eFootball

Zwei Deutsche überstehen eChampions-League-Qualifikation

Nicht die erwarteten Kandidaten

Zwei Deutsche überstehen eChampions-League-Qualifikation

Benedikt 'BeneCR7x' Bauer hat die K.o.-Runde der eChampions League erreicht.

Benedikt 'BeneCR7x' Bauer hat die K.o.-Runde der eChampions League erreicht. EA SPORTS|DFL

Am 13. und 14. Februar machte EA SPORTS ernst in der eChampions League, aus 256 Spielern sollten die besten 32 ermittelt werden. Normalerweise setzt sich unter solchen Voraussetzungen zumindest eine Handvoll deutscher Profis durch. Am vergangenen Wochenende waren aber nur Benedikt 'BeneCR7x' Bauer und Felix 'FLEXXOOO--' Günther erfolgreich. Beide blieben in der Swiss-Round bei weniger als drei Niederlagen und qualifizierten sich dadurch für die K.o.-Phase des Turniers.

Auch Harkous ist raus

Weltmeister Mohammed 'MoAuba' Harkous scheiterte derweil nur ein Spiel vor dem Weiterkommen. Gegen den Argentinier Yago Fawaz verlor der Star des FOKUS CLAN die letzte Partie mit 4:6. Die meisten anderen Deutschen schieden sogar noch früher aus.

'BeneCR7x' ist in der deutschen Szene eine bekannte Größe. Er zählt auf dem Papier zwar nicht zur absoluten nationalen Spitze, kann an einem guten Tag aber jedem gefährlich werden. 'FLEXXOOO--' trat bisher dagegen nur bei kleineren Turnieren an. Im Gegensatz zu Bauer, der für den VfL Wolfsburg aktiv ist, hat er keinen Verein im Rücken und kaum Erfahrung auf der großen Bühne. Entsprechend halten sich die Titelhoffnungen aus deutscher Sicht in Grenzen. Neben Bauer und Günther haben sich viele Spieler für die K.o.-Phase am 1. und 2. Mai qualifiziert, deren Vorrücken erwartungsgemäß war. Das aktuelle Spitzentrio der PlayStation-Rangliste - Oliver 'OliBoli7' Uttgren, Adrian 'Adriman' Caribano und Lucio 'HHezerS' Vecchione - ist beispielsweise noch vertreten, ebenso der Däne Fatih 'Ustun' Üstün und der Engländer Tom 'Tom' Leese. Auch sie zählen zum engeren Favoritenkreis in der eChampions League.

Fauxpas vor dem Turnierstart

Für einen kleinen Aufreger sorgte unterdessen EA SPORTS selbst am Wochenende. Kurz vor dem Beginn der zweiten Qualifikationsphase warb der Entwickler und Organisator mit der Teilnahme von Donovan 'Tekkz' Hunt und fragte die Community, ob der Engländer in die nächste Runde einziehen würde. Dies war jedoch schwer möglich, denn als Xbox-Spieler ohne PlayStation-Team konnte Hunt bei dem Turnier überhaupt nicht mitwirken. Nachdem 'Tekkz' diesen Umstand auf Twitter erklärte, bekam EA SPORTS einmal mehr spöttische Nachrichten zu lesen.

Die eChampions League findet exklusiv auf der PlayStation statt. Xbox-Spieler dürfen zwar antreten, müssen dafür aber die Konsole wechseln und haben entsprechend nicht ihr gewohntes FUT-Team zur Verfügung, was sie erheblich benachteiligt.

Alles aus der Welt des eSport und des Gaming findet ihr bei EarlyGame

Christian Mittweg

Mit Drag Back und Körpertäuschung lasst ihr die Gegner ins Leere laufen

FIFA 21: So gelingt der Drag Back Spin

alle Videos in der Übersicht