Bundesliga

Zwei Vergehen der Fans: Hertha muss zahlen

DFB-Sportgericht verurteilt den Bundesligisten

Zwei Vergehen der Fans: Hertha muss zahlen

Hertha-Fans in Braunschweig beim Pokalspiel.

Hertha-Fans in Braunschweig beim Pokalspiel. IMAGO/Christian Schroedter

Das große Theater bei Hertha rund um Investor Lars Windhorst beschäftigt die letzten Tage den Hauptstadt-Klub, der muss sich nun auch noch mit dem DFB-Sportgericht auseinandersetzen. Das hat den Bundesligisten zur Zahlung einer Geldstrafe verurteilt.

24.000 Euro verlangt der DFB für das "unsportliche Verhalten" der Anhänger des Vereins in zwei Fällen. Der Klub hat den beiden Urteilen zugestimmt.

Beim bitteren 5:6 i.E. in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde bei Zweitligist Eintracht Braunschweig am 31. Juli hatten Fans der Berliner ebenso Bengalische Feuer und Rauchtöpfe abgebrannt wie beim 0:1 am 19. August in der Liga beim 0:1 bei Borussia Mönchengladbach.

nik