Tennis

Zverev zum Jahresende Zwölfter - Otte fällt zurück

Alcaraz führt die Weltrangliste vor Nadal an

Zverev zum Jahresende Zwölfter - Otte fällt zurück

Will 2023 wieder voll angreifen: Alexander Zverev.

Will 2023 wieder voll angreifen: Alexander Zverev. IMAGO/Hasenkopf

An den vorderen Platzierungen gab es im am Montag veröffentlichten Ranking keine Änderungen mehr. Davis-Cup-Spieler Oscar Otte fiel dagegen noch elf Plätze zurück und schließt die Saison als zweitbester deutscher Profi auf Position 76 ab.

Einziger weiterer Deutscher neben Otte und Zverev in den Top 100 ist der Kempener Daniel Altmaier auf Rang 95. Der Sauerländer Jan-Lennard Struff, der mit Otte im Davis Cup im Viertelfinale ausschied, ist lediglich die Nummer 151. Angeführt wird die Weltrangliste weiter vom spanischen US-Open-Sieger Carlos Alcaraz, der vor seinem Landsmann Rafael Nadal an der Spitze steht. Nadal wiederum profitiert davon, dass in diesem Jahr keine Punkte in Wimbledon vergeben wurden, da ansonsten Novak Djokovic Zweiter geworden wäre. So aber beendet der Serbe das Jahr als Fünfter. 

Swiatek klar vorne

Bei den Damen ist die Polin Iga Swiatek weiter mit deutlichem Abstand die Nummer eins. Die schwanger pausierende Kielerin Angelique Kerber belegt unverändert Platz 102. Als beste deutsche Tennisspielerin rutschte die Dortmunderin Jule Niemeier von Platz 63 auf 67 ab.

Unter den Top 100 stehen zudem die Schwäbin Tatjana Maria (70.) und die Hamburgerin Tamara Korpatsch. Maria bestreitet in dieser Woche noch ein kleineres WTA-Turnier in Andorra, für die frühere Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (400.) aus Berlin stand dort das Erstrundenspiel am Montagabend an.

dpa

Djokovic schiebt sich an Nadal ran: Diese Spieler holten die meisten Grand-Slam-Titel