Tennis

Vor French Open: Tennis Weltranglistenerste Barty gibt in Rom auf

Australierin spielt die Partie gegen Gauff nicht zu Ende

Zwei Wochen vor French Open: Barty gibt in Rom verletzt auf

Konnte trotz Behandlung in Rom nicht weiterspielen: Ashleigh Barty

Konnte trotz Behandlung in Rom nicht weiterspielen: Ashleigh Barty imago images

6:4, 2:1 führte Barty im Viertelfinale gegen die US-Amerikanerin Cori Gauff, dann musste sie nach einer Blessur am rechten Arm nach Rücksprache mit der Physiotherapeutin die Partie beenden.

"Die Schmerzen wurden zu stark", erklärte Barty: "Es war wirklich wichtig, dass ich auf meinen Körper höre, da wir in zwei Wochen ein Grand-Slam-Turnier haben. Ich habe Vertrauen in mein Team. Wir wissen, wie wir mit dieser Verletzung umgehen müssen."

Der Blick geht also auf die French Open, die vom 30. Mai bis 13. Juni über die Bühne gehen. Die Australierin hat das Grand-Slam-Turnier in Paris 2019 gewonnen und gilt als eine der Favoritinnen. Zumal die 25-Jährige in diesem Jahr bereits drei Turniersiege vorweisen kann.

nik