Bundesliga

Zweiter Neuzugang für Union Berlin: Niko Gießelmann kommt aus Düsseldorf

Vertrag für die 1. und 2 .Liga

Zweiter Neuzugang für Union: Gießelmann kommt aus Düsseldorf

Von den Rhein an die Spree: Niko Gießelmann verlässt Fortuna Düsseldorf und schließt sich Union Berlin an.

Von den Rhein an die Spree: Niko Gießelmann verlässt Fortuna Düsseldorf und schließt sich Union Berlin an. imago images

Die jüngste Erfahrung für Gießelmann an der Alten Försterei war für ihn alles andere als positiv: Am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison musste er mit Fortuna Düsseldorf eine 0:3-Niederlage quittieren, wegen des gleichzeitigen 6:1-Erfolgs Werder Bremens gegen den 1. FC Köln bedeutete dies den Abstieg.

"Ich kehre schneller an die Alte Försterei zurück als gedacht und freue mich darauf", sagte Gießelmann. "Der Abstieg mit der Fortuna war ein sehr schmerzhafter Moment. Dass ich nun die Chance bekomme, mich weiterhin in der Bundesliga zu beweisen, ist ein Riesenansporn für mich. Ich bin überzeugt davon, dass ich der Aufgabe gewachsen bin und werde alles dafür geben, mit meinen neuen Kollegen die Ziele des Vereins zu erreichen."

Spielersteckbrief Gießelmann
Gießelmann

Gießelmann Niko

Neue Konkurrenz für Lenz

Linksverteidiger Gießelmann wird bei Union Berlin in Konkurrenz zu Platzhirsch Christopher Lenz treten. Lenz war auf seiner Außenposition nahezu ohne Konkurrenz, bis zu seinen Verletzungsproblemen in der Schlussphase der Spielzeit war unumschränkter Stammspieler und stand in den ersten 26 Saisonspielen 25-mal in der Startelf. Da zudem mit Ken Reichel eine potenzielle Alternative keinen neuen Vertrag mehr bekam, sahen die Verantwortlichen der Eisernen Handlungsbedarf. Und schnappten bei Gießelmann zu, zumal dieser nach seinem Vertragsende in Düsseldorf ohne Ablöse zu haben war.

"Wir haben mit Niko einen sehr flexiblen, bundesligaerfahrenen Spieler ablösefrei unter Vertrag nehmen können und sind von seinen Qualitäten überzeugt. Ich bin sicher, dass er sich schnell bei uns zurechtfinden und seine Erfahrungen einbringen wird", kommentiert Manager Oliver Ruhnert die Verpflichtung.

Gießelmann wurde in der Jugend von Hannover 96 ausgebildet, über die Zwischenstation Greuther Fürth landete er 2017 bei der Fortuna. Insgesamt kann der 28-Jährige bisher auf 55 Bundesligapartien (ein Tor) sowie 158 Zweitligaspiele (10 Tore) zurückblicken.

Wie lange sein Vertrag an der Alten Försterei läuft wurde nicht bekannt. Allerdings besitzt dieser Gültigkeit für die 1. und 2. Liga. Gießelmann ist nach der Verpflichtung von Heidenheims Sebastian Griesbeck der zweite Neuzugang Union Berlins für die kommende Saison.

jer

Diese Sommer-Transfers stehen schon fest