3. Liga

3. Liga, FSV Zwickau: Wer schlüpft in die Torjäger-Rolle?

Nach Huths Rückkehr zu Kaiserslautern

Zwickau: Wer schlüpft in die Torjäger-Rolle?

Gerrit Wegkamp (l.) und Felix Drinkuth

Letzte Saison noch Gegner, nun in einem Team: Gerrit Wegkamp (l.) und Felix Drinkuth. imago images

Dass die um einen Treffer bessere Tordifferenz gegenüber Chemnitz Zwickau letztlich vor dem Abstieg bewahrt hat, war für die Sachsen natürlich ein Stück weit auch Glück. Apropos: Ein echter Glücksfall war in der abgelaufenen Saison auch der vom 1. FC Kaiserslautern ausgeliehene Elias Huth, der mit 14 Treffern großen Anteil am Klassenerhalt hatte. "Torjäger, die diese Quote versprechen, sind extrem begehrt und entsprechend teuer", weiß Wachsmuth.

Huth ist mittlerweile zu den Roten Teufeln zurückgekehrt, ein Eins-zu-eins-Ersatz für den Torgaranten war unter den acht Neuverpflichtungen nicht dabei. Dies sei den Machern beim FSV "bewusst", aus diesem Grund habe man dem Kader auch andere Spielertypen zugeführt, meint Wachsmuth in Bezug auf Manfred Starke, Maximilian Wolfram und Felix Drinkuth.

Eine gute Rolle wolle man spielen und sich keine Schwächephase erlauben, hofft der Sportchef. Dass dies mit den begrenzten Mitteln und angesichts der Konkurrenz nicht einfach werde, ist Wachsmuth klar. Dennoch sieht er den FSV gerüstet und setzt seine Hoffnungen auch auf das genannte Trio, das den Abgang Huths kompensieren soll.

jch/mt

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Drittligisten