. Uns stehen alle Spieler zur Verfügung, die Stimmung im Team ist trotz der 1:2-Niederlage in Köln positiv", sagte der ehemalige FSV-Profi.

Mit welcher Startelf Ziegner in das Kellerduell gehen wird, steht noch nicht fest. Zwar steht Routinier Robert Paul nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre wieder zur Verfügung, doch ob der 32-Jährige gleich in die Startelf zurückkehren wird, ist noch offen. Denn sein Ersatz Patrick Wolf hat ihn gut vertreten.

Und auch Michael Schlicht hat seinen Magen-Darm-Infekt komplett auskuriert und konnte rechtzeitig grünes Licht geben. Der 23-Jährige könnte anstelle von Rene Lange wieder in die defensive Mittelfeldzentrale rücken.

jer