2. Bundesliga

HSV: Zwei Rückkehrer vor dem Comeback bei Walter

Die verletzten HSV-Profis sind dem Zeitplan sogar voraus

Zwei Rückkehrer sollen Walters rechte Seite stabilisieren

Genesen schnell: Moritz Heyer (links) und Bakery Jatta.

Genesen schnell: Moritz Heyer (links) und Bakery Jatta. IMAGO/Eibner

Tim Walter hat viel ausprobiert: Mal bot er William Mikelbrencis als Rechtsverteidiger auf und Ransford-Yeboah Königsdörffer davor, dann beorderte er Königsdörffer eine Reihe zurück und gab dem einstigen Leistungsträger Sonny Kittel eine feste Position vorne rechts. Das alles funktionierte nicht richtig schlecht, aber Walter sehnt die Rückkehr seiner Stammkräfte für die beiden Positionen trotzdem herbei.

Moritz Heyer und Bakrey Jatta fehlten zuletzt aber gleichzeitig, beide hatten sich beim Pokal-Aus gegen RB Leipzig (0:4) am Sprunggelenk verletzt. Damit gingen Walter gleich beide Flügelspieler für die rechte Seite flöten - die Experimente und Improviationen begannen.

Trainingsauftakt am Tag nach Neujahr

Nun stehen beide vor der Rückkehr: Heyer und Jatta schoben zuletzt Sonderschichten und trainierten eine Woche länger als der Rest des HSV-Kaders. Der Ball ist inzwischen auch wieder dabei, das Duo ist dem urspünglichen Zeitplan sogar knapp voraus.

Am 2. Januar bittet Walter zum Vorbereitungsauftakt auf die Rückrunde. Dann sollen beide Rekonvaleszenten wieder voll im Teamtraining mitmischen können.

jim, sw

18 Klubs, 18 Fakten: Auswärtsstarker HSV und Heidenheimer Konter-Experten